PADI durch die Jahrzehnte: Die 70er Jahre

social_50th_timeline_70s_1000x667

Die 70er Jahre waren Jahre des explosiven Wachstums für PADI®. In diesen zehn Jahren, entwickelte PADI neue und innovative Kurse, gewann an Glaubwürdigkeit in der Tauchwelt, verzeichnete gewaltigen Anstieg in Taucherbrevetierungen, und noch vieles mehr. Die 60er Jahre waren der Anfang, aber in den 70er Jahren hob sich PADI wirklich ab.

1973: Master Scuba Diver
Im Jahr 1973, führte PADI den Master Scuba Diver™ Status ein, den ersten nicht auf Unterricht basierenden Status der Tauchindustrie. Er wurde an Senior Advanced Diver verliehen, die sechs Specialty Ratings abgeschlossen hatten. Zu der Zeit standen nicht so viele Specialities zur Auswahl, aber unter ihnen waren diejenigen, die noch heute beliebt sind: Underwater Photography (U/W Fotografie), Cave Diver (Höhlentauchen), Ice Diver (Eistauchen), Wreck Diver (Wracktauchen), Search and Recovery Diver (Suchen und Bergen), Deep Diver (Tieftauchen), Research Diver (Forschungstauchen) und Equipment Spezialist (Ausrüstung).

1978: Der PADI Tauchkurs und moderner Unterricht
Obwohl es heute Standard zu sein scheint, war das modulare Tauch-Programm revolutionär in der Tauchwelt, als PADI es im Jahre 1978 ins Leben rief. Zum ersten Mal erschienen Instruktionsdesign, verbunden mit integrierten Manuals, audiovisuellen Hilfen, Tests, und Instructor Guides in der Tauchausbildung. Der neue Kurs setzte auf praktische Fähigkeiten, weg vom übermäßigen, theoretischen Wissen und militärischen Standards, auf denen der Fokus der Tauchindustrie lag. Mit der Einführung des neuen PADI Kurses, verzeichnete die Tauchindustrie sofortigen und stetigen Anstieg an Taucherzahlen, jedoch einen Rückgang in der Sterblichkeitsrate von Tauchern. Tauchenlernen machte nun mehr Spaß, war effizienter und effektiver als je zuvor.

Landscape

1979: PADI Büro in Japan gegründet
Das erste PADI Regionalbüro in Übersee wurde in Tokyo, Japan im Jahr 1979 gegründet. Dies entwickelte sich aus dem PADI Sensui Shido Kyokai (Diving Instruction Council), das gegründet wurde, um bei der Übersetzung der Materialien zu helfen, und die Kommunikation in verschiedenen Sprachen zu verbessern. Das Büro in Japan wurde das erste von vielen Entwicklungen weltweit, während die PADI Familie international expandierte.

1979: Rekordartige PADI Brevetierungen
Die Brevetierungenszahlen erlebten in den 70er Jahren einen Boom. Dies geschah zum größten Teil dank des PADI Tauchausbildungssystems, und wurde durch die Fortschritte in den Optionen und dem Design von Tauchausrüstungen gesteigert. Ende des Jahrzehnts, steigerte sich PADI von 25.000 Brevetierungen jährlich, bis hin zu mehr als 100.000 im Jahr 1979. Heute stellt PADI durchschnittlich mehr als 900.000 Brevetierungen pro Jahr aus, mit einer Gesamtzahl von mehr als 24 Millionen Brevetierungen..

Die 70er Jahre waren charakteristisch für eine Ära, in der die PADI Organisation an enormer Dynamik gewann. Folge uns dieses Jahr, wie wir unsere Geschichte durch die Jahrzehnte mir dir teilen. Im nächsten Monat die Fortsetzung – die 80er Jahre, ein Jahrzehnt gekennzeichnet von Forschung und Umweltschutz.

50-banner-2

This post is also available in: en nl fr it es