PADI Business Academy Lite 2017 – Termine und Preise

PBA Lite 2017 Blog HeaderSupercharge Dein Tauchgeschäft im Jahr 2017 & Darüber Hinaus

Möchtest du deine Multi-Channel Marketing-Strategien in diesem Jahr optimieren, und die allgemeine Leistungsfähigkeit deiner Initiativen verbessern? Durch die Teilnahme an einem der eintätigen PADI Business Academy Lite Seminare erfährst du, wie es geht.

Die eintätige PADI Business Academy Lite – €99 – £88 – CHF107

2017 Präsentationsthemen

Die PADI Business Academy Lite konzentriert sich auf die Integration sowohl einer starken digitalen Marketingstrategie, als auch von Geschäfts-, Vertriebs-, Kundendienst- und Trainingsmöglichkeiten.

PBA Lite-Teilnehmer profitieren von Vorträgen zu:

• Website-Optimierungen
• Verkaufsmethoden
• Social Media
• Verbesserungen im Kundenservice

Zudem haben Teilnehmer, als Business Academy Absolventen, Anspruch auf eine exklusive Verkaufsaktion, die ihnen hilft, ihr digitales Geschäft zu fördern.

Um sich anzumelden, klicke bitte hier, um das Formular herunterzuladen und auszufüllen, und schicke es an David Protheroe  in der Marketingabteilung zurück.

Datum Land Stadt Sprache
22. Februar Schweden Stockholm Englisch
27. Februar Schweden Göteborg Englisch
20. März Schweiz Bern Deutsch
7. April Portugal Lissabon Portugiesisch
8. April Saudi Arabien Jeddah Arabisch
21. April VAE Dubai Englisch/ Arabisch
25. April Spanien Madrid Spanisch
26th April Spanien Barcelona Spanisch
2. Mai Zypern Paphos Englisch
3. Mai Zypern Protaras Englisch
10. Mai Kanarische Inseln Lanzarote Englisch
12. Mai Kanarische Inseln Tenerife Englisch
24.25. Juli Kap Verde Santa Maria Portugiesisch
1. August Malediven Paradise Island Englisch

EXKLUSIVE VERKAUFSAKTION!
Registriere dich noch heute, denn als Teilnehmer, hast du Anspruch auf unsere exklusive 5 für 4 Verkaufsaktion auf alle digitalen Produkte¹

OWD_touch¹Gilt auf alle digitalen PADI Produkte, außer eLearning, für PBA Lite 2017 Teilnehmer.

*Es gilt zu beachten, dass die hier aufgelisteten PBAs Änderungen unterliegen, oder storniert werden können. Wenn du planst, an einer Business Academy Lite 2017 teilzunehmen, konsultiere bitte diesen Terminkalender regelmäßig. Zusätzliche PBAs können im Laufe des Jahres hinzugefügt werden.

** Für Bilanzierungszwecke, wird die Gebühr so berechnet, dass sie die Währung widerspiegelt, in der die Teilnehmer ihre Erneuerungsgebühr zahlen, unabhängig von dem Ort der PADI Business Academy Lite.

Frohe Weihnachten

weihnachten-neu

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Zwischen Weihnachten und Silvester gelten die folgenden Öffnungszeiten für das PADI EMEA Regional Headquarter in Bristol.

26 Dezember – EMEA Office geschlossen

27 Dezember – EMEA Office geschlossen

28 Dezember – Telefon Service zwischen 08:15 und 17:30 (UK Zeit)

29 Dezember – Telefon Service zwischen 08:15 und 17:30 (UK Zeit)

30 Dezember – Telefon Service zwischen 08:15 und 16:00 (UK Zeit)

2 Januar 2017 – EMEA Office geschlossen

Ab dem 3 Januar 2017 gelten wieder die regulären Öffnungszeiten zwischen 08:15 und 17:30 (UK Zeit).

5 PADI Pro Tipps: Ängstliche Tauchschüler ideal betreuen

dive-instructorDie ersten Atemzüge unter Wasser sind gerade für Tauchanfänger immer sehr aufre- gend. Bei den meisten Tauchern überwiegt zwar von Beginn an die Faszination für die Unterwasserwelt, doch es gibt auch immer wieder Taucheinsteiger die eher ängstlich sind und auf die Du, als PADI Pro, daher besonders acht geben musst.

Um solchen ängstlichen Tauchern die Angst zu nehmen und sie bestmöglich zu un- terstützen, findest Du im Folgenden 5 PADi Pro Tipps für den Umgang mit ängstli- chen Tauchern:

1. Sprich mit Deinen Tauchschülern über Ihre Ängste!

Wenn Du merkst, dass einer Deiner Tauchschüler oder Taucher für die Du verant- wortlich bist vor den Tauchgängen sehr aufgeregt oder ängstlich ist, dann solltest Du offen mit ihnen darüber sprechen.

Frage sie wo ihr Problem liegt, wovor sie Angst und welche Befürchtungen sie haben und versuche dann ihnen sachlich zu erklären warum diese Ängste unnötig sind.

2. Erläutere alle Übungen ausführlich im Briefing!

Als PADI Pro hast Du gelernt alle Fertigkeiten, Übungen und Tauchgänge in einem ausführlichen Briefing vor dem Tauchgang zu beschreiben und erklären.

Wenn Du besonders ängstliche Taucher in Deiner Gruppe hast, dann solltest Du dei- ne Briefings noch etwas ausbauen und gezielt auf die Ängste eingehen. Erkläre Dei- ner Gruppe wo die Schwierigkeiten bei den Übungen oder Tauchgängen liegen und wie man am besten damit umgeht.

3. Positioniere ängstliche Tauchschüler richtig!

Wenn Du mit Deinen Tauchern Fertigkeiten unter Wasser trainierst oder auch eine Gruppe „guidest“, dann achte darauf, dass ängstliche oder sehr aufgeregte Taucher sich immer möglichst nahe bei Dir aufhalten.

Beim Training von Tauchfertigkeiten in größeren Gruppen sollten ängstliche oder sehr aufgeregte Tauchschüler, daher niemals ganz außen sitzen, sondern immer ei- nen anderen Taucher neben sich haben.

Fange beim üben der Tauchfertigkeiten niemals mit einem ängstlichen Taucher an, sondern starte mit einem anderen sicheren Taucher. Es senkt die Nervosität wenn man sieht, dass ein anderer Taucher die Fertigkeit ohne Probleme meistert.

Wenn Du eine Gruppe „guidest“ in der ein ängstlicher Taucher ist, dann solltest Du diesen dazu auffordern immer direkt hinter Dir zu tauchen. Bilde mit ihm ein Buddy- Team und gib ihm so die Sicherheit die er braucht.

4. Verringere den Abstand zu ängstlichen Tauchschülern!

Als PADI Pro weißt Du bereits, dass Du immer so nah wie möglich bei Deinen Tauch- schülern sein musst um eine gute Kontrolle über sie zu haben.

Solltest Du einen ängstlichen oder sehr nervösen Tauchschüler in Deiner Gruppe ha- ben, dann achte besonders darauf, dass Du bei den Übungen nah dran bist und je- derzeit eingreifen kannst.

Das gibt jedem ängstlichen Tauchschüler ein gutes Gefühl und er merkt, dass ihm nichts passieren kann.

5. Lobe ängstliche Tauchschüler häufiger!

In jedem Debriefing Deiner Tauchgruppe sollst Du als professioneller PADI Pro min- destens eine Sache oder Tauchfertigkeit hervorheben, die alle Tauchschüler beson- ders gut gemacht haben – das nennt man positive Verstärkung.

Bei ängstlichen Tauchern in Deiner Gruppe kannst Du diese positive Verstärkung noch weiter ausbauen und ein „Extra-Lob“ aussprechen. Durch die positive Bestäti- gung bekommen ängstliche Taucher mehr Selbstvertrauen und das nimmt ihnen häu- fig ihre Scheu und Nervosität.

Extra Tipp: Arbeite in kleinen Gruppen und plane mehr Zeit ein – falls möglich!

Besonders hilfreich ist es mit ängstlichen Tauchern in kleinen Gruppen von max. 2 Tauchern zu arbeiten und von Beginn an mehr Zeit für das üben der Tauchfertigkei- ten einzuplanen. So kannst Du noch gezielter auf alle Probleme und Ängste einge- hen.


christian_huboDieser Artikel wurde von unserem Gäste Blogger Christian Hubo geschrieben. Als Tauchleher hat Christian mehr als 4,000 Tauchgänge abgelegt, während er die Welt bereist hat und auf der Oberfläche hat er tausend von Kilometern zu Fuß zurückgelegt. Christian ist ein freier Web- & Mediengestalter, [Unterwasser]Fotograf, Social Media & Marketing Berater und freier Autor. In seinen Artikeln und Blog, Feel4Nature begeistert er andere Menschen für eine unabhängige, individuelle und naturbewusste Art zu Leben.

PADI Business Academy Bristol

blog-headerPADI EMEA ist stolz darauf, in der EMEA Zentrale die letzte PADI Business Academy des Jahres abzuhalten.

Während dieses einzigartigen Events, das größte in 2016, werden die 33 Teilnehmer von Dive Centern der ganzen EMEA Region eine Reihe von Seminaren und Workshops zu allen Aspekten der erfolgreichen Führung eines Dive Centers durchlaufen, vom Design einer Webseite und online Strategien bis hin zu Fragen der Preisbildung.dsc_0056
Diese außergewöhnliche PADI Business Academy wird vom PADI EMEA Management Team und den Regionalmanagern in 5 Sprachen präsentiert (Spanisch, Französisch, Englisch, Italienisch und Deutsch).
Das zweitägige Programm wird Besitzer von PADI Geschäften dazu befähigen, ihr Wissen zu erweitern, Neuigkeiten zu PADI Produkten zu erfahren und andere Vertreter der Tauchindustrie sowie die PADI EMEA Mitarbeiter kennenzulernen.
Wir wünschen allen unseren Bristol Teilnehmern eine erfolgreiche PADI Business Academy.

dsc_0073smallVerpasse nicht deine Chance, an einer PADI Business Academy im nächsten Jahr teilzunehmen! Der Terminplan für 2017 wird in Kürze verfügbar sein.
Für weitere Informationen zu diesem Programm kannst du dir hier die 2016 Broschüre herunterladen.

dsc_0097small

My PADI. My Ocean. My Hope

myPADI_Jumbotron_1570x765_v1-1024x499

Jedes Jahr hilfst du uns, einer Million Menschen die Unterwasserwelt näherzubringen, indem du PADI Brevetierungen ausstellst, die für unzählige Möglichkeiten, Spaß und Abenteuer zu erleben stehen.

Aber ein Brevet ist viel mehr als ein unbeschränkter Passierschein für die letzte Festung der Erde. Für viele ist es auch ein Abzeichen ihres Muts, das sie darin bestärkt hat, ihr Leben in einer signifikanten und tiefgehenden Weise zu verändern. Diese authentischen, inspirierenden Geschichten von Wandel, die auf „My PADITM, My Ocean, My Hope“ veröffentlicht werden, können weitere Millionen von Menschen auf der ganzen Welt dazu inspirieren, mit dem Tauchen anzufangen, damit weiterzumachen, oder es zu unterrichten.

My PADI zeigt, wie Leo Morales durchs Tauchen sein Seeelenheil gefunden hat, nachdem er sein Bein an Krebs verloren hat. In My Ocean brachte Andre Miller seine Gemeinde zusammen, und inspiriert sie, ihre größte, natürliche Ressource durch Tauchausbildung zu schützen. My Hope verkörpert Emily Kraks Traum, dass auch andere lernen, den Ozean für zukünftige Generationen zu respektieren und zu schützen.

My PADI sammelt Geschichten menschlicher Erfahrungen, die das Tauchen als Grundlage für Verbundenheit haben. Es regt zum Dialog über einen tieferen Sinn an, und zeigt uns, dass das Tauchen das Beste in uns zum Vorschein bringt. Wenn dies passiert, sind wir am glücklichsten. Wenn wir am glücklichsten sind, sind wir fähig, eine Bestimmung zu finden, und dazu in der Lage, anderen zu helfen, auch ihre Bestimmung zu finden.

Haben deine Taucher, Freunde und Gemeinde-Mitglieder Geschichten wie diese? Ermutige sie, anderen mitzuteilen, was My PADI™, My Ocean, My Hope für sie bedeutet, und wie Tauchen ihr Leben verändert hat. Höre die Geschichten. Lasse dich inspirieren. Rege zum Gespräch an.

Elite Instructor Interview: Chris Azab, PADI Course Director

chris-azab-header

Chris Azab, eine sehr erfahrene PADI Course Director und Tec Deep / Trimix Instructor, taucht schon „seit langer Zeit“, und bekam Anfang des Jahres den Status PADI Elite Instructor 2015 verliehen. Diese Auszeichnung erkennt die Leistungen von PADIs leistungsstärksten Instructors auf der ganzen Welt an.

Mit beeindruckenden mehr als 11.000 Tauchgängen in ihrem Logbuch, leitet Chris Instructor Development Kurse in den Niederlanden und Ägypten, die sie in ihrer Muttersprache Niederländisch, wie auch in Englisch, Deutsch und Arabisch durchführt.

PADI Regional Manager Teo Brambilla hat sie getroffen, um mehr über ihre Verdienste als PADI Pro zu erfahren, und zu fragen, was es für sie bedeutet, eine PADI Elite Instructor zu sein.


chris-azab-studentsWas hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu werden?

Schon seit 1998, als ich mit dem Tauchen begonnen habe, bin ich in die Unterwasserwelt und seine wundervollen Geschöpfe verliebt. Ich wollte sie anderen näherbringen, und so wurde ich im Jahr 2001 zu einer PADI Pro.

Was denkst du, wie du dich verändert hast – in persönlicher und beruflicher Hinsicht – während du dich weiterentwickelt hast, um eine PADI Elite Instructor zu warden?

Auf persönlicher Ebene habe ich mein ganzes Leben umgestellt! Ich arbeitete für eine Banken- und Versicherungsgesellschaft, und entschied mich für einen anderen Lebensstil. Seit 2004 arbeite ich hauptberuflich in der Tauchindustrie, und mache Menschen glücklich. Ich bin immer stolz darauf, was ich tue; ich arbeite als qualifizierte Lehrerin, und denke die ganze Zeit über positiv– so erreichte ich den PADI Elite Instructor Status.

chris-azab-studentWelche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?

Ich liebe es, neue PADI Instructor Kandidaten zu unterrichten, deshalb wurde ich PADI Course Director – ich sehe so viele positive Veränderungen in Menschen. Ein weiterer Favorit ist der Tec Sidemount Kurs; es ist toll, mit mehreren Tanks auf der Seite zu tauchen, bevor man weitere Tec-Kurse belegt.

Was hältst du für deine größte Errungenschaft in deiner Tauchkarriere?

Das Erreichen des Silber PADI Course Directors und PADI Tec Trimix Instructors. Eines Tages hoffe ich, den Gold-Status zu erreichen, und dann Platin. Meine Leidenschaft ist das Unterrichten!

chris-azab3Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?

Während des Tauchens, ist es die Stille … und dann, nach jedem Tauchgang liebe ich das Lächeln auf dem Gesicht jedes einzelnen Tauchers zu sehen. Und das Gleiche gilt fürs Unterrichten – das Lächeln zu sehen.

Musstest du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden, um dorthin zu gelangen, wo du jetzt bist?

Als ich mit meinem PADI Advanced Open Water Diver Kurs begann, war der Night Adventure Dive (Nachttauchen) obligatorisch, aber ich wollte ihn wirklich nicht absolvieren. Ich stieg auf zwei Meter hinab, und beendete den Tauchgang, aber ich wollte trotzdem ein Advanced Open Water Diver werden… Mein PADI Instructor nahm mich mit nach Marseille in Frankreich, und ließ es mich erneut versuchen. Es gelang mir – nicht mit Freude, aber ich schaffte es. Den nächsten Nachttauchgang buchte ich während eines Urlaubs in Ägypten, und von diesem Moment an, vergaß ich meine Ängste und mag das Nachttauchen seitdem sehr.

chris-azab2Glaubst du, dass du das Leben anderer durch Tauchunterricht veränderst?

Absolut. Schüchterne Schüler werden selbstbewusst, und ich hatte Schüler mit Depressionen, die sich in positive und aktive Menschen verwandelt haben. Einige werden PADI Instructors, geben ihren Beruf auf und reisen um die Welt. Manche haben sogar ihr eigenes PADI Dive Center eröffnet. Ich gab Schülern die Kraft, jegliche Angst zu überwinden, habe behinderten Schülern Freiheit verliehen, und Menschen geholfen, positiver zu werden. Deshalb möchte ich den Beruf so lange wie ich nur kann ausüben – es ist fantastisch, Leben zu verändern.

Wie fühlt es sich an, als eine der PADI Elite Instructors im Jahr 2015 anerkannt zu werden?

Es ist das Ergebnis harter Arbeit … ein echter PADI Profi zu sein, der Wert auf erstklassigen Unterricht legt. Ich bin stolz darauf!

Was würdest du anderen PADI Instructorn mitteilen, die hoffen, Elite Instructors zu werden?

Folgt euren Herzen und euren Träumen. Ihr stellt euch selbst eure Grenzen auf.

Und zum Schluss, was bedeutet „myPADI“ für dich?

„MyPADI“ ist meine Weise zu leben. Es ist ein Lebensstil, der von PADI unterstützt und gefördert wird, und ich bin stolz darauf, ein Teil dessen zu sein. Ich möchte diesen Lebensstil so lange ich kann ausleben. Es ist nicht immer einfach, aber ich würde immer wieder dieses Leben wählen. Es ist auch ein Abenteuer, also nichts wie los! Ich erinnere mich an die Worte aus meinem PADI Open Water Diver Kurs vor langer Zeit, und sie gelten nach wie vor; treffe Leute, bereise Orte und sei aktiv. Also, fürs Erste bin ich auf dem Weg nach Malta…


Hier erfährst du alles zum 2016 PADI Elite Instructor Award.

Mehr zu Chris Azab auf ihrer Website.

5 PADI Pro Tipps : So pflegst Du Deine Tauchausrüstung richtig

dive-equipment

Deine Tauchausrüstung ist gerade als PADI Pro besonders starken Belastungen ausgesetzt. Jeden Tag drei bis fünf Tauchgänge mit Tauchschülern oder brevetierten Tauchern hinterlassen schnell deutliche Spuren und lassen Deine Tauchausrüstung daher viel schneller altern.

Doch diesem „Verschleiß“ kannst Du mit der richtigen Pflege Deiner Tauchausrüstung natürlich entgegenwirken, so dass Du trotz der hohen Beanspruchung möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast.

Vor allem solltest Du aber nicht vergessen, dass Du als PADI Pro auch immer eine Vorbildfunktion hast. Daher sollte gerade Deine Tauchausrüstung immer vorbildlich gepflegt und vor allem auch voll funktionsfähig sein. So zeigst Du Deinen Tauchschülern und anderen Tauchern, dass Du ein gewissenhafter PADI Pro bist und wie wichtig eine gut gepflegte Tauchausrüstung für uns Taucher
ist.

Damit Du möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast, findest Du hier
nun 5 wertvolle Tipps zur richtige Pflege Deiner PADI Pro Tauchausrüstung:

#1 – Spüle Deine Tauchausrüstung gründlich mit Süsswasser ab

Ganz egal ob Du im Süß- oder Salzwasser tauchst, spüle Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang sehr gründlich mit klarem Süßwasser aus. So entfernst Du grobe Verschmutzungen, Kleinstlebewesen, Nesseln von Korallen oder Quallen und verhinderst nach Tauchgängen im Meer auch die Bildung von Salzkristallen.

#2 – Trockne Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang

neoprene-care

Auch wenn Deine Ausrüstung als PADI Pro mehrmals am Tag im Einsatz ist, so solltest Du trotzdem versuchen sie zwischen den einzelnen Tauchgängen so gut zu trocknen wie es eben geht. Ansonsten können sich ganz schnell Bakterien oder Pilze verbreiten, die nicht nur Deine Tauchausrüstung beschädigen können sondern auch Infektionen und Hautirritationen bei Dir auslösen können.

Zum trocknen hängst Du Deine Tauchausrüstung am besten an die frische Luft, aber nicht direkt in die pralle Sonne. Sonnenlicht läßt das Material schneller altern und kann Neopren- und Gummiteile brüchig machen.

scuba-equipment

#3 – Überprüfe bewegliche Teile regelmäßig auf Verschmutzung und Defekte

Mindestens einmal am Tag solltest Du überprüfen ob alle beweglichen Teile (z.B. Schnallen am Jacket, Deinen Inflatorknöpfe, Munddusche am Atemregler etc.) an Deiner Tauchausrüstung auch richtig funktionieren. So kannst Du dir sicher sein, dass sich nirgendwo Dreck, Sand oder Salzkristalle festgesetzt haben, welche die Funktion Deiner Tauchausrüstung beeinträchtigen.

#4 – Wasche und Pflege Deine Tauchausrüstung regelmässig

Neben dem Ausspülen Deiner Tauchausrüstung mit sauberen Süßwasser, solltest Du alle Teile auch mindestens einmal in der Woche mit einem speziellen Reiniger gründlich durchwaschen. Das gilt nicht nur für die Teile aus Neopren sondern auch für Dein Tarierjacket. Zusätzlich solltest Du alle Gummimanschetten und Reissverschlüsse an Deiner Tauchausrüstung nach dem waschen mit einem speziellen Fett einreiben, so bleiben die Manschetten flexibel und die Reissverschlüsse leichtläufig.

scuba-gear

#5 – Lagere Deine Tauchausrüstung fachgerecht

Zwischen den Tauchgängen solltest Du darauf achten, dass Deine Tauchausrüstung auch fachgerecht gelagert ist, so vermeidest Du Beschädigungen und Verformungen des Materials. Besonders solltest Du darauf achten, dass Du die Flossen nicht auf die Flossenblätter stellst und Deine Tauchmaske so lagerst dass die Gläser nicht zerkratzen.

Zusätzlich zu diesen 5 Tipps solltest Du natürlich immer sehr sorgsam mit Deiner Tauchausrüstung umgehen – gerade die Kleinteile an Tarierjacket und Atemregler können bei starken Stössen schnell beschädigt werden.

PADI Equipment Specialist Touch (Ausrüstung) ist eine großartige Anwendung, die dir hilft, deine Kenntnisse in Bezug auf Wartungstechniken aufzufrischen, auch als PADI Profi. Es ist auch eine nützliche Lernhilfe für deine Studenten, um sie darin zu unterstützen, die Wichtigkeit der Wartung ihrer Tauchausrüstung zu verstehen.


christian_huboDieser Artikel wurde von unserem Gäste Blogger Christian Hubo geschrieben. Als Tauchleher hat Christian mehr als 4,000 Tauchgänge abgelegt, während er die Welt bereist hat und auf der Oberfläche hat er tausend von Kilometern zu Fuß zurückgelegt. Christian ist ein freier Web- & Mediengestalter, [Unterwasser]Fotograf, Social Media & Marketing Berater und freier Autor. In seinen Artikeln und Blog, Feel4Nature begeistert er andere Menschen für eine unabhängige, individuelle und naturbewusste Art zu Leben.

AUFRUF AN ALLE PADI PROS!

AmbassaDiver_Hor_Logo_RedBlk - Copy

Die Suche geht weiter!

Wir haben bis jetzt schon fantastische PADI AmbassaDiver Bewerbungen erhalten, und möchten uns gerne bei all denen bedanken, die uns ihre Geschichte zugeschickt haben! Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber wir haben mit der Vorauswahl begonnen.

Lasse dir also diese außergewöhnliche Gelegenheit nicht entgehen! Du hast bis zum 1. Mai 2016 Zeit, deine Bewerbung einzureichen.

Als PADI AmbassaDiver vertrittst du alles, wofür PADI steht. Eine Leidenschaft für das Meer, sicheres Tauchen und den unermüdlichen Drang nach neuen Abenteuern. Du wirst als AmbassaDiver im offiziellen PADI Blog vorgestellt, wo wir deine Projekte und deine Geschichte hervorheben. Das ganze Jahr über werden wir deine Abenteuer, und die Art und Weise, wie du die Tauchgemeinschaft beeinflusst, nachverfolgen. Du erhältst zudem exklusive PADI AmbassaDiver Produkte.

Nicht sicher, wie man den Anfang macht? Lade dir das Anmeldeformular hier herunter, und schicke es mit einem kurzen Abschnitt, in dem du dich vorstellst, an: ambassadiver@padi.co.uk with a short paragraph introducing yourself.

Füge auch gerne Fotos, Videos oder Links hinzu, die du uns zeigen möchtest. * HIER geht es zu Tipps, wie du deine Bewerbung aus der Menge hervorhebst.

Möchtest du weitere Informationen zum PADI AmbassaDiver Programm lesen? Klicke hier!

*Bewerber für das PADI AmbassaDiver Programm, sollten eine starke Anhängerschaft in den sozialen Medien, und / oder bedeutende Beiträge im Tauchen oder in ähnlichen Bereichen vorweisen können.

Herzlichen Glückwunsch an alle PADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen im Jahr 2015

Go_Pro_CAY07_1136_TS_KingWorld_LGPADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen werden in Kürze ihren Elite Instructor Award erhalten. Diese Auszeichnung würdigt die Leistungen von PADI Instructors, die 50, 100, 150, 200 oder 300+ Brevetierungen im Jahr 2015 ausgestellt haben.

Der Elite Instructor Award hebt PADI Profis und ihre Erfahrung als PADI Mitglieder hervor, und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Elite-Status Tauchschülern, potenziellen Studenten, zukünftigen Arbeitgebern und anderen hervorzuheben. Elite Instructor Award Empfänger erhalten ein Bestätigungsschreiben und ein Anerkennungszertifikat (beide von PADI President und Chief Executive Officer Dr. Drew Richardson unterzeichnet), einen Aufkleber für ihr Instructor-Brevet, und eine e-badge, die sie in E-Mails, auf Websites, Blogs und in ihren Social Media-Seiten verwenden können. Elite Award Instructors können auch PADI Dive Center oder Resorts, mit denen sie zusammenarbeiten, dazu befähigen, ihren Elite Instructor Award auf der digitalen Website des Geschäfts herauszustellen.

Wir haben eine 2015 Global Elite Instructor Empfängerliste erstellt, damit du nachschauen kannst, wer sich einen Award für seine / ihre Brevetierungen im Jahr 2015 verdient hat. Die aufgelisteten PADI Instructors können dann auf den „Mein Konto“ Tab auf dieser Seite klicken, um sich ihre 2015 Elite Instructor e-badge herunterzuladen. Außerdem sollten sie ihre e-badge auf ihrer PADI Pro Chek Ergebnisseite finden können.

Besuche unsere PADI Elite Instructor Informationsseite, um über das Programm für  nachzulesen.

padi-elite-instructors-2015

Mein PADI. Mein Meer. Meine Hoffnung.

drew_richardson

Seit fünf Jahrzehnten führt PADI nun die Tauchgemeinschaft an und verändert Leben. Am Anfang wussten nur Taucher, was PADI® war. Dann wurde PADI in der allgemeinen Öffentlichkeit immer bekannter. Und was in den letzten paar Jahren geschehen ist, ist sogar noch bemerkenswerter.

PADI wurde zu einem Synonym für das Gerätetauchen. Kunden wollen nicht einfach nur tauchen gehen – berichtet Rod Punshon von Pro Dive Cairns, dem weltweit ersten Dive Center, das mehr als 100.000 Brevets ausgestellt hat, „die Kunden sagen: ‚ich will mein PADI machen.‘“

Unglaublich. Woher kommt diese Markenwiedererkennung? Ja, die PADI Regionalbüros nutzen Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Werbung dazu, immer neue Taucher zu gewinnen (über eine Milliarde Veröffentlichungen allein in 2015) und schicken sie dann zu Dir und den anderen PADI Mitgliedern. In den bisherigen 50 Jahren haben wir zusammen aber über 24 Millionen PADI Brevets an Taucher ausgegeben. Und erst diese Taucher haben diesen Veröffentlichungen -dank ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda über die hervorragende Qualität der PADI Programme und der Professionalität der PADI Instructor, Assistant Instructor, Divemaster und Resorts- die richtige Durchschlagskraft gegeben. Diesem starken Multiplikationseffekt verdankt es die PADI Familie zum größten Teil, dass wir rund eine Million Menschen jährlich ans Tauchen heranführen können.

Das bedeutet fast zwei neue Taucher pro Minute. Weil die Menschen „I want my PADI” sagen, führst Du dieses außergewöhnliche Leben, bei dem Du sie dem Taucher-Lifestyle näherbringst. Das ist ein Privileg und eine Verantwortung. Denn bei der Ausbildung fähiger, sicherer Taucher geht es um mehr als nur um wirtschaftliche Aspekte.  Es geht darum, bei Millionen von Abenteurern und Entdeckern die Leidenschaft und Liebe für die Unterwasserwelt zu wecken. Es geht darum, das Meer zu etwas ganz persönlichem zu machen – zu meinem Meer. Wie zum Beispiel so: „hört auf acht Millionen Tonnen Plastik täglich in mein Meer zu kippen!“ Oder so: „Hört auf jede Stunde 10.000 Haie in meinem Meer zu töten!” Oder: „Sorgt dafür, dass sich die 500 von Menschen verursachten Todeszonen in meinen Meer erholen.”

Die Meere sind bedroht, aber Tausende Taucher treten nun äußerst entschieden zu ihrer Verteidigung an. Und genau das ist es, was wir tun. Wir helfen und verteidigen, weil wir es können. Weil es uns wichtig ist.

Das Überleben meines Meeres – Deines Meeres – verlangt von uns, den „PADI-Leuten“, dass wir bei unserer Arbeit mit den Tauchern und der Welt den Umweltschutz an erste Stelle setzen. Von uns allen – von unseren Aktionen und meinen – hängt es ab, ob sich Taucher als weltweite Kraft zusammenschließen und sich gegen das Entsorgen von Müll in den Meeren, gegen die Zerstörung von Mangrovenwäldern, gegen Finning, Überfischen und viele andere Bedrohungen einsetzen.  Gemeinsam können wir unsere Meere schützen und für die Zukunft bewahren. Und zwar während wir sie erforschen und uns an ihnen erfreuen.

Dank PADIs Bekanntheit, Größe und Reichweite gibt es niemanden sonst, der besser hierfür geeignet wäre (und wenn wir uns nicht kümmern, wer dann?).

Gemeinsam sind wir bereit uns zu erheben und weitere 25 Millionen PADI Taucher anzuführen, damit sie ihre Stimmen, Wahlstimmen und ihr Engagement zum Schutz der Meere einsetzen. Und mit ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda werden sie uns dabei helfen, weitere 25 Millionen Taucher zu mobilisieren.

Daher kommt meine Hoffnung. Wir alle gemeinsam, die PADI Familie, wir können das schaffen. Und das werden wir auch.

Von Drew Richardson, CEO, PADI