Wie Du ein Erfolgreicher Assistent im Schwimmbad oder im Begrenzten Freiwasser Wirst

Brevetierte Assistenten spielen eine wichtige Rolle in Unterrichtseinheiten im Schwimmbad oder im begrenzten Freiwasser. Während dieser lebensverändernden Zeit, versuchen sich die Schüler an Übungen, die sie noch nie zuvor versucht haben, überwinden Ängste und erlernen Fertigkeiten. Ein brevetierter Assistent hilft sowohl dem Instructor, als auch den Schülern, und fungiert zugleich als Partner als auch ein zweites Paar Augen.

Wir befragten PADI Course Director, die die Ausbildung von Hunderten von Tauchern und Tauchprofis überwacht haben. Sie sind sich einig: Kommunikation, Vorbereitung und eine gründliche Kenntnis des Kursmaterials sind ausschlaggebend, um ein effektiver Assistent im Schwimmbad oder im begrenzten Freiwasser zu sein.

 

Gute Kommunikation

Ein gutes Team funktioniert ohne gute Kommunikation nicht richtig. Es ist wichtig, sich vor dem Unterricht mit dem Instructor zu treffen oder in Kontakt zu setzen, um die Reihenfolge der Fertigkeiten, Ausrüstungsanforderungen und jegliche Schwierigkeiten zu besprechen, mit denen die Schüler möglicherweise konfrontiert werden könnten.

“Es ist wichtig, proaktiv zu sein”, sagte PADI Course Director Kevin O’Brien von VIP Diving. “Bespreche mit dem Instructor, wo du während jeder Fertigkeit positioniert sein wirst, und ob du vorführen wirst.“

 

Kursvorbereitung

Du siehst Ausrüstungsanforderungen, wie zusätzliche Flaschen, Blei für Tarierungs-Fertigkeiten, Taschenmasken für Rettungsszenarien, usw. voraus. Lese dir die Leistungsanforderungen im PADI Instructor Manual und die Liste der häufigsten Schülerprobleme im PADI Guide to Teaching durch. Mache dir auf den Kurstafeln Notizen.

“Stelle sicher, dass deine Ausrüstung in gutem Zustand ist und ordnungsgemäß funktioniert. Ein Tauchprofi, dessen Ausrüstung nicht richtig passt oder funktioniert, gibt ein schlechtes Beispiel für Tauchschüler ab, und vergeudet zudem Unterrichtszeit “, riet O’Brien.

Brevetierte Assistenten werden manchmal gebeten, einzeln mit einem Schüler zu arbeiten. In diesem Fall, wird sich ein guter Assistent auf seine Kurstafeln beziehen, um sicherzustellen, dass der Schüler alle Leistungsanforderungen erfüllt, bevor er den Schüler zur Beurteilung an den Instructor zurückschickt.

 

Vorführen von Fertigkeiten

PADI Course Director Pepe Mastropaolo von der Buddy Dive Academy betonte, wie wichtig es ist, Fertigkeiten langsam und kontrolliert vorzuführen. “Ein guter Assistent positioniert sich auch so, dass die Schüler diese Fertigkeiten deutlich sehen können”, stellte er fest.

 

Angemessenes Maß an Supervision

Variiere deinen Ansatz, abhängig davon, ob es neue oder brevetierte Taucher sind. Zum Beispiel:

– Während des Open Water Diver Kurses®, sollte der Assistent in der Nähe und bereit sein, einen Schüler festzuhalten, der die Kontrolle über seine Tarierung verliert.

– Während des Peak Performance Buoyancy Spezialkurses (Tarieren in Perfektion), kann der Assistent den Schülern mehr Platz und Zeit einräumen, um ihre Tarierung zu verfeinern.

 

Sei Aufgeschlossen und Gehe Professionell mit Problemen um

“Es ist kein Geheimnis, dass viele Tauchschüler es einfacher finden, einen brevetierten Assistenten, anstatt den Instructor anzusprechen. Ein freundlicher Vermittler zwischen Schüler und Instructor, erleichtert Schülern das Lernen und fördert die Teamarbeit”, sagte Mastropaolo.

Suche das Gespräch, indem du jeden Schüler nach dem Unterricht ansprichst. Frage, was sie heute gelernt haben, oder einfach nur: “Wie war es?”. Wenn ein Schüler Bedenken äußert, solltest du es dem Instructor zur gegebenen Zeit weiterleiten. Arbeitet zusammen als Team, und vermeide, alleinige Entscheidungen zu treffen.

“Vermeide es, dem Instructor zu widersprechen, oder dein Tauchgeschäft vor Tauchschülern schlecht zu machen”, sagte O’Brien. “Wenn du ein Problem oder eine Meinungsverschiedenheit haben solltest, kläre es privat mit dem Instructor.”

 

Für weitere Tipps zur Tätigkeit als PADI Divemaster, oder wie du deinen Traumberuf findest, gehe zum Bereich für Divemaster im PADI Pros Europe Blog, und folge PADI Pros Europe auf Facebook.

Wie du, als Divemaster, mehr Frauen in die Welt des Tauchens einführen kannst

 

 

Am 21. Juli 2018 findet der vierte, jährliche PADI Women’s Dive Day statt. Durch die Teilnahme an Hunderten von Veranstaltungen, die von PADI Dive Centern und Resorts auf der ganzen Welt ausgerichtet werden, werden sich Taucher zusammenfinden, um weibliche Taucher zu feiern, mit dem Ziel, mehr Frauen zu unserem Sport zu bewegen.

Als PADI Divemaster, kannst du dazu beitragen, dass mehr Frauen den Sprung ins Wasser wagen, und sich für einen Tauchkurs anmelden. Wir stellen 5 Top-Tipps vor, wie du andere inspirieren und ermutigen kannst, genauso viel Spaß beim Tauchen zu haben, wie du!

  • Werbe für PADI eLearning

PADI eLearning bietet eine flexible Lernoption, die es Frauen und Männern gleichermaßen ermöglicht, die Tauchtheorie ganz einfach den beruflichen und familiären Verpflichtungen anzupassen. Tauchenlernen war noch nie so bequem!

  • Werbe für ReActivate

Als PADI Divemaster, kannst du das ReActivate Programm für brevetierte Taucher durchführen. In diesem Sinne, kontaktiere Frauen, die das Tauchen unterbrochen haben, und lade sie zum ReActivate ein.

  • Werbe für Tauchunterricht für Kinder

Mit weiblichen Tauchern erhöht sich in der Regel die Zahl der Familien im Tauchen, was zu einer stärkeren und aktiveren Tauchgemeinschaft beiträgt. Als PADI Divemaster, kannst du durch das Werben für Kinder-Tauchprogramme, wie PADI Bubblemaker, PADI SealTeam und PADI Junior Open Water Diver, Mütter und Familien zum Tauchen animieren. Durchs Tauchenlernen, hilfst du den zukünftigen, weiblichen Tauchern, sich vom Alltagsstress zu erholen, während die Kinder beschäftigt sind!

  • Organisiere Veranstaltungen für Nicht-Taucher

Durch Veranstaltungen für Nicht-Taucher (wie z. B. Strandaufräumaktionen, Spendensammel-Aktionen für Project AWARE), können sich Taucher und Nicht-Taucher mit der Tauchgemeinschaft vernetzen. Als PADI Divemaster, kannst du deine Kunden dazu animieren, Freundinnen einzuladen, die neugierig aufs Tauchen sind. Auf diese Weise können sie sich mit Tauchbegeisterten austauschen, und einen Einblick bekommen, welch außergewöhnlichen Erlebnisse ihnen im Tauchen bevorstehen.

  • Halte Tauchausrüstung für Frauen auf Lager

Ermutige dein Dive Center dazu, Tauchausrüstung für Frauen und Kinder zu führen. Wenn Kunden zum ersten Mal ein Dive Center betreten, müssen sie sich in Bildern wiederfinden. Deshalb sollten aussagekräftige und lebendige Fotos von weiblichen Tauchern in deinen Marketingmaterialien dazu beitragen, mehr weibliche Kunden zum Tauchen zu inspirieren.

 

Vergesse dabei nicht, deine Veranstaltung im PADI Women’s Dive Day Event Locator zu registrieren, damit Taucher leicht Informationen dazu finden, und Pläne für ihre Teilnahme machen können. Es geht ganz einfach! Alle PADI Mitglieder (Tauchgeschäfte und individuelle Profis) können hier einfach ihre Daten eingeben, so dass deine Veranstaltung angezeigt wird, wenn ein Taucher Women’s Dive Day Veranstaltungen in seiner Nähe sucht.

 

PADI Divemaster, wir bitten euch, uns dabei zu helfen, die Nachricht zu verbreiten! Mit einem unserer Top-Tipps, kannst du dazu beitragen, mehr Frauen in die Welt des Tauchens einzuführen!

PADI Divemaster, werde zum Sprachrohr für Meeresschutz!

Dive against Debris

Dive against Debris

PADI Divemaster sind in der Lage, die leidenschaftlichsten Fürsprecher der Welt für den Meeresschutz sein. Mit deinem einzigartigen Zugang zur Unterwasserwelt und deinen Tauchfertigkeiten, bist du Teil einer wichtigen Bewegung – einer Bewegung, die durch Taten spricht, und Veränderung zum Besseren erreichen kann! Also, in diesem Sinne, stellen wir hier 5 Tipps vor, wie du zum Sprachrohr für Bemühungen in Bezug auf Meeresschutz werden kannst.

 

  1. Als Mentor für deine Taucher, sollte der Schwerpunkt deiner Tauchgänge auf der Ausbildung und Aufklärung über lokale Meereslebewesen liegen, die ihr euch zu sehen erhofft. PADI Divemaster überwachen durch Planung, Organisation und Anführung von Tauchgängen, sowohl Ausbildungs- als auch Nicht-Ausbildungstätigkeiten. Nutze diese Tätigkeiten, Taucher auf verschiedene Arten zu Meeresbotschaftern zu machen:
  • ermutige Taucher, durch die Teilnahme am PADI Peak Performance Buoyancy Kurs (Tarieren in Perfektion), eine gute Tarierung zu üben, um zu vermeiden, unabsichtlich Riffe zu beschädigen.
  • animiere Taucher dazu, sich zum AWARE Fish Identification Kurs (AWARE Fischbestimmung) anzumelden, um Erfahrungen in Fischbestimmung und Erhebungen zu sammeln.

 

  1. Du kannst an der Entwicklung von Umwelt- und Sensibilisierungsprogrammen teilnehmen! Als PADI Divemaster, kannst du nach Abschluss der folgenden Kurse, den Coral Reef Conservation und den Project AWARE Specialist Kurs unterrichten: 1) die Präsentation “Lernen, Unterricht und das PADI System” des Assistant Instructor Kurses. 2) ein PADI Specialty Instructor Kurs, der von einem qualifizierten PADI Specialty Instructor Trainer unterrichtet wird. Vergesse nicht, deine Schüler aufzufordern, sich für eine Project AWARE-Version ihrer PADI Brevetkarte zu entscheiden, um ein sauberes und gesundes Meer zu unterstützen!

 

  1. Stärke dein unentwegtes Engagement für globale Meeresschutzaktivitäten, indem du für einen 100% AWARE-Partner arbeitest, oder deine Weiterbildung durch einen 100% AWARE-Partner durchführst. Überall auf der Welt widmen sich PADI Dive Center durch die 100% AWARE-Partnerschaft dem Meeresschutz. 100% AWARE-Partner tragen durch eine Project AWARE Spende im Namen jedes von ihnen brevetierten Schülers zu einem sauberen Meer bei. Gehe auf die 100% AWARE Dive Partner Map, um ein 100% AWARE Dive Center oder einen Instructor zu finden.

 

  1. Ergreife durch Organisation von Dive against Debris Aufräumarbeiten das ganze Jahr über Maßnahmen zur Entfernung, Berichterstattung und Verminderung von Meeresmüll. Im Dive Against Debris Event Organizer Kit, kannst du hilfreiche Tools herunterladen, um deine Freiwilligen zu rekrutieren und organisieren. Die gesammelten Auswertungen tragen dazu bei, Richtlinien zu beeinflussen und Veränderung voranzutreiben, die notwendig sind, um zu verhindern, dass Müll überhaupt ins Meer gelangt. Vergesse nicht, deine Freiwilligen dazu zu ermutigen, ihre Ergebnisse auf der interaktiven Dive Against Debris™ Interactive Map hochzuladen, um das Ausmaß und die Art von Meeresmüll, der unsere Meere verunreinigt, noch stärker hervorzuheben.

 

  1. Verbreite die Nachricht darüber, wie wichtig Meeresschutz ist! Eine einzige Person kann schon einen Unterschied ausmachen. Überlege deshalb, wie viel größer dein Einfluss sein könnte, wenn du andere Taucher für diesen Zweck anwirbst!

Also, worauf wartest du? Mit deiner Unterstützung und deiner Stimme, wirst du zum aktiven Fürsprecher für den Meeresschutz!

Wie Du den Divemaster-Job Deiner Träume an Land Ziehst Teil 2 – Verschaffe dir den Vorteil

Verschaffe dir den Vorteil

Deine PADI Divemaster Brevetierung kann die Tür zu einer aufregenden und lohnenden Karriere, überall auf der Welt öffnen. Aber ein guter Job setzt einige Mühe voraus. Im letzten Monat haben wir im Teil 1 verschiedene Fertigkeiten vorgestellt, die du in deinem Lebenslauf aufführen kannst, damit du dich von der Masse abhebst und dir den Job sicherst. Wir stellen weitere Strategien vor, die dir helfen, die Konkurrenz auszumanövrieren und dir deinen Traumjob zu schnappen.

Wie Gewinnst Du Neue Kunden?

Neue Kunden sind der Schlüssel zum Erfolg für jedes Geschäft, und Tauchbetriebe sind keine Ausnahme. Wenn du persönliche Verbindungen oder neue Ideen hast, die dem Tauchgeschäftbesitzer helfen, mehr Kunden einzubringen, wirst du anderen Bewerbern einen Schritt voraus sein. Hier ein paar Ideen:

– Baue Beziehungen zu den Concierges in den hiesigen Hotels auf

– Schlage Ideen vor, wie man verfallene Taucher mit PADI PADI ReActivate™ (ein Programm, das DMs durchführen können) zurückgewinnt

– Schlage ein Tauch-Sommercamp-Programm für Kinder vor

– Setze dich mit lokalen Unternehmen in Verbindung, die möglicherweise am EFR Training interessiert sind (du könntest sogar EFR Instructor werden)

Mache Dir Online-Tools zu Nutze

Stöbere durch die Jobbörse auf der PADI Pros Site, um zu erfahren, welche Fertigkeiten Arbeitgeber voraussetzen, und wie du im Vergleich zu anderen PADI Divemastern abschneidest, die nach Arbeit suchen.

Stelle deine Fertigkeiten und deine Leidenschaft fürs Tauchen auf Facebook, LinkedIn und in anderen Social-Media-Kanälen zur Schau. Nimm dir Zeit, zu erfahren, wie die Nutzung von Social Media deine Tauchkarriere ankurbeln kann.

Jeder Tag ist ein Bewerbungsgespräch

Die Tauchbranche ist klein, und ein schlechter Ruf kann schnell deine Tauchkarriere zum Erliegen bringen. Der Taucher neben dir könnte mit einem Ladenbesitzer befreundet sein, und der Kellner in einem Restaurant arbeitet vielleicht Teilzeit auf einem Tauchboot. Verhalte dich online und im wirklichen Leben immer professionell und vertrauenswürdig.

Dein Aussehen kann einen wichtigen Faktor bei einer Anstellung ausmachen. Stelle dir zwei Bewerber mit der gleichen Qualifikation vor: Einer, der aussieht, als ob er gerade an Land gespült wurde, und ein anderer, der eindeutig Zeit und Mühe investiert hat, um mit gepflegten Haaren und Kleidung zu erscheinen – was glaubst du, wer den Job bekommt?

Es ist auch wichtig, körperlich fit zu sein. Ein Tauchbetrieb vertraut Divemastern die Sicherheit seiner Kunden an. Hast du die Kraft, jemandem wieder aufs Boot zu helfen? Könntest du jemandem bei einem Tauchgang vom Ufer aus beim Ausstieg helfen?

Sobald du deinen Divemaster-Traumjob bekommen hast, verhalte dich professionell und befolge das, was du während deines Interviews gesagt hast. Wenn der Job nicht das Richtige ist, gebe eine angemessen lange Kündigungsfrist.

Wir hoffen, dass die oben aufgeführten Tipps dir helfen werden, im neuen Jahr neue Chancen zu nutzen! Für eine Liste von Tauchbetrieben, die nach PADI Divemastern Ausschau halten, besuche die PADI Pros’ Site und wähle Anstellung / Kleinanzeigen aus der Auswahlliste in den Online Services.

13 Verschiedene Arten von Divemastern

Ein PADI Divemaster hat viele Rollen inne: Ausrüstungs-Meister, Unterwasser-Anführer, Fotograf und manchmal sogar Seelsorger. Im Laufe der Zeit entwickelt jeder Divemaster einen persönlichen Stil, der sich auf die eigenen Interessen spezialisiert, sei es Fischbestimmung oder vielleicht hiesige Geschichte. Wir stellen ein paar Arten von Divemastern vor, denen du möglicherweise begegnen wirst:

The Comedian

Der Komiker – Der Komiker-Divemaster trägt das Tauchbriefing voller Witze, mit dem Timing eines Stand-up-Comedians vor. Die Witze sind nicht immer witzig, aber was ihnen an Qualität fehlt, machen sie in Quantität wieder wett.

Der Navigator – Selbst wenn die Sicht so schlecht ist, dass du deine eigenen Flossen nicht sehen kannst, gelingt es dem Navigator irgendwie, die Gruppe innerhalb weniger Metern vom Ausgangspunkt zurückzuführen. An Tauchplätzen mit einem fast leblosen Grund, findet der Navigator einen Felsvorsprung, der nur so von Lebewesen wimmelt, in einem buchstäblichen Meer von Nichts.

Der Witzbold – Fühltest du dich jemals von Fischen umzingelt, nur um zu entdecken, das dir jemand ein Käsebrot in die Jackentasche deines Tarrierjackets gesteckt hat? Dann hast du den Witzbold-DM  getroffen. Andere typische Aktionen beinhalten Getränkebrause in deinen Füßlingen und Talkpuder-Handabdrücke an peinlichen Stellen.

The scout

Der Pfadfinder – Der Pfadfinder war im vorherigen Leben ein Hai. Dieser Divemaster kann das schwächste Flackern eines großen Tieres im blauen Wasser erkennen, und lenkt deine Tauchgruppe geschickt von Herden anderer ab.

Der Dokumentar – Der Dokumentar-Divemaster behält ein Auge auf der Gruppe und das andere hinter der Kamera. Diese Art von Divemaster sorgt dafür, dass jeder Gast nach dem Tauchgang ein Foto oder Video in sozialen Medien posten kann, und fordert so den Fischflüsterer als beliebtesten DM-Typ heraus.

Der Fischflüsterer – Wenn der Fischflüsterer-Divemaster in der Nähe ist, kommen alle seltenen Tierarten aus ihren Schlupflöchern heraus. Diese Art von DM kann einen Aal aus seiner Höhle locken, fließend Wal sprechen und sich die Zähne von Garnelen reinigen lassen.

The Storyteller

Der Geschichtenerzähler – Ein Geschichtenerzähler-DM kennt die Hintergrundgeschichte jedes Schiffswracks und die Ursprünge des Namens eines jeden Tauchplatzes. Ihre Geschichten sind so unterhaltsam, dass du manchmal nicht wissen möchtest, ob sie wahr sind oder nicht.

Der Faszinierendste Divemaster im Meer – Der faszinierendste DM war schon überall und hat schon alles betaucht. Dieser DM fing an zu tauchen, bevor Boote überhaupt erfunden waren, und Conservation International darauf bestand, ein digitales Logbuch zu erstellen, um die Wälder der Welt zu schützen. Dieser DM war schon auf der Welt, als das Bikini Atoll ein Einteiler war, und traf einmal einen Cousteau.

Der Streber – Ein Streber kennt den Unterschied zwischen einem Nacktkiemer und einem Plattwurm, und kann seine Lieblings-Meeresschnecken Molluske identifizieren – auf Latein. Sie verstehen sich üblicherweise gut mit dem Fischflüsterer, der den Streber mit der Nembrotha Lineolata zusammenführt.

The Medic

Der Gruppenhüter – Beim Tauchen mit dem Gruppenhüter bist du immer in guten Händen. Diese DMs haben eine unheimliche Voraussicht entwickelt: Sie können voraussagen, wann ein Taucher einem Fisch in die Tiefe folgen oder zu lange verweilen wird, um einen Korallenkopf zu fotografieren. Der Gruppenhüter ist immer bereit, einen Taucher aus seiner Trance zu wecken, um ihn sicher wieder mit der Gruppe zu vereinen.

Der Mechaniker – Als der MacGyver der Meeres-Aktivitäten, bastelte der Mechaniker einst einen Rebreather aus einer alten Mikrowelle und ein paar chirurgischen Schläuchen. Wann immer der Mechaniker in der Nähe ist, wird niemand einen Tauchgang aufgrund eines Ausrüstungsproblems versäumen.

Der Arzt – Egal ob du Ohrenschmerzen, einen Kratzer oder einen brennender Fleck hast, der Arzt-Divemaster steht immer mit einem tröstlichen Wort und mit etwas, das den Schmerz lindert, bereit.

Der Concierge – Wertvoller über Wasser als unter Wasser, kennt der Concierge den besten Ort, um vor einem morgendlichen Tauchgang aufzutanken, oder um nach einem langen Tag am Strand zu entspannen.

 

Wenn du ein PADI Divemaster bist, der seinen persönlichen Stil entwickeln oder seine unentdeckten Fertigkeiten entdecken möchte, dann melde dich für einen Weiterbildungskurs an:

PADI Fish Identification (Fischbestimmung)  oder Underwater Naturalist (U/W Naturalist)
Digital Underwater Photographer
Equipment Specialist (Ausrüstung) (oder Reparaturkurs eines Herstellers)
DAN First Aid for Hazardous Marine Life Injuries (Erste Hilfe für Verletzungen durch gefährliche Meereslebewesen)

Wie Du den Divemaster-Job Deiner Träume an Land Ziehst Teil 1 – Dein Lebenslauf braucht viele Fertigkeiten

In den meisten Fällen, würden Geschäftsinhaber eher jemanden mit Erfahrung einstellen, anstatt einen Neuling anzutrainieren. Mit der folgenden Liste stellst du sicher, dass wenn ein potenzieller Arbeitgeber fragt, ob du Erfahrung beim Abfüllen von Tauchflaschen, beim Arbeiten auf einem Boot usw. hast – du mit „ja“ antworten kannst!

DSD Leader-Nachweis

Durch das Absolvieren des PADI Discover Scuba Diving Leader-Praktikums, kann ein Divemaster PADI Discover Scuba® (DSD) Programme im Schwimmbad oder im begrenztem Freiwasser durchführen. Diese Fertigkeit ist für jedes Tauchgeschäft ein wertvoller Vorteil, und, da es ein optionaler Teil des Divemaster Kurses ist, verschafft sie dir einen Vorsprung gegenüber anderen Jobanwärtern.

  • DSD Leader-Nachweis – Durch das Absolvieren des PADI Discover Scuba Diving Leader-Praktikums, kann ein Divemaster PADI Discover Scuba® (DSD) Programme im Schwimmbad oder im begrenztem Freiwasser durchführen. Diese Fertigkeit ist für jedes Tauchgeschäft ein wertvoller Vorteil, und, da es ein optionaler Teil des Divemaster Kurses ist, verschafft sie dir einen Vorsprung gegenüber anderen Jobanwärtern.
  • Boot-Grundlagen – Divemaster, vor allem diejenigen, die in Feriengebieten arbeiten möchten, müssen sich auf einem Boot auskennen. Mache dich mit Bootfachbegriffen und den hiesigen Vorschriften vertraut, und vergewissere dich, dass du dich an Knotenkunde erinnerst. Wenn du nicht viel an Bootstauchwissen mit dir bringst, ziehe in Betracht, den PADI Boat Diver Speciality Kurs zu belegen.
  • Geringfügige Reparaturen von Geräten – Divemaster verbringen viel Zeit damit, Tauchern mit ihrer Ausrüstung zu helfen. Wenn du dich mit kleinen Ausrüstungsproblemen nicht auskennst, melde dich zum PADI Equipment Specialist Kurs an, und/oder hole dir den PADI Equipment Specialist Touch (nur in Englisch).
  • Notfall-Sauerstoffversorgung – Jeder Dive Leader sollte sich mit Sauerstoffversorgung im Falle eines Tauchnotfalls auskennen. Die meisten Tauchbetriebe erwarten diese Fertigkeit von dir- zusätzlich zum aktuellen Erste-Hilfe-Training. Erfahre mehr über die PADI Emergency Oxygen Provider Specialty. Wenn du diese Brevetierung bereits besitzt, sprich doch mit einem PADI Course Director über eine Ausbildung, um diesen Kurs zu unterrichten.
  • Die Fertigkeit, Tauchflaschen zu Befüllen – Die Fertigkeit, Tauchflaschen zu befüllen, ist ein wesentlicher Teil der Rolle als Divemaster. Um dich von anderen Kandidaten abzuheben, kannst du dir vielleicht eine Brevetierung für visuelle Inspektionen von Tauchflaschen besorgen.

Was Unterscheidet Dich von Anderen?
Warum bist du der beste Kandidat für einen Divemaster-Job? Was kannst du besser als jeder andere? Wenn du auf diese Fragen keine Antwort weißt, solltest du in Erwägung ziehen, eine der folgenden, speziellen Fertigkeiten zu erlernen:

  1. Bootsfertigkeiten – Resort- und Safariboot-Betreiber benötigen Mitarbeiter, die mehr können, als nur Tauchgänge zu leiten. Wenn du ein Boot lenken kannst, einen Bootsschein besitzt, dich mit grundlegender Bootsmotor- oder Kompressorwartung auskennst oder eine Kapitänslizenz hast, bist du doppelt so wertvoll wie ein Divemaster, der diese Fertigkeiten nicht vorweisen kann.
  2. Ausrüstungs-Servicetechniker – Melde dich für vom Hersteller gesponserte Kurse an, wie Reparatur von Atemreglern, Wartung und Reparatur von Tarrierjacken, usw.. Obwohl du dich dadurch vielleicht öfter an einer Werkbank als auf einem Tauchboot wiederfinden wirst, kann es dir die Tür öffnen.
  3. Mache Dich mit Deinen Lokalen Meereslebewesen Vertraut – Die meisten Divemaster besitzen ein gutes (aber nicht großartiges) Wissen über hiesige Meereslebewesen. Lerne über die Verhaltensweisen und Lebensräume deiner lokalen Tierchen, und du wirst im Stande sein, Tauchern zu helfen, mehr aus ihrer Taucherfahrung herauszuholen (und diese wiederum werden hoffentlich ihre Dankbarkeit in Trinkgeld zeigen). PADIs Fish ID und Underwater Naturalist Spezialkurse sind ein guter Anfang.
  4. Foto / Video-Expertise – Das Einfangen von großartigen Bildern von Meereslebewesen und Tauchern, die den Tauchgang genießen, macht einen großen Unterschied für alle Tauchunternehmen. Fotos und Videos sind ein wesentlicher Bestandteil der Marketingstrategie eines jeden Unternehmens, doch viele Tauchveranstalter haben keine Zeit dazu. Divemaster können auch den PADI Digital Underwater Photographer Specialty Kurs unterrichten (unter der Leitung eines PADI Instructors), nachdem sie von einem PADI Course Director ausgebildet wurden.
  5. Adaptive Techniken – PADI Divemaster können brevetierte PADI Adaptive Techniques Support Diver (nur in Englisch) werden, und Techniken erlernen, die sie beim Training und Tauchen mit körperlich und geistig behinderten Tauchern anwenden können

Einzelhandelsempfehlungen – Ein Divemaster, der nicht nach Arbeit an einem Ferienort sucht, sollte alles über die Produktlinien der großen Hersteller wissen. Die Kenntnis über Funktionen und Vorteile von beliebten Tarrierjacken, Atemreglern und Computern, macht dich zu einem wertvollen Mitarbeiter für Einzelhändler.

Resorts – Divemaster, die auf der Suche nach Arbeit in Feriengebieten sind, sollten mit den besten Orten zum  Essen, Trinken und Spaß zu haben vertraut sein. Ganz einfach, oder? Auch sollten DMs wissen, wie man einen großen Personentransporter bedient. Viele Tauchveranstalter in Feriengebieten haben einen Personentransporter für mindestens 15 Personen, um Gäste von ihren Hotels abzuholen, und um Taucher zum / vom Tauchboot zu transportieren. Mache dich mit den hiesigen Vorschriften vertraut, denn an einigen Orten braucht man dazu eine spezielle Fahrerlaubnis.

In Feriengebieten, ist das Beherrschen von mehr als nur einer Sprache ebenfalls von Vorteil für Divemaster. Die “beste” zweite Sprache, die es zu lernen gilt, hängt von der Region ab. Im Bereich “Employment Board” auf der PADI Pros Site, erfährst du, welche Sprachen gefragt sind.

Im nächsten Monat folgt Teil 2, und dann erfährst du, welche Besonderheiten dir einen Vorsprung verschaffen.

Neues Jahr Neue Karriere: PADI Instructor Werden

Instructor

Bist du vom Bürojob gelangweilt? Träumst du davon, dass jeder Tauchurlaub mehr als nur Urlaub bleibt? Ist es an der Zeit, das zu tun, was dir wirklich am Herzen liegt?

PADI Instructor zu werden, bedeutet nicht nur eine neue Karriere, es kann auch zu einem Leben voller Reisen, Abenteuer und vielem mehr führen. Um mehr darüber zu erfahren, was es in sich hat, und um einen Anfang zu machen, lese weiter!

Was ist ein IDC?

IDC steht für Instructor Development Course, und besteht aus zwei Teilen; Assistant Instructor und Open Water Scuba Instructor. Die meisten Kandidaten belegen beide Abschnitte zusammen, gefolgt vom PADI® Instructor Exam, um vollwertig qualifizierte PADI Instructor zu werden.

Wenn du bereits bei einer anderen Trainingsorganisation ein brevetierter Tauchlehrer bist, musst du möglicherweise den Assistant Instructor-Teil nicht absolvieren, sondern kannst direkt zum Open Water Scuba Instructor Kurs übergehen.

Instructor

Wer kann an einem IDC teilnehmen?

Du musst ein brevetierter PADI Divemaster sein, der bereits mindestens 6 Monate lang brevetiert ist, und die folgenden Anforderungen erfüllt:

Wer wird meinen IDC unterrichten?

IDCs werden von PADI Course Directorn– der höchsten Stufe des Instructor-Ratings – unterrichtet, so dass du gut aufgehoben bist. PADI Course Director begannen alle als PADI Instructor, also unterrichten sie nicht nur IDCs, sie haben auch selbst daran teilgenommen. Dein Course Director wird möglicherweise auch von IDC Staff Instructorn und Master Scuba Instructorn unterstützt, und alle sind dazu da, um dir zu helfen erfolgreich zu sein.

Ist es die richtige Berufswahl für mich?

Wenn du Menschen magst, Tauchen liebst, eine Leidenschaft für Reisen und Abenteuer hegst, dann JA!

Als PADI Instructor, unterrichtest du nicht nur Tauchen und teilst deine Leidenschaft mit anderen, du hast auch die Möglichkeit, einen greifbaren Unterschied im Leben eines Menschen auszumachen.

Du unterrichtest nervöse Anfänger und verleihst ihnen Selbstvertrauen, du unterrichtest Jugendliche und zeigst ihnen den Wert von Verantwortung, du tauchst mit Menschen aller Nationalitäten und Altersgruppen, aus allen Bereichen des Lebens, und gibst ihnen ein gemeinsames Geschenk – das Geschenk des Tauchens und eine Leidenschaft für die Unterwasserwelt.

Für die meisten aktiven Taucher, ist Tauchen mehr als nur eine Urlaubsaktivität; es ist eine Leidenschaft, und für viele eine Lebensweise. Du gibst dieses Geschenk an jeden einzelnen deiner Schüler weiter. Denke einmal zurück an deine eigenen Tauchlehrer – sie müssen dich inspiriert haben, wenn du darüber nachdenkst, in ihre Fußstapfen zu treten!

PADI Open Water Scuba Instructor sind die begehrtesten Tauchprofis der Branche, und deine Instructor-Brevetierung ist gleichzeitig deine Eintrittskarte zu Abenteuern. Du wirst dich für Jobs in deiner Nähe, oder auf der anderen Seite der Welt bewerben können – die Welt wird dir im wahren Sinne des Wortes zu Füssen liegen.

Was werde ich während des IDCs lernen?

Der IDC bringt dir bei, wie du alle grundlegenden PADI Kurse, angefangen vom Open Water Diver bis hin zum Divemaster durchführst. Du lernst über PADIs Standards und Verfahren, und wie du im PADI Instructor Manual Informationen findest, wenn du sie brauchst. Du gehst auch folgendes durch:

  • PADI Learning®, Unterricht und das PADI System
  • Risikomanagement und Tauchersicherheit
  • Das Tauchgeschäft und deine Instructor-Rolle
  • Tauch-Marketing und Verkaufsberatung

Zusätzlich zu diesen Schlüsselthemen, verfeinerst du deine Vorführ-Fertigkeiten im Wasser, und wie man klare Präsentationen für Tauchgänge im Schwimmbad oder im begrenzten Freiwasser und Freiwassertauchgänge, sowie für Präsentationen zur Entwicklung der theoretischen Kenntnisse durchführt. So verbesserst du deine Fähigkeiten als Redner, steigerst dein Selbstvertrauen, und deine Fertigkeiten im Wasser werden perfekt abgerundet.

Instructor

Wie sieht es mit dem Instructor Exam aus?

Die Instructor Exams bieten dir eine Chance, zu zeigen, was du kannst, und den Prüfern zu demonstrieren, was du während des IDCs gelernt hast. Nach dem IDC, wird dein Course Director bestätigen, dass du für die Prüfungen bereit bist. Es ist also nur eine Frage der Gelassenheit, und dir bewusst zu machen, dass du alles weißt. Also entspann dich und genieße die Erfahrung.

Was muss ich sonst noch wissen?

Ja, der IDC ist nicht nur eine Lernerfahrung. Du baust auch eine Beziehung zu deinem Course Director auf, und in vielerlei Fällen kann dieser dir dabei helfen, eine Anstellung zu finden und Referenzen zu liefern.

Du wirst auch durch deine Mitkandidaten Freundschaften fürs Leben schließen, denn ihr wagt den Sprung in eine neue Karriere und in ein neues Leben zusammen. Es ist eine Erfahrung, die du nicht vergessen wirst – und es ist nur der Anfang.

Melde mich an!

Wenn du bereit bist, sofort mit dem Lernen anzufangen, warum sich nicht für den IDC online, PADIs eLearning-Option, anmelden, damit du dein Studium von zu Hause aus, in deinem eigenen Tempo absolvieren kannst? Du absolvierst neun interaktive Abschnitte zur Entwicklung der theoretischen Kenntnisse, die dir später Zeit im Klassenraum einsparen, und dein Selbstvertrauen stärken.

Benutze den PADI Dive Store Locator, um IDC Center in deinem ausgewählten Gebiet zu finden, und kontaktiere sie, um ein für dich passendes Center zu finden.

Top- Tipps

  • Ziehe in Betracht, ob du eine Unterkunft benötigst, und frage, ob diese im Preis inbegriffen ist, oder ob das Dive Center dir dabei helfen kann, eine Unterkunft zu finden, die deinem Budget entspricht. In vielen Gegenden bieten einige Unterkünfte günstigere Preise an, wenn du längerfristig bleibst.
  • Informiere dich über mögliche Lehrpraktika nach Abschluss deines Kurses.
  • Frage nach, ob das Dive Center oder der Course Director nach der Brevetierung Unterstützung bei der Arbeitsvermittlung bieten.
  • Beginne mit der Suche im PADI Pros-Jobboard auf der PADI Pros Site, um nach zukünftigen Jobs zu suchen.
  • Lade dir den PADI Instructor Exam-Kalender von der PADI Pros Site herunter.
  • Springe ins Schwimmbad, und fange an, deine topp Vorführungs-Fertigkeiten aufzufrischen.

• Mach dich für ein außergewöhnliches Leben bereit!

Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp

“Jedes Gewässer birgt seine eigenen Geheimnisse. Diese gemeinsam zu entdecken, mit der Welt zu teilen und somit zu deren Erhalt beizutragen – das ist die Vision, die uns antreibt.”            Daniel Bichsel, Initiator des Unterwasserwelten Camps

Am 10. November 2017 fand in Freiburg das Abschlussevent des Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp in den Räumen des Gründerzentrums Grünhof statt.

Über 70 Gäste, das Team von Abenteuer Schwarzwald und die Projektpartner waren gekommen, um mit den Teilnehmern des Unterwasserwelten Camps in die Gewässer der Region um den Schwarzwald abzutauchen.

Beim Unterwasserwelten Camp tauchten Natur-, Wasser- und Kamera-begeisterte junge Frauen und Männer, zwischen 16 und 25 Jahren in unsere heimische Unterwasserwelt ein. Sie lernten Freitauchen, die Grundlagen der Unterwasserfotografie und des -filmens, erkundeten die Gewässer der Tourismusregion Schwarzwald und brachten das Erlebte in Bild und Ton an die Oberfläche. Durch See- und Flusssäuberungen, Ökologie-Workshops und Vorträge über unsere Ozeane, erfuhren sie mehr über den Zustand unserer Gewässer und haben gelernt wie unsere heimischen Gewässer mit unseren Ozeanen zusammenhängen. Ziel des Camps ist es junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit als Botschafter für unsere Gewässer zu stärken und ihnen das Handwerkszeug mitzugeben, mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken ein weites Publikum für die heimische Unterwasserwelt zu begeistern und Bewusstsein für unsere Gewässer zu schaffen.

Nach der Begrüßung durch Coach & PADI Freediving Instructor Daniel Bichsel, dem Initiator des Unterwasserwelten Camps, ließen die Teilnehmer des Camps ihre Erlebnisse durch ihre Video und Bilderpräsentationen noch einmal lebendig werden. Die Leidenschaft sich für die Natur einzusetzen, die Lust am Entdecken und die Verbindung zwischen den Teilnehmern und Team die während des Camps entstanden ist, waren deutlich zu spüren.

Zum Abschluss des Abends übergab Thomas Sobotta von PADI, stellvertretend für Cornelia Gohdes , jedem Teilnehmer eine Urkunde, um die erfolgreiche Teilnahme und die dadurch erzielten Ergebnisse des 1. Unterwasserwelten Camps zu würdigen.

Das Camp ist ein vorbildliches Beispiel, Menschen weit über das Camp hinaus zu erreichen und für die Unterwasserwelt und das Freitauchen zu begeistern. Durch das Camp wird die Notwendigkeit für den Schutz unserer Gewässer in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und Menschen dazu bewegt, sich aktiv am Schutz unserer Gewässer zu beteiligen und ihr tagtägliches Verhalten im Umgang mit der Natur zu hinterfragen und gegebenenfalls nachhaltig zu ändern.

Video: https://vimeo.com/235741164

Webseite: www.abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten

PADI schätzt es sehr, dass sie bei diesem einzigartigen Event mitwirken durften und das Camp mit dem Freediver Programm unterstützen konnte. Es zeigt uns auch, dass einzelne Personen mit einer guten Idee, Hingabe und Leidenschaft etwas bewegen können.

5 Weisen, wie der Werdegang zum PADI Dive Instructor, Dir in der Wirklichen Welt zu Gute Kommen Wird

PADI Instructor zu sein, bedeutet mehr als ein großartiger Taucher zu sein (aber natürlich hilft es). Ein guter Instructor ist auch: ein anregender Redner, jemand, der die Bedürfnisse eines Studenten vorausahnen, und jemand, der komplizierte Themen in leicht verständliche Segmente unterteilen kann.

Diese Fertigkeiten, die im PADI Instructor Development Course (IDC) gelernt werden, sind auch in der realen Welt unglaublich hilfreich. Instructor-Kandidaten berichten häufig, dass das PADI Instructor Training ihre Fähigkeit verbessert hat, Ideen zu kommunizieren, ihr Vertrauen in öffentliche Reden gestärkt, und ihnen beigebracht hat, anderen konstruktive Kritik zu geben. Als Beispiel: Im PADI Büro ist es nicht ungewöhnlich, dass Mitarbeiter (scherzhaft) eine IDC-Technik anwenden, um die Büro-Umgangsformen durchzusetzen:

“Mir gefällt wirklich gut – wie du den Pausenraum sauber hältst. Allerdings habe ich bemerkt, dass jemand vergessen hat – Kaffee zu machen, wenn die Kaffeekanne leer ist. Denke daran, es ist wichtig, deine Mitarbeiter mit Koffein zu versorgen. ”

Obwohl einige Leute natürliche Instructor sind, beginnen viele ihren PADI Instructor Kurs mit der Frage, “Wie um alles in der Welt werde ich jemandem beibringen, wie man unter Wasser atmet?” Hier kommt die Magie eines PADI Course Directors ins Spiel. Mit dem PADI Ausbildungssystem erlernen Instructor-Kandidaten, wie man Informationen organisiert und präsentiert, Segmente zur Entwicklung von Fertigkeiten durchführt, und Freiwasser-Training handhabt. Am Ende des IDCs, nehmen Instructor-Kandidaten eine Masse an Wissen, und die Fertigkeit mit, selbstsicher Informationen zu erklären und zu präsentieren.

Neben der Verbesserung im öffentlichen Reden und Fertigkeiten im Wasser, ist der IDC auch eine  gute Möglichkeit, sich mit interessanten Menschen zu vernetzen. Taucher, die einen Divemaster  oder IDC Kurs absolvieren, lernen viel voneinander, wachsen zusammen und formen eine besondere Bindung.

Wenn du mit deinem derzeitigen Job unzufrieden bist, wird der Werdegang zum PADI Instructor, deine wesentlichen Jobfertigkeiten verbessern, und dir neue Türen öffnen. PADI Dive Instructor sind die begehrtesten Tauchprofis der Welt. Sobald du ein PADI Profi bist, wird dir ein kurzer Blick auf das Job-Portal auf der PADI Pros Site, Jobs in Dutzenden von Ländern aufzeigen.

Auch wenn Tauchlehrer in Vollzeit zu sein nicht dein Ding ist, bietet ein Job als Teilzeit-Instructor oder -Guide eine großartige Möglichkeit, eine andere freiberufliche Arbeit, nah an zu Hause oder in einem tropischen Paradies, aufzubessern. Du könnest auch College-Punkte sammeln. Schlussendlich ist ein Leben als PADI Profi, der das Leben anderer verändert, äußerst lohnenswert.

Erfahre mehr darüber, wie man ein Tauchlehrer wird, oder stöbere durch einige de Taucherkarrieren, die PADI Profis zur Verfügung stehen. Oder kontaktiere dein hiesiges PADI Dive Center oder Resort, um dich für einen bevorstehenden Divemaster oder IDC Kurs einzuschreiben.

Erweiterte Unterrichtsmöglichkeiten für PADI Divemaster

Als PADI Divemaster im Aktiven Status, kannst du überall auf der Welt, an unendlich vielen, spannenden Orten Arbeit finden. Weltklasse Hausriffe werden zu deinem Büro, und bleiben nicht nur Bildschirmschoner. Die Welt liegt dir zu Füssen! Wohin wird dich dein Abenteuer als PADI Divemaster führen?

Was du als zugelassener PADI Divemaster tun kannst:

  • Schulungen und nichttrainingsbezogenen Tauchaktivitäten betreuen
  • Tauchbriefings, Scuba Reviews, PADI ReActivate und Schnorcheltauchgänge durchführen
  • Bei Discover Scuba Diving Programmen assistieren, und weitere Tauchgänge durchführen
  • Discover Local Diving Programme anführen
  • Diese PADI Spezialkurse unterrichten:
    • Equipment Specialist (Ausrüstung)
    • Coral Reef Conservation (Korallenriffschutz)
    • Projekt AWARE Spezialist
    • PADI Sonder-Spezialkurse, die keine Tauchgänge beinhalten
    • Digital Underwater Photographer
    • Emergency Oxygen Provider

Schau in das Dritte Quartal des Training Bulletins 2017 rein, um herauszufinden, wie man sich qualifiziert, um diese Spezialkurse zu unterrichten. Hebe dich von der Menge ab, und erweitere deine PADI Divemaster Unterrichtsmöglichkeiten … wer weiß, wohin dich dein nächstes PADI Pro Abenteuer führen wird!