Verbessere dein Marketing mit „Dive TV Player“

Die häufigste Marketing Maßnahmen steht heutzutage im Zusammenhang mit der persönlichen Webseite. Eine Webseite gehört zu dem Oberbegriff in der Werbung          

„ Online-Marketing „

Durch die steigende Zahl an Smartphones, die immer größeren Internetbandbreiten und die kontinuierlich steigenden mobilen Internetzugriffe kommt dem Online-Marketing eine zunehmende Bedeutung zu. Außerdem sind solche Maßnahmen gegenüber klassischen Marketing wie Print eine Messbarkeit in der Werbewirkung zugute.

Unter Online Marketing versteht man Maßnahmen die darauf abzielen, Besucher auf eine bestimmte Internetpräsenz zu lenken, die Verweildauer so lange wie möglich zu halten, eine gute Kundenbindung zu erreichen und neue Kunden zu generieren.Mit Online-Marketing können verschiedene unternehmerische Herausforderungen über das Internet gemeistert werden:

Webseiten werden stetig modernisiert und angepasst um das bestmöglichste Erscheinungsbild deines Geschäftes zu erzielen. Es gibt aber auch eine sehr einfache und werbewirksame Möglichkeit sich ins richtige Licht zu rücken, in dem man mehr mit Emotionen arbeitet. Hierzu eignet sich die spezielle Form, nämlich das Videomarketing.

Mit Videomarketing hat sich eine Disziplin etabliert, die sehr hohe Reichweiten fast ohne Streuverlust und zu günstigen Konditionen verwirklichen lässt. Zumindest im Vergleich zu klassischen Medien.

Mit einem oder mehreren „Dive TV“ ( http://www.dive-tv.com ) Playern auf deiner Webseite kannst du mit ganz wenig Aufwand, diese Möglichkeit der Werbung dir zu nutzen machen. Sei es einen Ausrüstungshersteller, ein Produkt darzustellen, deinen Ausbildungsverband oder Tauchreisen oder Tauchsicherheit. Ja selbst dein Geschäft dasrzustellen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die PADI Video`s die dir zur Verfügung stehen, zu selten für Videomarketing genützt werden. Mit diesem Dive TV Player erhältst du das ganze Sortiment bereit gestellt. Brauchst dich um keine Änderungen kümmern und kannst sofort sehen wie häufig ein Video angeklickt wurde. Ausserdem kannst du den Dive TV Player an mehreren Srtellen auf deine Homepage platzieren. Zum Beispiel gleich auf der Startseite, unter den Kursangebot oder gleich direkt bei den entsprechenden Tauchkurs.

Außerdem besteht dir Möglichkeit von sich und seinem Geschäft selbst einen Video zu platzieren. Ein sehr gutes Beispiel, wie man diesen Player nützen kann zeigt dir der nachfolgende Link:

https://www.sunshine-divers.ch/ oder http://www.dietaucher.com/home.html

Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Videokanälen wie z. B. YouTube, leitest du den Betrachter nicht von dir weg. Außerdem sind bei anderen Videokanäle die Ablenkung von eigentlichen Gesuchten oder Themen sehr groß.

Solltest du Gefallen an Dive TV gefunden haben, kannst du dich  auf der Interdive 2017 in Friedrichshafen persönlich bei Dive TV erkundigen. Du findest sie am Aqualung Stand  No.209 gegenüber vom PADI Stand  No.307. Oder kontaktiere Dive TV direkt unter w.schwarz@dive-tv.com

Gewässerschutz mit jungen Erwachsenen: Premiere von Unterwasserwelten Camp

Link

Vom 17. bis 24. August verbrachten acht junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 24 Jahren erlebnisreiche Tage in der Tourismusregion Schwarzwald. Mit der neuartigen Kombination aus Freitauchen, Film, Fotografie und Umweltarbeit durften sie die heimischen Gewässer erkunden und das Erlebte in Bildern mit an die Oberfläche bringen. Das Unterwasserwelten Camp ist Teil des Multimediaprojekts Abenteuer Schwarzwald und hat dieses Jahr das erste Mal stattgefunden. Es wurde von dem gemeinnützigen Verein Pangaea Project e.V. in Kooperation mit Daniel Bichsel Coaching & Freediving veranstaltet.Das Ziel des Projektes ist es, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, zu starken Führungspersönlichkeiten und Verantwortungsträgern zu werden. Somit sollen sie Menschen für unsere heimische Unterwasserwelt begeistern, die Zusammenhänge mit unseren Ozeanen aufzeigen, auf aktuelle Bedrohungen aufmerksam machen und ein neues Bewusstsein für den Schutz der Gewässer unserer Erde in die Gesellschaft tragen. PADI freut sich sehr, dieses Unterwasserwelten Camp unterstützen zu dürfen und als Kooperationspartner zu fungieren.  Denn mit Projekt AWARE liegt es PADI am Herzen jedem ein besseres Bewusstsein für die unter Wasser Welt mitzugeben.

Mit einem Komitee wurden unter allen Bewerbern 8 Kandidaten für das Camp ausgewählt. Sie durften für 1 Woche in das Camp, was ihnen erlebnisreiche Tage versprach.

 

Der erste Tag im Unterwasserwelten Camp! Idyllisch liegt das Camp im Sonnenaufgang…

 

 

Auf dem Programm: Ankommen, Ausrüstung anprobieren, Atmung vertiefen.

 

 

 

Der PADI Freediver Kurs mit Daniel Bichsel – Coaching & Freediving hat begonnen und die Teilnehmer sind bereit für den ersten Wassertag!

 

Nach Atemübungen wird abgetaucht um für das Freiwasser vorbereitet zu sein.

 

Anna und Mohammad berichten aus dem Unterwasserwelten Camp:

Heute sind wir sehr früh aus unseren Schlafsäcken gekrochen und haben den Morgen mit einer Mediation und leckerem Frühstück begrüßt. Gestärkt gingen wir ins Freibad um unsere Theorie umzusetzen, die wir im vorher im PADI Online Kurs und im Camp gelernt haben. Also ab ins Wasser!

Sophie und Nikolaj berichten vom Unterwasserwelten Camp:

“Am dritten Tag unseres Tauchcamps ging es ab zum Apostelsee für den Freiwassertag des PADI Freediver Kurs. Wir waren alle ein bisschen aufgeregt, da wir nun den Komfort des türkisenen Chlorbeckens verlassen und zum ersten Mal ein offenes Gewässer erkunden würden.”

Wir freuen uns 8 neue PADI Freediver begrüßen zu dürfen und hoffen dass dieses Umweltorientierte Projekt weiteren Zuspruch erfährt.

Weitere Informationen zum Camp findest du auf: https://abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten,

oder auf Facebook:

https://www.facebook.com/abenteuerschwarzwald/

 

Die Ausgabe des 3. Quartals 2017 des The Undersea Journal, ist jetzt über die PADI Library App verfügbar

uj1q

Jedes Quartal ist das The Undersea Journal vollgepackt mit Geschichten und Artikeln, die dir als PADI Profi helfen, informiert und inspiriert zu bleiben. Neben der Möglichkeit eines gedruckten Magazins, haben wir mehrere digitale Leseoptionen für diese nützliche Zeitschrift:

1. Mit der PADI Library App (Apple App Store | Play):

  • Öffne die Bibliothek in der PADI Library App auf deinem Mobilgerät, lade sie herunter, und stöbere.
  • Wähle ‚Certification Paks’ in der Registerkarte oben auf padi.com von deinem Computer aus. Von dort aus kannst du das Magazin im ‚Online Manuals’-Portal einsehen.

2. Über die Zinio App auf deinem Computer oder Mobilgerät.

3. Als PDF auf der PADI Pros’ Site. Melde dich auf der Pros’ Site an, und klicke auf den Tab ‚ Verweise’. Du kannst entweder die gesamte Zeitschrift, oder einzelne Abschnitte wählen und herunterladen.

Wenn du ein digitaler Abonnent bist, erhältst du weiterhin Benachrichtigungen per E-Mail, wenn dein Magazin auf Zinio verfügbar ist. Wenn du dich für die gedruckte Version entschieden hast, wird diese weiterhin an deine Postanschrift zugestellt.

PADI Elite Instructor Interview: Stefano Busca, PADI Course Director

Stefano Busca, PADI Course Director, erhielt 2016 seinen PADI Elite Instructor Status – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Erfolge der leistungsstärksten PADI Instructors weltweit anerkennt.

Wir haben mit Stefano gesprochen und wollten herausfinden, was es für ihn bedeutet, PADI Elite Instructor zu sein. Außerdem wollten wir von ihm wissen, was er bisher erreicht und welche Ziele er sich für seine Zukunft als PADI Profi gesteckt hat.


Was hat dich dazu inspiriert PADI Profi zu warden?                                                    Ich war schon immer ein Fan von Outdoor-Sportarten und ich wollte auch schon immer in der Sportbranche arbeiten. Als ich Gerätetaucher wurde und immer mehr tolle, positive Leute kennen lernte, wusste ich sofort, dass das meine Chance ist, mir endlich meinen Traum zu erfüllen.

Wie hast du dich deiner Ansicht nach persönlich bzw. beruflich verändert, als du dich zum Elite Instructor hochgearbeitet hast?                                                Heutzutage interessieren sich viele Leute fürs Gerätetauchen, weil sie dabei aus ihrem Alltag ausbrechen und den Problemen und Verpflichtungen in ihrem Leben für eine Weile entkommen können. Ich denke, ein erfolgreicher Instructor sollte so viele verschiedene Tauchaktivitäten wie möglich anbieten können (Spaßtauchgänge, Spezialkurse und technisches Tauchen), damit er den Bedürfnissen und Wünschen seiner Kunden gerecht werden kann. Ich persönlich mache genau das!

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                               Also, ich kann fast alle Spezialkurse mit offenem Kreislauf unterrichten. Ich tauche und unterrichte eigentlich in jeder Umgebung gerne. Am liebsten sind mir allerdings Tieftauchen und Wracktauchen, und vor allem mit technischen Sporttauchern. Die TecRec Programme bieten dem Instructor und dem Kunden die Möglichkeit in einer Umgebung zu tauchen, die sonst nur wenige Taucher erreichen. Man gehört zu einer Art Elite unter den Gerätetauchern, bei der eine gute technische Vorbereitung und persönliche Fitness absolut wichtig sind.

Was war deiner Meinung nach der bisher größte Erfolg deiner Taucherlaufbahn?Dass ich PADI Course Director geworden bin! Dass ich die Möglichkeit habe, meine Leidenschaft an andere weiterzugeben und dabei nicht nur Schüler sondern auch Instructors unterrichte, das bereichert mich sicherlich am meisten.

Gibt dir das Tauchen etwas, das du nirgendwo sonst bekommst? Was ist es?    Beim Tauchen kann ich dem Alltag entfliehen, ich kann in eine Umgebung eintauchen, bei der die Interaktion mit dem Leben unter Wasser so intensiv ist, dass alles andere einfach verschwindet. Eine Flucht aus der Wirklichkeit!

Musstest du Ängste, Probleme oder besondere Hürden überwinden, um in deiner Taucherlaufbahn dorthin zu gelangen, wo du heute bist?                                            Es war schon sehr viel Engagement nötig, um dahin zu gelangen, wo ich heute bin. Aber das PADI Ausbildungssystem ist auf jeder Ausbildungsstufe sehr effizient und systematisch. Man muss nur an das glauben, was man tut und sein Ziel immer vor Augen haben. Dann klappt es auch!

Glaubst du, dass du das Leben anderer Menschen durch das Tauchen verändern kannst?                                                                                                                           Absolut! Die Menschen entdecken da eine außergewöhnliche und spannende Aktivität. Neuerdings ist es auch so, dass immer mehr Schüler mit dem Gerätetauchen anfangen und dabei schon das Ziel vor Augen haben, Profi zu werden. Viele werden Instructors und arbeiten als solche dann in Vollzeit. Ich habe schon Instructors ausgebildet, die jetzt an den wunderschönsten Orten der Welt arbeiten: Am Roten Meer, auf den Malediven, in Mikronesien, usw.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher davon überzeugen würdest tauchen zu lernen.                                                                                               Es gibt da ein äußerst wirkungsvolles Video im Internet, das den Unterschied zwischen einem Leben als Angestellter und einem Leben als Tauchlehrer zeigt. Man sieht das morgendliche Aufstehen und die tägliche Routine des Angestellten in der Stadt und beim Instructor den Strand und das Meer. In wenigen Minuten hat man den allerbesten Eindruck davon, wie das Leben eines Tauchers aussieht.

Wie fühlt man sich, wenn man als PADI Elite Instructor einer der leistungsstärksten PADI Instructors des Jahres 2016 ist?
Elite Instructor zu werden ist mit Sicherheit eine große Anerkennung für die Arbeit, die ich geleistet habe und ein Anreiz für mich, sogar noch besser zu werden. 2016 habe ich über 200 Brevets ausgestellt. Das ist kaum zu schlagen. Am wichtigsten ist aber, dass man immer sein Bestes gibt und sich dabei nicht zu sehr auf ein Ziel versteift. Wenn man bei seiner Arbeit sein allerbestes gibt, dann wird man dabei auch immer wieder neue, wichtige Ziele erreichen.

Welche Bedeutung hat „My PADI“ für dich?                                                                 Für mich ist „My PADI“ eine besondere Art zu leben, eine Chance, Träume wahr werden zu lassen! Eines meiner liebsten Zitate lautet: Wenn du das tust, was du liebst, dann wirst du in deinem Leben keinen einzigen Tag mehr arbeiten müssen!

Was würdest du anderen PADI Instructors mit auf den Weg geben, die gerne Elite Instructors werden wollen?                                                                                              Ich würde ihnen sagen, dass sie immer ihr Bestes geben und sich dabei an die Standards und Verfahren der besten Tauchausbildungsorganisation der Welt halten sollen… nämlich PADI!

 

 

PADI Elite Instructor Interview: Kerrie Eade, PADI Course Director

 

Kerrie Eade, PADI Course Director und Besitzerin des PADI 5 Star IDC Centers Ocean Turtle Diving, erreichte den Status PADI Elite Instructor 2016 – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Leistungen von PADIs Spitzen-Instructorn auf der ganzen Welt anerkennt.

Wir sprachen mit Kerrie, um herauszufinden, was es für sie bedeutet, ein PADI Elite Instructor zu sein, und sie zu ihren Leistungen und zukünftigen Bestrebungen als PADI Profi zu befragen.


Was hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu warden?                                             Ich habe in den 90er Jahren gelernt zu tauchen, und war von männlichen Tauchern umgeben. Ich dachte schon damals, dass es mehr Frauen im Tauchen braucht, sowohl auf Freizeit- als auch auf professioneller Ebene. Ich genoss die Herausforderung, mich in dieser Tauchumgebung zu beweisen, deshalb habe ich mich nach meinem PADI Rescue Diver Kurs entschlossen, ein PADI Divemaster zu werden, und der Rest ergab sich von selbst!

Was glaubst du, wie du dich persönlich und professionell verändert hast, während du die Leiter hinaufgestiegen bist, um ein Elite Instructor zu werden?Meine Reise hat so viel Spaß gemacht, und war buchstäblich lebensverändernd. Als PADI Divemaster, zog ich nach Spanien, arbeitete als Dive Guide, und wurde schließlich zum PADI Open Water Scuba Instructor. Ich beschloss, dass ich in der Tauchbranche bleiben wollte, und als mein lokales Dive Center zum Verkauf angeboten wurde, kaufte ich es! Dies war mein professioneller Fortschritt zum PADI Course Director und Dive Center Inhaber, und ich habe mich noch nie so lebendig und herausgefordert gefühlt.

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                                   Ich liebe es, den PADI Rescue Diver Kurs zu unterrichten, da es so eine positive Erfahrung für die Teilnehmer darstellt, und ich liebe es zu beobachten, wie sich ihr Vertrauen entwickelt. Ich unterrichte auch gerne Instructor Development Kurse, da ich die Höhen und Tiefen der Instructor-Kandidaten miterleben darf, und wirklich etwas beitragen kann.

Was ist für dich deine größte Leistung in deiner Tauchkarriere?                              Das Erreichen meines PADI Course Directors in 2016 ist mein größter Erfolg im Tauchen – dicht gefolgt von der Umwandlung eines fehlgeschlagenen Dive Centers zum unglaublichen Erfolg, den Ocean Turtle Diving heute erfährt.

Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?                                      Frieden. Ich habe zwei kleine Kinder und ein sehr belebtes und anspruchsvolles Geschäft mit vielen Mitarbeitern und Kunden. Wenn ich tauche, habe ich Zeit für mich – Frieden, Ruhe, Entspannung und Freiraum.

Hast du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden müssen, um an diesen Punkt in deiner Tauchkarriere zu gelangen?                         Meine größte Herausforderung war, und ist immer noch die Zeit. Mit einer jungen Familie ist es schwer, genügend Zeit zu haben, um zu unterrichten, das Geschäft zu leiten, es auszubauen, das Tauchen zu genießen, sowie Mutter und Ehefrau zu sein! Ich arbeite oft 7 Tage die Woche, aber ich versuche es, an diesen Tagen, mir Zeit zu nehmen, um sie mit meiner Familie zu verbringen. Zum Glück ist mein Mann großartig und geht mit mir und meiner Leidenschaft sehr tolerant um!

Glaubst du, dass du durchs Tauchen Leben veränderst?                                      Zweifellos, aber ich würde nie davon träumen, dafür Lohn zu ernten! Es sind die Taucher, die aktiv werden und ihr Leben zum Besseren verändern.  Ocean Turtles Mission- Statement ist “Changing Lives and Making Dreams Come True” – es ist auf der Wand des Dive Centers verewigt, und wir tun unser Bestes, um es jeden Tag zu verinnerlichen.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher überzeugen würdest, Tauchen zu lernen?                                                                                                           Ich würde niemals jemanden überzeugen wollen, Tauchen zu lernen, der es nicht möchte, ABER ich nehme mir immer viel Zeit, um jemanden kennenzulernen, und um herauszufinden, woran er/sie interessiert ist. Dabei finde ich normalerweise etwas in ihrem Leben (Fotografie, Erkundungen, Reisen, Geschichte etc.), dass sie leidenschaftlich gern tun, und das sie in einer neuen und interessanten Weise unter Wasser ausleben können!

Wie fühlt es sich an, als PADI Elite Instructor und eine von PADIs Spitzen-Instructorn 2016 anerkannt zu werden?                                                                          Es ist sehr demütigend. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mehr oder weniger als die Jungs und Mädels um mich herum tue – bei Ocean Turtle haben wir ein tolles Team, und wir alle arbeiten sehr hart. In diesem Jahr sind mindestens 4 von uns auf dem Weg, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu bekommen – darauf bin ich super stolz. Für mich ist es ein Zeichen, dass, auch wenn die Branche nicht den Ruhm der guten alten Zeiten genießt, wir immer noch einen tollen Service mit guten Werten liefern können. Es gibt noch viele Leute da draußen, die Tauchen lernen, und ganz entschieden weitertauchen möchten, um ihr Wissen zu erweitern.

Was bedeutet „My PADI“ für dich?                                                                                 Für mich ist PADI eine starke, unterstützende und schützende Umarmung – ich schätze mich glücklich, dass ich ein fantastisches Team habe, das mich ermutigt, mich anspornt, herausfordert und unterstützt.

Was würdest du anderen PADI Instructorn raten, die hoffen, Elite Instructor zu werden?                                                                                                                               Es geht nicht um Zahlen. Konzentriere dich darauf, jedem Schüler / Kandidaten / Kunden / Taucher eine tolle Erfahrung zu geben, den Nutzen deiner Zeit und Erfahrung zu vermitteln, und der Rest kommt von selbst.

 

 

PADI Elite Instructor Interview: Jordan Topkoski, PADI Master Instructor

Jordan Topkoski, PADI Master Instructor, erreichte den Status PADI Elite Instructor 2016 – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Leistungen von PADIs Spitzen-Instructorn auf der ganzen Welt anerkennt.

Wir sprachen mit Jordan, um herauszufinden, was es  für ihn bedeutet, ein PADI Elite Instructor zu sein, und ihn zu seinen Leistungen und zukünftigen Bestrebungen als PADI Profi zu befragen.


Was hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu werden?                                    Tauchen erlaubte es mir, die atemberaubendsten Dinge zu sehen und eine unglaubliche Zeit zu erleben. Es hat mich dazu inspiriert, diese außergewöhnlichen Erfahrungen mit anderen zu teilen, die, soweit es mich betrifft, so viel verpassten! Gibt es dafür einen besseren Weg, als den Weg zum  professionellen Taucher?!

Was glaubst du, wie du dich persönlich und professionell verändert hast, während du die Leiter hinaufgestiegen bist, um ein Elite Instructor zu werden?
Ich war immer darauf erpicht, mehr zu lernen und die PADI Leiter hinaufzusteigen. Ich lese immer die PADI Updates und Standards, so dass ich auf dem Laufenden bleiben kann, und einen guten professionellen Ruf unter meinen Tauchkollegen habe. Auf persönlicher Ebene bin ich abenteuerlicher geworden, und möchte jeden Tag mehr und mehr erforschen, was mich sicherlich sowohl auf physischer als auch auf psychologischer Ebene aktiv hält.

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                                 Wenn ich wählen müsste, würde ich sagen den PADI Open Water Diver Kurs, weil er nicht nur Tauchen unterrichtet, sondern auch Menschen in die Freuden des Tauchens einführt! Wenn ich das Lächeln auf den Gesichtern der Schüler sehe, wenn sie ihre Brevetkarte erhalten, macht es mich stolz, dass ich es war, der sie in eine ganz neue Welt eingeführt hat.

Was ist für dich deine größte Leistung in deiner Tauchkarriere?                           Meine größte Leistung im Tauchen ist sicherlich der Tag, an dem mein PADI Instructor Examiner meine Hand schüttelte und mir mein PADI Open Water Scuba Instructor Brevet aushändigte. Natürlich gab es seitdem viele andere Erfolge, wie mein PADI Certificate for Recognition of Excellence, und jetzt den PADI Elite Instructor Award. Doch schlussendlich ist nichts mit dem Gefühl zu vergleichen, das sich einstellt, wenn dein Kandidat erfolgreich einen PADI Kurs absolviert.

Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?                                    Das Gefühl der Freiheit bei der Erkundung der Unterwasserwelt erstaunt mich, und es ist etwas, das niemals langweilig wird.

Hast du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden müssen, um an diesen Punkt in deiner Tauchkarriere zu gelangen?                         Auf jeden Fall! Eine lange Zeit habe ich mich einfach in der Nähe von Wasser nicht wohl gefühlt! Tauchenlernen, und die Einsicht, wie es ist, unter Wasser zu sehen und zu atmen, hat mir auf jeden Fall geholfen, diese Angst zu überwinden. Jetzt liebe ich es einfach unter Wasser zu sein, und genieße sogar alle Arten von Wassersport.

Glaubst du, dass du durchs Tauchen Leben veränderst?                                            Ja! Obwohl es wirklich nicht so schwer ist, hier im Roten Meer Leben zu verändern, besonders in Dahab, wo wir reichlich Meereslebewesen und spektakuläre Riffe haben.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher überzeugen würdest, Tauchen zu lernen?                                                                                                       Wenn er / sie ein abenteuerlicher Typ wäre, würde ich sagen, dass wir hier eine Chance bieten, die sie nicht jeden Tag bekommen. Die Chance, etwas auszuprobieren, von dem ich absolut überzeugt bin, dass es ihnen gefallen wird. Etwas, das sie für den Rest ihres Lebens genießen können.

Wie fühlt es sich an, als PADI Elite Instructor und einer von PADIs Spitzen-Instructorn 2016 anerkannt zu werden?                                                                       Das Gefühl ist großartig. Ich hätte nie gedacht, dass ich zur „Elite“ angehören würde, aber es zeigt wieder einmal, dass man mit Entschlossenheit, harter Arbeit und Leidenschaft alles erreichen kann. Stolz ist das einzige Wort, das meine Gefühle widerspiegelt.

Was bedeutet „My PADI“ für dich?                                                                              PADI führte mich in die Welt des Tauchens ein und veränderte letztendlich den Verlauf meines Lebens. Professionell finde ich, dass es ein gut organisiertes System ist, das in einer einfachen, freundlichen Weise, das erforderliche Wissen vermittelt, das man braucht, um sicher zu tauchen. Infolgedessen hat es sich zu Recht den Ruf als weltweit führende Ausbildungsorganisation verdient, und hat durch diese Zugänglichkeit, Millionen Menschen Spaß und Freude nahe gebracht.

Was würdest du anderen PADI Instructorn raten, die hoffen, Elite Instructor zu werden?                                                                                                                          Wenn du leidenschaftlich gerne tauchst, und den Lebensstil, den du als PADI Profi führst liebst, sollte es nicht zu schwer fallen, einen Schritt weiter zu gehen. Gib niemals auf, wenn es um deine Schüler geht, und bevor es dir bewusst wird, bist du auf dem Weg zum Elite Instructor.

PADIs Weltklasse Business Support und Service, Hat Mitgliedschaftszahlen in Rekordhöhe zur Folge

Mehr Dive Center und Resorts haben sich PADI in 2016 angeschlossen, als jedes Jahr zuvor. Erfahre, warum sich so viele für PADI entscheiden …

29Mar17_bebestbepadi_02

Wenn Tauchunternehmen in Betracht ziehen, sich der PADI® Familie anzuschließen, entdecken sie eine Vielzahl von Vorteilen; darunter die Möglichkeit, ihren Kursgewinn zu steigern, die  allerbeste Business Support wirksam einzusetzen, und den unvergleichlichen Kundenservice zu nutzen. Nimmt man die Wirkung der Marke PADI, gestärkt durch 50 Jahre exzellentes Tauchtraining, zusammen mit dem Engagement für die Erhaltung und den Schutz von Gewässern, wird es deutlich, warum so viele Dive Center und Resorts, PADI für ihren langfristigen Geschäftserfolg wählen. In der Tat haben sich PADI im Jahr 2016 mehr Dive Center und Resorts, als jedes vorangegangenes Jahr angeschlossen, sodass Einzelhandel- und Resort-Mitgliedschaften jetzt 6400 Mitglieder weltweit übersteigen.

PADI Dive Center und Resorts nutzen das PADI Taucherausbildungssymstem, um qualitativ hochwertige Ausbildungsprogramme und Taucherlebnisse anzubieten. Das Ergebnis ist, dass wenn Kunden PADIs Dive Shop Locator benutzen, die Geschäfte, die sie sehen, zugelassene PADI Einrichtungen sind, und nicht nur Stecknadeln auf einer Karte.

Jim Copeland, aus Copeland, Inc., einem PADI Dive Center in Corpus Christi, Texas, USA, wechselte sein Geschäft von einer anderen Trainingsorganisation zu PADI. „Mir gefielen PADIs hohe Trainingsstandards. Ich habe nicht mehr so hart trainiert, seit ich zum ersten Mal mein Tauchgeschäft in 1958 begonnen habe! „, sagt er über PADIs Eingliederungsprozess. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung, zu PADI zu wechseln, aber ich bereue es nicht. Jeder bei PADI war genial, vor allem unser PADI Regional Training Consultant, Kristina Leadbeater – sie ist absolut unschätzbar.“

PADIs vorbildlicher Kundendienst, ist ein Mitgliedsvorteil, der kontinuierliche Auszeichnungen erhält. Ian Sutherland, aus 3 Fathoms Scuba, Ltd., einem PADI Dive Center in Winnipeg, Manitoba, Kanada, stimmt Copelands Lob für das PADI Team zu. „Ich hatte noch nie eine einzige Beschwerde über den PADI Kundendienst in den zwei Jahren, seit ich beigetreten bin“, sagt er. Nachdem er eine andere Trainingsorganisation verlassen hat, und PADI beigetreten ist, ist Sutherland besonders dankbar für das Entgegenkommen der Organisation in Bezug auf seine Bedürfnisse, und die enge Kommunikation mit ihm. „Debbie Parker, mein Certifications Coordinator, ist absolut vorbildlich in der Art, wie sie sich mit Mitgliedern umgeht!“, fügt er hinzu.

„PADI hat schon immer einen hervorragenden Kundenservice als Richtwert angesehen“, sagt Drew Richardson, PADI Worldwide President und Chief Executive Officer. „In einer Zeit, in der andere Unternehmen Einsparungen im Kundendienst vornehmen, erweitern sich PADI Regional Headquarters, um vorbildlichen Business Support zu leisten, der auf die Bedürfnisse der Mitglieder zugeschnitten ist. Zu PADIs Regional Business Support Teams, gehört zum Beispiel ein Territory Director, der sich auf die Bedürfnisse eines bestimmten, geografischen Gebiets konzentriert, sowie ein zugeordneter Regional Manager und Regional Training Consultant. Gemeinsam liefert dieses Team bewährte Taucher-Akquisitions- und Retentions-Tools, die an jeden Markt angepasst sind, um PADI Dive Centern und Resorts einen vorbildlichen Business Support zu bieten.“ Jedes PADI Regional Business Support Team umfasst auch einen Marketingberater und Kundenbeauftragten. Gemeinsam bemühen sich diese Teams, PADI Mitgliedern komplette Geschäftslösungen und Concierge-Level-Unterstützung zu bieten.

Profitabilität ist immer im Hinterkopf jedes Tauchgeschäftsinhabers, deshalb widmet PADI umfangreiche Ressourcen der Entwicklung von Business Education Programmen. Viele dieser Programme sind für PADI Mitglieder kostenlos, darunter ein breites Angebot an Business of Diving Webinaren auf der PADI Pros’ Site, sowohl live als auch aufgezeichnet. Für tiefer gehendes Businesstraining, wenden sich Mitglieder an die PADI Business Academy. „Ich habe vier PADI Business Academy Programme besucht“, sagt Matt Bolton, General Manager von Crystal Dive Resort in Koh Tao, Thailand. „Das PADI Team leistet absolut fantastische Arbeit – organisiert, informativ und unterhaltsam, kombiniert mit vielen mitgliedbezogenen Einzelberatungen.“

Also, was haben unvergleichliche Trainingsstandards, erstklassiger Kundenservice und tiefgehender Business Support zur Folge? Wenn es nach Copeland geht, sind es höhere Gewinne. „Wir verdienen mit PADI definitiv mehr Geld!“, sagt er.

Sei der Beste. Sei PADI – The Way the World Learns to Dive®

Ein höherer Zweck: PADIs vier Säulen für Wandel

In den vergangenen 50 Jahren, ist PADI® zu einem globalen Netzwerk von Dive Centern, Resorts und Profi- Mitgliedern geworden, die viel mehr tun als Tauchen zu lehren, Tauchausrüstung zu verkaufen und Tauchausflüge zu veranstalten. PADI Mitglieder verwandeln Leben, und zwar jeden Tag. Gemeinsam haben wir Millionen von Tauchern, Botschaftern und Beschützern unseres Meeresplaneten brevetiert.

Und unser Meeresplanet braucht jeden Taucher, Botschafter und Beschützer, den es kriegen kann. Acht Millionen Tonnen Plastik enden jedes Jahr im Meer ab. Für diese Unmengen an Plastik, haben wir Begriffe wie „Plastiksuppe“ erfunden, um die riesigen Mengen zu beschreiben. Erhöhte Temperaturen und Meeresversäuerung haben tatsächlich 20 Prozent der weltweiten Korallenriffe zerstört. Überfischung kennt keine Grenzen. Einige Hai-Arten sind am Rande des Aussterbens, ihre Zahl hat sich bis zu 80 Prozent reduziert. Der Verlust dieser Spitzen-Raubtiere kann ganze Ökosysteme aus dem Gleichgewicht bringen.

Vereint muss sich PADI verpflichten, für das Gute in der Welt zu kämpfen. Wir können ein noch leistungsfähigerer Antrieb für Wandel werden, indem wir Taucher mit der PADI Familie vernetzen, und sie darin unterstützen, Maßnahmen in Bezug auf Anliegen zu ergreifen, die für unsere Branche relevant sind. Wenn sich Taucher weltweit effektiver lokal engagieren, ist eine globale Veränderung unvermeidlich.

Aus diesem Grund hat PADI die Vier Säulen zum Wandel im Jahr 2016 herausgebracht. Diese vier Initiativen beleuchten unser tiefgehendes Anliegen:

 

 

 

 

 

DER ZUSTAND DER MEERE: Unterstütze weltweite Bemühungen für ein gesundes Meer. Verbinde dich mit Project AWARE, um das Meer vom Müll zu säubern, und schließe Partnerschaften, um ‚Marine Protected Areas’ auf der ganzen Welt zu etablieren.

 

 

 

 

 

SCHUTZ DER MEERESBEWOHNER: Protect marine life biodiversity. Support Project AWARE® and other organizations that work to enact legislation, educate the public and fight shark finning and overfishing.

 

 

 

 

 

MENSCHEN UND GEMEINSCHAFT: Unternehme mehr, um zu helfen, Tauchinfrastruktur aufzubauen, und helfe dabei, lokale Anwohner auszubilden, um Nachhaltigkeit zu fördern. Informiere und unterstütze die ansässigen Gemeinschaften, um das Bewusstsein für Umweltschutz zu hegen, das für den Schutz der Weltmeere und deren Bewohner ausschlaggebend ist.

 

 

 

 

 

GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN: Wenn wir helfen, die Welt von außen zu heilen, heilen wir auch innerlich. Durchs Tauchen haben viele Menschen Hoffnung für ihre Zukunft geschöpft. Geschichten von überbrückten Widrigkeiten, Krankheiten und Schwierigkeiten zeugen von der heilenden Kraft des Tauchens. Teile diese unglaublichen Geschichten vom persönlichen Wandel, so dass andere davon profitieren können.

Diese wichtigen Botschaften sprechen Menschen auf der ganzen Welt an. Menschen möchten Organisationen beitreten, die einen konkreten Unterschied bewirken. Zuallererst aber, müssen sie darüber Bescheid wissen, deshalb ist es wichtig, die Nachricht an den Mann zu bringen. Werfe einen Blick auf deinen aktuellen Kommunikationsplan, und passe Initiativen deinen speziellen, lokalen Bedürfnissen und Möglichkeiten an. Du tust dies wahrscheinlich bereits, aber durch deine Prioritätssetzung, die Menschen über diese gemeinsame Verpflichtung zu informieren, übst du gezielten Einfluss aus, um die Basis von Tauchern, Botschaftern und Beschützern, von denen unser Meeresplanet abhängt, auszuweiten.

Jetzt Verfügbar: Das Digital Certification Pak zum Schnelleren Herunterladen

Das Open Water Diver Digital Certification Pak – Offline (Englisch), Produkt #60460-1, wurde optimiert, um Benutzern mit begrenzter Internetverbindung entgegenzukommen. Dieses unabhängige ‚Study Pak’ hat zwei Download-Optionen: 1) das PADI Open Water Diver Touch™; eine einzige, große Datei mit integrierten Videos, und 2) ein digitales PADI Open Water Diver Manual, das neben Wiederholungsfragen, Quizzes und Prüfungen eingebaut hat, die gespeichert und hochgeladen werden können, wann immer der Benutzer eine Verbindung zum Internet herstellt. Tauchschüler haben weiterhin Zugang zu den digitalen Versionen der Recreational Dive Planner Tabelle (RDP), und eRDPML™. Das PADI Open Water Diver Video ist jetzt auch separat von der hochauflösenden Touch-Version erhältlich, und kann in sechs separaten Dateien in niedriger Auflösung heruntergeladen werden (einschließlich der Einleitung und der fünf Abschnitten).

Tauchschüler haben die Möglichkeit, eine der Versionen der Schulungsunterlagen für das Digital Certification Pak – Offline, abhängig von der Verbindung und Speicherkapazität ihres Geräts, herunterzuladen. Da die Dateigröße der einzelnen Videos und des Manuals kleiner ist, können die Dateien schnell heruntergeladen werden, auch mit einer langsamen Internetverbindung. Zusätzlich können Benutzer die Dateien einzeln oder auf einmal herunterladen, was noch mehr Flexibilität beim Zugriff auf Schulungsunterlagen bietet.

FRAGEN UND ANTWORTEN

F: Was sind die Hauptunterschiede zwischen den beiden Produktversionen?
A:
Der Open Water Diver Touch, der integrierte, hochauflösende Videos enthält, muss in einer Datei heruntergeladen werden, was am besten mit einer schnellen Internetverbindung erreicht wird. Die kleinere, separate Datei-Option, besteht aus der Datei Open Water Diver Manual, und den sechs komprimierten Dateien Open Water Diver Video. Tauchschüler können Videos einzeln oder alle sechs auf einmal herunterladen (abhängig von Internet-Bandbreite / Zeit).

F: Wie erwirbt ein Tauchschüler dieses Produkt?
A:
Nach der Anmeldung zum Open Water Diver Digital Certification Pak – Offline, und der Anmeldung auf die PADI Library App, haben neue und bestehende Tauchschüler Zugriff auf beide Versionen, und sehen diese 12 Folios:

  • Hier Beginnen – Anleitungen zum Start
  • PADI Open Water Diver Touch (hochauflösende Datei)
  • PADI Open Water Diver Manual
  • PADI Open Water Diver Video – Einführung (Datei in niedriger Auflösung)
  • PADI Open Water Diver Video – Abschnitt 1 (Datei in niedriger Auflösung)
  • PADI Open Water Diver Video – Abschnitt 2 (Datei in niedriger Auflösung)
  • PADI Open Water Diver Video – Abschnitt 3 (Datei in niedriger Auflösung)
  • PADI Open Water Diver Video – Abschnitt 4 (Datei in niedriger Auflösung)
  • PADI Open Water Diver Video – Abschnitt 5 (Datei in niedriger Auflösung)
  • eRDPML (digitale Version)
  • RDP Tabelle metrisch (digitale Version)
  • RDP Tabelle imperial (digitale Version)

F: Gibt es Anweisungen dazu, wie man auf das Manual und Videos in niedriger Auflösung zugreift?
A:
Ja. Die zweite Bestätigungs-E-Mail an Tauchschüler, die Anweisungen zum Zugriff auf das Produkt enthält, enthält auch Informationen zu beiden Optionen. Das ‚Hier Beginnen’- Folio enthält einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Start. Darüber hinaus, enthält das digitale Manual zu Beginn Informationen zur Möglichkeit des Streamings oder Herunterladens von Videodateien.

F: Kann ein Tauchschüler mit einer Version dieses Produkts beginnen (hohe oder niedrige Auflösung), und zwischen den Versionen wechseln, ohne seine / ihre Fortschritte zu verlieren?
A:
Ja, aber es wird empfohlen, dass sobald eine Version ausgewählt wird, der Tauchschüler mit der getroffenen Auswahl für die Dauer des Trainings verbleibt. Doch sollte ein Tauchschüler wechseln, werden die Wiederholungsfragen, Quizzes und Prüfungsergebnisse zum eRecord übertragen, solange der Schüler die Ergebnisse abgeschlossen und eingereicht hat.

F: Wie bald wird diese Option in niedriger Auflösung in anderen Sprachen verfügbar sein?
A:
Du kannst die Einführung der übersetzten Materialien in mehreren Sprachen, im dritten Quartal 2017 erwarten.