Peter Colat – PADI Freediving Master Instructor – bricht drei Weltrekorde!

Am Wochenende vom 13. und 14. Januar 2018 hat der Schweizer Freitaucher Peter Colat in der Tauchszene Geschichte geschrieben.

Der 46 jährige Zürcher steht seit Mitte Januar als neuer dreifacher Weltrekordhalter im Freitauchen (Freediving oder Apnoe) da. Peter hat gleich drei neue Weltrekorde ertaucht, unter dem Eis eines zugefrorenen Weissensees in Österreich – einmal sogar ohne Neoprenanzug, nur in Badehosen.

In der ersten Disziplin, dem Streckentauchen mit Anzug und Flosse, legte er am Freitagvormittag im österreichischen Weissensee, mit nur einem Atemzug eine Strecke von 155,4 Metern zurück. Damit verbesserte er den bestehenden Rekord um 3 Meter.

Den zweiten Rekordversuch unternahm der eigentlich als Architekt arbeitende Hobbysportler am Samstagmorgen. In der Disziplin Streckentauchen unter Eis, mit Anzug – jetzt aber ohne Flossen – erreichte er eine Weite von 110,2 Metern und sicherte sich damit den zweiten Weltrekord.

Bild: Sabine Kerkau

Für den dritten Weltrekord in nur zwei Tagen wagte er sich am selben Samstag nach dem Mittagessen noch einmal ins 2°C kalte Wasser. Ohne Neoprenanzug, nur mit einer Badehose bekleidet und ohne die Hilfe von Flossen, tauchte Peter Colat eine Strecke von 80 Metern. «Das sind fünf Meter mehr als der alte Rekord», sagt er stolz. Peter schaffte somit etwas, das vor ihm noch nie jemand überhaupt zu probieren gewagt hatte!

Möchtest du den neuen 3-Fach Weltrekordhalter persönlich kennenlernen und begrüßen? Dann komm doch am Freitag den 26. oder Samstag den 27. Januar 2018 auf die BOOT Show in Düsseldorf. Peter wird am PADI Stand und im PADI Village (3 / F32) anzutreffen sein.

Interview mit dem frischgebackenen Weltrekordhalter:

• Wie bereitet man sich auf so ein Vorhaben unter Eis vor?
Sehr viel im Wasser sein. Anfangs 2-3 mal pro Woche und später immer mehr steigern. Am Schluss jeden Tag und zum Teil sogar 2 mal am Tag.
Aber der grosse Challenge war die Disziplin nur in Badehosen. Dafür habe ich sehr viel trainiert.

• Wie lange hast du für den Weltrekord trainiert?
3 Monate aber dazu muss ich sagen, dass ich immer ein gewisses Level an Training habe.

• In welchen Gewässer hast du dich an die Wassertemperaturen vom Weissensee vorbereitet?
In der Limmat und im Zürichsee.

• Wieviel Team Mitglieder umfasst das Erfolgsteam um Peter Colat?
15 Mitglieder hatte mein Team. Inkl. Freundin 🙂

• Wurde der Notfall mit deinem Team vorab geübt?
Ja sicher. Ich möchte nichts dem Zufall überlassen. Wir haben verschiedene Szenarien probiert. Von keine Luft bis Ohnmacht alles getestet. War auch wichtig für die Helfer. Jeder muss wissen was er zu tun hat.

• Hast du jemals daran gezweifelt dass du es nicht schaffen würdest alle drei Rekorde zu brechen?
War schon ein sehr ambitioniertes Ziel. Aber wenn ich daran gezweifelt hätte, hätte es sicher nicht geklappt. Aber ohne den Richtigen Support wie auch die Unterstützung meiner Freundin wäre es nicht gegangen.

• Warum machst du das Freitauchen nicht als Profi?
Das werde ich viel gefragt. Habe mir das auch schon mal überlegt. Aber glaube, wenn es ein Hobby ist macht es einfach mehr Spass als wenn ich immer muss. Wenn es mein Beruf ist, habe ich noch mehr Druck im Nacken.

• Was bedeutet dir das Freitauchen?
Alles. Es ist meine Passion. Ich geniesse es unter Wasser zu sein und mich frei zu fühlen. Da ich dieses Jahr mein 20-jähriges Freitauch-Jubiläum habe, sieht man wie viel Spass es mir macht. Das sagt alles.

• Du bist vom Beruf Architekt – gibt es eine Gemeinsamkeit zwischen deinem Beruf als Architekt und dem Freitauchen?
Man braucht in gewissen Situationen bei beiden einen langen Atem 🙂 Nein Spass bei Seite. Das Freitauchen selber nicht, aber der Wettkampf. Ohne einen gewissen Biss erreicht man die Ziele nicht. Freitauchen bleibt mein Ausgleich im Leben.

• Mit Sicherheit hast du Bewunderer auf der ganzen Welt. Was kannst du deinen Fans mitgeben – falls diese sich eines Tages auf deine Spuren begeben möchten?
Es hat immer mehr Bewunderer was mich auch sehr freut. Ich glaube es ist wichtig in diesem Sport auf sich zu hören und immer an sich zu glauben und nie zu vergessen das es ein Extremsport ist. Gehe an deine Grenzen und nie über deine Grenzen.

Bild Sandra Vollmar

Die 4. Quartals-Ausgabe 2017 des The Undersea Journal Ist Jetzt Über die PADI Library App Verfügbar

UJFull

Jedes Quartal ist das The Undersea Journal vollgepackt mit Geschichten und Artikeln, die dir als PADI Profi helfen, informiert und inspiriert zu bleiben. Neben der Möglichkeit eines gedruckten Magazins, haben wir mehrere digitale Leseoptionen für diese nützliche Zeitschrift:

1. Mit der PADI Library App (Apple App Store | Play):

  • Öffne die Bibliothek in der PADI Library App auf deinem Mobilgerät, lade sie herunter, und stöbere.
  • Wähle ‚Certification Paks’ in der Registerkarte oben auf padi.com von deinem Computer aus. Von dort aus kannst du das Magazin im ‚Online Manuals’-Portal einsehen.

2. Über die Zinio App auf deinem Computer oder Mobilgerät.

3. Als PDF auf der PADI Pros’ Site. Melde dich auf der Pros‘ Site an, und klicke auf den Tab ‚ Verweise’. Du kannst entweder die gesamte Zeitschrift, oder einzelne Abschnitte wählen und herunterladen.

Zurzeit sind die Ausgaben 2017 für alle erneuerten PADI Mitglieder verfügbar. Jedes Quartal wird die neueste Ausgabe der Zeitschrift der PADI Bibliothek hinzugefügt.

Wenn du ein digitaler Abonnent bist, erhältst du weiterhin Benachrichtigungen per E-Mail, wenn dein Magazin auf Zinio verfügbar ist. Wenn du dich für die gedruckte Version entschieden hast, wird diese weiterhin an deine Postanschrift zugestellt.

Sei ein Besserer Mensch

Von John Kinsella

Das PADI® Adaptive Techniques Spezialprogramm macht eine gute Sache noch besser. Es baut auf den grundlegenden Eigenschaften von Inklusivität und Anpassungsfähigkeit auf, die allen PADI Instructorn, Assistant Instructorn und Divemastern zu Grunde liegen. Der Kurs bietet detaillierte Einblicke in Berücksichtigungen und Verfahren, die speziell für das Training und die Führung von Tauchern mit Behinderungen, und allgemein bei der Arbeit mit Tauchern gelten.

Nov_SI_Adaptive_TechniquesIG

Der PADI Adaptive Techniques Spezialkurs hilft PADI Profis dabei, sich individueller Unterschiede bewusst zu werden, wenn sie Menschen mit Behinderungen ins Tauchen einführen. Er beinhaltet adaptive Verfahren, die bei der Überwachung und Ausbildung von Tauchern mit Behinderungen während PADI Kursen und -Programmen angewendet werden. Er vermittelt, wie man Tauchschüler, basierend auf ihren Fähigkeiten, in Bezug auf Brevetierung, Erfahrungsprogramme oder in Richtung einer behindertenspezifischen Tauchorganisation für begrenzte Brevetierungsoptionen richtig berät und anleitet.

„Ich glaube fest daran, dass dieser Kurs PADI Mitglieder dazu bringen wird, flexibel zu denken, wenn es um Fertigkeiten geht, und sie dazu bringt, über verschiedene Wege nachzudenken, wie man Fertigkeiten vermitteln kann“, sagt Fraser Bathgate, Adaptive Techniques Berater für PADI Worldwide. „Das Unterrichten von Tauchern mit Behinderungen ist eine sehr bereichernde und lohnende Erfahrung, und wird Divemastern, Instructorn, Dive Centern und Resorts einen neuen Kundenstamm eröffnen. Es bereitet PADI Mitgliedern einen neuen Weg, um mehr Menschen ihren Traum zu erfüllen. “

Der Adaptive Techniques Spezialkurs hilft PADI Profis, zusätzliche Verfahren zu erlernen, um nicht nur Taucher mit geistigen oder körperlichen Herausforderungen, sondern alle Taucher zu motivieren und zu ermutigen. Der dazugehörige Unterkurs, PADI Adaptive Support Diver, hilft interessierten Tauchern, ab dem Open Water Diver und darüber hinaus, zu erlernen, wie man für Taucher mit geistigen oder körperlichen Herausforderungen ein besserer Tauchpartner wird.

SI_PADIPool_0213_0033

Der Kurs befasst sich mit Verfahren, die PADI Profis dabei helfen, durch einen ganzheitlichen Ansatz, in ihren Tauchern Selbstvertrauen aufzubauen, das darauf abzielt, das Selbstbild zu verbessern, Vertrauen aufzubauen, Ziele zu setzen, Stress zu bewältigen und Spaß beim Lösen von Problemen zu haben. Es konzentriert sich darauf, den Taucher in die Lösung einzubringen, und befasst sich mit spezifischen Ausrüstungsanpassungen und hilfreichen Überlegungen zu Tauchgängen im Schwimmbad oder begrenzten Freiwasser und Freiwassertauchgängen.

In Workshops im Schwimmbad oder begrenzten Freiwasser, demonstrieren und üben Tauchprofis Fertigkeiten, um Taucher mit Behinderungen, sowohl in Trainings- als auch in Nicht-Trainings-Situationen zu unterstützen. Sie bauen Selbstvertrauen vor den Freiwassertauchgang-Workshops auf, während denen Tauchprofis die erlernten Fertigkeiten anwenden, mit Schwerpunkt auf der Unterstützung von Tauchern im Einstig ins/ Ausstieg aus dem Wasser, Trimmung und Komfort im ersten Workshop, und szenariobasierte Fertigkeiten im zweiten Workshop.

SI_PADIPool_0213_0053

Aber der wahre Wert des PADI Adaptive Techniques Spezialkurses besteht darin, dass es das Wesentliche der Fähigkeiten, der Erfahrung und des Wohlwollens eines internationalen Beratungsteams darstellt, das tausenden von Menschen mit Behinderungen das Tauchen nahe gebracht hat, und mit eigenen Augen die markanten und oft lebensverändernden Ergebnisse beobachten konnte. Nun werden diese Erfahrungen und dieses Wohlwollen unter die Menschen gebracht. Finde heraus, wie du helfen kannst – setze dich mit deinem Regional Training Consultant für weitere Informationen in Kontakt.

PADI Advanced Open Water Diver Kurs, Deep Dive (Tieftauchgang) Korrektur

PADI Dry Bag

Bitte beachte die folgenden, wichtigen Informationen. Dies wird auch im nächsten Training Bulletin angekündigt.

Korrektur: Advanced Open Water Diver Kurs, Deep Dive (Tieftauchgang)- Seite 77, Chinesische Version #70139SC und #70139C

Bitte beachte, dass sowohl in der vereinfachten, als auch in der traditionellen chinesischen Version des Advanced Open Water Diver Kurs Schüler-Manuals, im Abschnitt „Deep Dive (Tieftauchgang)“ auf Seite 77, ein Fehler unterlaufen ist. Die übersetzten, gedruckten Versionen besagen fälschlicherweise, dass beim Aufstieg nach einem Tauchcomputer-Versagen, man „einen dreiminütigen (oder längeren) Sicherheitsstopp auf 18 Metern / 60 Fuß machen“ sollte. Die richtige Tiefe für diesen Stopp beträgt 5 Meter / 15 Fuß.

Hier ist die Korrektur für das gedruckte Schüler-Manual im Vereinfachten Chinesisch:

在水深 5 米/15 英尺处(或电脑表说明书指示的深度)做 3 分钟(或更久)的安全停留。

Und im Traditionellen Chinesisch:

在水深 5 公尺/15 英呎處(或電腦錶說明書指 示的深度)做 3 分鐘(或更久)的安全停留。

Bitte beachte dies bei deinen chinesischsprachigen Tauchschülern. Das Manual wird beim Nachdrucken korrigiert.

Bei Fragen wende dich bitte an training.emea@padi.com.

Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp

„Jedes Gewässer birgt seine eigenen Geheimnisse. Diese gemeinsam zu entdecken, mit der Welt zu teilen und somit zu deren Erhalt beizutragen – das ist die Vision, die uns antreibt.“            Daniel Bichsel, Initiator des Unterwasserwelten Camps

Am 10. November 2017 fand in Freiburg das Abschlussevent des Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp in den Räumen des Gründerzentrums Grünhof statt.

Über 70 Gäste, das Team von Abenteuer Schwarzwald und die Projektpartner waren gekommen, um mit den Teilnehmern des Unterwasserwelten Camps in die Gewässer der Region um den Schwarzwald abzutauchen.

Beim Unterwasserwelten Camp tauchten Natur-, Wasser- und Kamera-begeisterte junge Frauen und Männer, zwischen 16 und 25 Jahren in unsere heimische Unterwasserwelt ein. Sie lernten Freitauchen, die Grundlagen der Unterwasserfotografie und des -filmens, erkundeten die Gewässer der Tourismusregion Schwarzwald und brachten das Erlebte in Bild und Ton an die Oberfläche. Durch See- und Flusssäuberungen, Ökologie-Workshops und Vorträge über unsere Ozeane, erfuhren sie mehr über den Zustand unserer Gewässer und haben gelernt wie unsere heimischen Gewässer mit unseren Ozeanen zusammenhängen. Ziel des Camps ist es junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit als Botschafter für unsere Gewässer zu stärken und ihnen das Handwerkszeug mitzugeben, mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken ein weites Publikum für die heimische Unterwasserwelt zu begeistern und Bewusstsein für unsere Gewässer zu schaffen.

Nach der Begrüßung durch Coach & PADI Freediving Instructor Daniel Bichsel, dem Initiator des Unterwasserwelten Camps, ließen die Teilnehmer des Camps ihre Erlebnisse durch ihre Video und Bilderpräsentationen noch einmal lebendig werden. Die Leidenschaft sich für die Natur einzusetzen, die Lust am Entdecken und die Verbindung zwischen den Teilnehmern und Team die während des Camps entstanden ist, waren deutlich zu spüren.

Zum Abschluss des Abends übergab Thomas Sobotta von PADI, stellvertretend für Cornelia Gohdes , jedem Teilnehmer eine Urkunde, um die erfolgreiche Teilnahme und die dadurch erzielten Ergebnisse des 1. Unterwasserwelten Camps zu würdigen.

Das Camp ist ein vorbildliches Beispiel, Menschen weit über das Camp hinaus zu erreichen und für die Unterwasserwelt und das Freitauchen zu begeistern. Durch das Camp wird die Notwendigkeit für den Schutz unserer Gewässer in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und Menschen dazu bewegt, sich aktiv am Schutz unserer Gewässer zu beteiligen und ihr tagtägliches Verhalten im Umgang mit der Natur zu hinterfragen und gegebenenfalls nachhaltig zu ändern.

Video: https://vimeo.com/235741164

Webseite: www.abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten

PADI schätzt es sehr, dass sie bei diesem einzigartigen Event mitwirken durften und das Camp mit dem Freediver Programm unterstützen konnte. Es zeigt uns auch, dass einzelne Personen mit einer guten Idee, Hingabe und Leidenschaft etwas bewegen können.

Training Bulletin Live Webinar des vierten Quartals 2017

Die Training Bulletin Live Webinare des vierten Quartals folgen in Kürze. Wie immer, werden wir die neuesten Standard-Änderungen besprechen, Hintergrundinformationen zu Updates anbieten und Einblick verschaffen, wie diese in dein Training integriert werden können.

Nehme live, und in deiner ausgewählten Sprache, an den untenstehenden Terminen teil. Wenn du eine Live-Veranstaltung verpassen solltest, wird Anmeldung sicherstellen, dass du in einer Folge-E-Mail einen Link zur Aufnahme erhältst.

Deutsch: 08/11/2017

Englisch: 24/10/2017

Italienisch: 25/10/2017

Spanisch: 26/10/2017

Arabisch: 30/10/2017

Niederländisch: 31/10/2017

Portugiesiesch: 02/11/2017

Französisch: 06/11/2017

Polnisch: 07/11/2017

Skandinavisch / Nordisch: 09/11/2017

Russisch: 15/11/2017

Wenn du irgendwelche Fragen bezüglich des Webinars hast, sende uns eine Email an: training.emea@padi.com. Wir freuen uns, mit Dir während des Webinars zu sprechen.

Die Magie einer Multilevel-Ausbildung

Von John Kinsella

PADI dive training

Es kommt nicht allzu oft vor, das man auf etwas stößt, das absolut keine Hits auf Google bekommt. Multilevel-Ausbildung ist eines davon. Wo du es finden wirst; unter ‚Organisation’ im Abschnitt ‚Techniken zum Unterrichten’ im PADI Guide to Teaching. Wenn es schon eine Weile her ist, seitdem du herein geschaut hast, nimm dir einen Moment Zeit, um es noch einmal zu lesen, besonders wenn du deine Divemaster und IDC Anmeldungen steigern möchtest. Die Grundidee besteht darin, mehrere verschiedene Ausbildungsstufen gleichzeitig und an der gleichen Stelle stattfinden zu lassen. Wenn man es richtig anstellt, ist Multilevel-Ausbildung ist nicht nur eine effiziente Nutzung von Ressourcen, es ist auch eine wirkungsvolle Weise, um bestehende Taucher dazu zu motivieren, den Pro Weg anzustreben.

Der Schlüssel liegt in der Planung und in der sorgfältigen Terminlegung (der Guide to Teaching beinhaltet einen großartigen Beispiel-Terminplan), und darin, Zeit für Taucher einzuplanen, sich auszutauschen und kennenzulernen. Es hilft auch, ein paar brevetierte Assistenten zu haben. Ziehe diese Strategien in Betracht, um die Cross-Promotionsvorteile der Multilevel-Ausbildung zu maximieren:

Bringe alle Taucher für die Ortsorientierung zusammen. Lasse alle wissen, was statt findet, und nimm dir Zeit, um die Taucher einander vorzustellen: „Willkommen am Tauchplatz.  Heute Morgen finden drei Aktivitäten statt, die Divemaster Mapping-Übung, der Advanced Open Water Diver Navigations-Tauchgang und Open Water Tauchgang Nummer Eins.“ Gehe durch die die üblichen Punkte, achte darauf, zu erwähnen, wer was tut (namentlich), teile dann in einzelne Kursgruppen auf, um das Briefing abzuschließen.

Halte alle in Bewegung und verschwende ihre Zeit nicht. In diesem Beispiel, könntest du die Divemaster Mapping-Übung nahtlos mit der Ortsorientierung durchgehen, bevor du die Gruppen aufteilst. Dies hat den Vorteil, dass ein interessanter Teil des Divemaster Trainings für die AOW- und OW Taucher deutlich hervorgehoben wird. Beauftrage dann einen brevetierten Assistenten, ein Auge auf die Open Water Diver zu werfen, während sie ihre Ausrüstung montieren und sich für ihr Briefing vor dem Tauchgang vorbereiten. Währenddessen gehst du durch das (detaillierte) Briefing für den AOW Navigations-Tauchgang, und bereitest die Taucher darauf vor, ihre Navigationsmuster an Land zu üben. (Was die Aufmerksamkeit der Open Water Diver sicherlich auf sich lenken wird.)

Nutze deine eigene Zeit gut. Nachdem du das AOW Briefing abgedeckt hast, fordere diese Taucher dazu auf, ihre Ausrüstung zu montieren, und sich zu einem bestimmten Zeitpunkt für den Tauchgang zu präsentieren. Begebe dich zum Einstiegspunkt, wo die OW Taucher bereit sind, ins Wasser zu gehen, und wo deine brevetierten Assistenten die Schusslinie bereits positioniert haben. Gehe ins Wasser, führe den Tauchgang durch, und beim Ausstieg findest du die AOW Taucher bereit, ins Wasser zu gehen. Du beaufsichtigst den Tauchgang von der Oberfläche aus, und während die AOW Taucher ihre Ausrüstung nach dem Tauchgang abmontieren, hältst du ein Debriefing für die OW Taucher, bevor du auch die AOW debriefst.

Mittlerweile schließen die Divemaster Kandidaten ihre Mapping-Übung ab, und du schaust bei ihnen vorbei, bevor sich alle zum Mittagessen zusammen hinsetzen.

Alles, was du jetzt tun musst, ist, dich zurückzulehnen, und das Stimmengewirr die Vermarktung für dich zu übernehmen.

padi dive training

Setze das Master Scuba Diver™ Programm in die Tat um

Das PADI Master Scuba Diver™ Rating wird oft als „der schwarze Gürtel des Tauchens“ beschrieben. Und obwohl die meisten Menschen wissen, was ein schwarzer Gürtel in Karate ist, werden Einstiegstaucher das Prestige des Master Scuba Diver Ratings wahrscheinlich nicht verstehen. Du musst all deine Kunden dazu ermutigen, sich der Elite-Gruppe von Tauchern anzuschließen, die dieses Niveau erreichen.SI_MSD_OWOLJan07-0701

Wieso? Es ist nicht nur, weil es das ultimative Rating ist, das einen kompetenten und erfahrenen Taucher auszeichnet, sondern auch, weil du einen Kunden gewinnst, der an acht Kursen teilnimmt, sich zu mehr als 50 Tauchgängen verpflichtet, und sehr wahrscheinlich eine komplette Ausrüstung kaufen wird. Wir stellen dir mindestens drei Gründe vor, warum du dein Master Scuba Diver Programm noch heute aufsetzen oder aufpolieren solltest:

  1. Biete und buche mehr Kurse. Das Master Scuba Diver Programm setzt deinen Kunden Ziele auf, so dass sie sich für die nötigen Kurse einschreiben, um ihre Ziele zu erreichen.
  2. Unterstütze aktive Taucher. Je mehr Ausbildung deine Taucher ansammeln, desto mehr Tauchgänge unternehmen sie, desto mehr Ausrüstung kaufen sie, und dann tauchen sie noch mehr.
  3. Schaffe treue Kunden. Je kompetenter und selbstsicherer deine Taucher im Wasser werden, desto höher steigen deine Taucherretentionsraten.

Hier ein paar Ideen, um das Bewusstsein und Interesse für dein Master Scuba Diver Programm zu erhöhen:

  • Erstelle in deinem Geschäft eine Wall of Fame, um Kunden anzuerkennen, die das prestigeträchtige Master Scuba Diver Rating erreicht haben.
  • Verfolge öffentlich die Fortschritte der aktuellen Advanced Open Water und Rescue Diver, um eine freundliche Konkurrenz unter den Studenten zu fördern.
  • Lade Master Scuba Diver ein, um bei der nächsten Kurseinführung Gastsprecher zu sein.
  • Spreche deinen Master Scuba Divern bei einem Tauchclub-Treffen oder Tauchladen-Grillabend eine besondere Anerkennung aus.
  • Setze ein Fünf-Spezialkurs-Programm für deine Region auf, das regionales Tauchen präsentiert, oder sich vielleicht auf die Umwelt konzentriert – Cold Water Master Scuba Diver oder Eco-Master Scuba Diver.
  • Biete eine exklusive Tauchreise nur für Master Scuba Diver an.

SI_Catalina_0416_230

Verbessere dein Marketing mit „Dive TV Player“

Die häufigste Marketing Maßnahmen steht heutzutage im Zusammenhang mit der persönlichen Webseite. Eine Webseite gehört zu dem Oberbegriff in der Werbung          

„ Online-Marketing „

Durch die steigende Zahl an Smartphones, die immer größeren Internetbandbreiten und die kontinuierlich steigenden mobilen Internetzugriffe kommt dem Online-Marketing eine zunehmende Bedeutung zu. Außerdem sind solche Maßnahmen gegenüber klassischen Marketing wie Print eine Messbarkeit in der Werbewirkung zugute.

Unter Online Marketing versteht man Maßnahmen die darauf abzielen, Besucher auf eine bestimmte Internetpräsenz zu lenken, die Verweildauer so lange wie möglich zu halten, eine gute Kundenbindung zu erreichen und neue Kunden zu generieren.Mit Online-Marketing können verschiedene unternehmerische Herausforderungen über das Internet gemeistert werden:

Webseiten werden stetig modernisiert und angepasst um das bestmöglichste Erscheinungsbild deines Geschäftes zu erzielen. Es gibt aber auch eine sehr einfache und werbewirksame Möglichkeit sich ins richtige Licht zu rücken, in dem man mehr mit Emotionen arbeitet. Hierzu eignet sich die spezielle Form, nämlich das Videomarketing.

Mit Videomarketing hat sich eine Disziplin etabliert, die sehr hohe Reichweiten fast ohne Streuverlust und zu günstigen Konditionen verwirklichen lässt. Zumindest im Vergleich zu klassischen Medien.

Mit einem oder mehreren „Dive TV“ ( http://www.dive-tv.com ) Playern auf deiner Webseite kannst du mit ganz wenig Aufwand, diese Möglichkeit der Werbung dir zu nutzen machen. Sei es einen Ausrüstungshersteller, ein Produkt darzustellen, deinen Ausbildungsverband oder Tauchreisen oder Tauchsicherheit. Ja selbst dein Geschäft dasrzustellen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die PADI Video`s die dir zur Verfügung stehen, zu selten für Videomarketing genützt werden. Mit diesem Dive TV Player erhältst du das ganze Sortiment bereit gestellt. Brauchst dich um keine Änderungen kümmern und kannst sofort sehen wie häufig ein Video angeklickt wurde. Ausserdem kannst du den Dive TV Player an mehreren Srtellen auf deine Homepage platzieren. Zum Beispiel gleich auf der Startseite, unter den Kursangebot oder gleich direkt bei den entsprechenden Tauchkurs.

Außerdem besteht dir Möglichkeit von sich und seinem Geschäft selbst einen Video zu platzieren. Ein sehr gutes Beispiel, wie man diesen Player nützen kann zeigt dir der nachfolgende Link:

https://www.sunshine-divers.ch/ oder http://www.dietaucher.com/home.html

Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Videokanälen wie z. B. YouTube, leitest du den Betrachter nicht von dir weg. Außerdem sind bei anderen Videokanäle die Ablenkung von eigentlichen Gesuchten oder Themen sehr groß.

Solltest du Gefallen an Dive TV gefunden haben, kannst du dich  auf der Interdive 2017 in Friedrichshafen persönlich bei Dive TV erkundigen. Du findest sie am Aqualung Stand  No.209 gegenüber vom PADI Stand  No.307. Oder kontaktiere Dive TV direkt unter w.schwarz@dive-tv.com

Gewässerschutz mit jungen Erwachsenen: Premiere von Unterwasserwelten Camp

Link

Vom 17. bis 24. August verbrachten acht junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 24 Jahren erlebnisreiche Tage in der Tourismusregion Schwarzwald. Mit der neuartigen Kombination aus Freitauchen, Film, Fotografie und Umweltarbeit durften sie die heimischen Gewässer erkunden und das Erlebte in Bildern mit an die Oberfläche bringen. Das Unterwasserwelten Camp ist Teil des Multimediaprojekts Abenteuer Schwarzwald und hat dieses Jahr das erste Mal stattgefunden. Es wurde von dem gemeinnützigen Verein Pangaea Project e.V. in Kooperation mit Daniel Bichsel Coaching & Freediving veranstaltet.Das Ziel des Projektes ist es, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, zu starken Führungspersönlichkeiten und Verantwortungsträgern zu werden. Somit sollen sie Menschen für unsere heimische Unterwasserwelt begeistern, die Zusammenhänge mit unseren Ozeanen aufzeigen, auf aktuelle Bedrohungen aufmerksam machen und ein neues Bewusstsein für den Schutz der Gewässer unserer Erde in die Gesellschaft tragen. PADI freut sich sehr, dieses Unterwasserwelten Camp unterstützen zu dürfen und als Kooperationspartner zu fungieren.  Denn mit Projekt AWARE liegt es PADI am Herzen jedem ein besseres Bewusstsein für die unter Wasser Welt mitzugeben.

Mit einem Komitee wurden unter allen Bewerbern 8 Kandidaten für das Camp ausgewählt. Sie durften für 1 Woche in das Camp, was ihnen erlebnisreiche Tage versprach.

 

Der erste Tag im Unterwasserwelten Camp! Idyllisch liegt das Camp im Sonnenaufgang…

 

 

Auf dem Programm: Ankommen, Ausrüstung anprobieren, Atmung vertiefen.

 

 

 

Der PADI Freediver Kurs mit Daniel Bichsel – Coaching & Freediving hat begonnen und die Teilnehmer sind bereit für den ersten Wassertag!

 

Nach Atemübungen wird abgetaucht um für das Freiwasser vorbereitet zu sein.

 

Anna und Mohammad berichten aus dem Unterwasserwelten Camp:

Heute sind wir sehr früh aus unseren Schlafsäcken gekrochen und haben den Morgen mit einer Mediation und leckerem Frühstück begrüßt. Gestärkt gingen wir ins Freibad um unsere Theorie umzusetzen, die wir im vorher im PADI Online Kurs und im Camp gelernt haben. Also ab ins Wasser!

Sophie und Nikolaj berichten vom Unterwasserwelten Camp:

“Am dritten Tag unseres Tauchcamps ging es ab zum Apostelsee für den Freiwassertag des PADI Freediver Kurs. Wir waren alle ein bisschen aufgeregt, da wir nun den Komfort des türkisenen Chlorbeckens verlassen und zum ersten Mal ein offenes Gewässer erkunden würden.”

Wir freuen uns 8 neue PADI Freediver begrüßen zu dürfen und hoffen dass dieses Umweltorientierte Projekt weiteren Zuspruch erfährt.

Weitere Informationen zum Camp findest du auf: https://abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten,

oder auf Facebook:

https://www.facebook.com/abenteuerschwarzwald/