PADI Open Water Diver Touch

Open Water Touch in French, German and English

Mit dem wachsenden Trend der Verbraucher, Mobilgeräte und interaktive Displays zu verwenden, war es für PADI nur natürlich, weiterhin den Weg der technologischen Entwicklungen innerhalb der Industrie anzuführen. Die PADI Open Water Digital Certification Paks stehen jetzt auf Arabisch, Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Holländisch, Polnisch und Koreanisch zur Verfügung. Ausserdem gut zu wissen, dass in Kürze noch weitere Sprachversionen hinzukommen werden.

Diese Certification Paks wandeln das traditionelle Crew Pak zu einem komplett integrierten, digitalen Angebot und einer willkommenen Ergänzung zur sich stetig erweiternden Digitalen Product Suite von PADI. Um die Broschüre der kompletten Digitalen PADI Product Suite herunterzuladen, klicke hier.

Das Open Water Certification Pak – Offline (Touch) umfasst:

  • Open Water Diver Touch
  • Open Water Diver eManual
  • Open Water Video-Clips
  • eRDPml Touch/RDP Tables
  • eTraining Dive Log
  • Brevetierung (PIC)

Wo finde ich das?

Über die PADI Library App, und ScubaEarth für das eTraining Dive Log

Wer kann das erwerben?

PADI Mitglieder können das über die PADI Sales Consultants oder den PADI eShop erwerben.

Schüler können es über padi.com erwerben.

Für weitere Informationen, wie man PADI Touch Produkte kaufen und verkaufen kann, klicke hier

Benötige ich eine Internetverbindung?

Sie ist nur zum ersten Herunterladen in die PADI Library App notwendig und um die Wiederholungsfragen sowie die Quizzes & Exams einzusenden und um Ausbildungstauchgänge bei ScubaEarth einzutragen.

Für weitere Informationen und/oder um Versionen des Open Water Certification Pak – Offline zu bestellen, wende dich an sales.emea@padi.com, rufe deinenPADI Sales Consultant an (+44 (0) 117 300 7234) oder besuche den PADI eShop.

Die PADI Business Academy

PADI Business Academy Photo Limassol

Kürzlich besuchte ich die PADI Business Academy (PBA) in Zypern, und diese positive Erfahrung musste ich einfach mit euch teilen. Als relativ neue Besitzerin eines Dive Centers erlebte ich eine steile Lernkurve im Übergang vom Instructor zur Besitzerin. Das heutige Marktgeschehen unterscheidet sich enorm von dem, was ich vor – ach so langer – Ewigkeit in meinem Wirtschafts-Abitur in GB gelernt hatte. Die PBA hat mir für viele Möglichkeiten, wie ich Scuba Monkey nach vorne und weiter bringen kann, erheblich die Augen geöffnet.

Die PBA öffnete mir in drei großen Richtungen die Augen:

#1: 1. Marketing ist kein Übel, man muss nur seine Zielgruppe kennen und zu einem persönlichen Ansatz in der Lage sein. Seine Zielgruppe zu kennen bedeutet, ihr einen besseren Service bieten zu können, und das ist eine Dienstleistung wie alle anderen auch. Du kannst sie angenehm gestalten – sowohl für dich als auch für deine zukünftigen Gäste. Die PBA hat uns Kenntnisse beigebracht wie Schlüsselwörter für Webseiten und Online-Tools zu verwenden, die ich seit Anbeginn nutze, jedoch lagen sie bis zur Academy nur in der Zuständigkeit meines Web-Designers. Sicher – mein Web-Designer erklärte mir Dinge wie Google Analytics, aber Mark Spiers (PADIs VP) gab weitere Erläuterungen und führte Workshops durch, die eine echte praktische Anwendung ermöglichten und dadurch das Verständnis vertieften. Brilliant. Ich fühle mich mehr in der Kontrolle, bin ruhiger über die Zukunft und viel viel weniger verunsichert.

#2: Die PADI Pro Webseite. Ich verwende diese Seite seit fast 10 Jahren und dachte ehrlich, dass ich alle dort zur Verfügung stehenden Hilfsmittel verstanden hätte. Eindeutig nicht. Die PBA ging minutiös durch alle Bereiche und es war ein Schock, alle diese Merkmale zu entdecken, die mir die ganze Zeit zur Verfügung standen und die ich nicht mit all ihren Möglichkeiten genutzt hatte. Einfache Dinge wurden erklärt, wie man seine Adresse richtig im Store Locator eingibt und seinem Tauchcenter ermöglicht, mit Hilfe von Navigationssystemen und Smartphones gefunden zu werden. Zypern, mit der letzten geteilten Hauptstadt der Welt, ist berüchtigt dafür, mit Standard-GPS schwierig navigierbar zu sein… die PBA hat mir einen einfachen Weg gezeigt, dieses seit meiner Eröffnung 2012 bestehende Problem zu lösen.

#3: Soziale Medien. J’étais la plus jeune participante à ce PBA. Ich war die jüngste Teilnehmerin bei dieser PBA, und ich bin einer technisch fortschrittlichen Umgebung aufgewachsen (mein Vater gibt immer damit an, dass er Anfang der 1980er Jahre den ersten Computer der Insel besass). Ich dachte ernsthaft, dass ich bei diesem Bestandteil der PBA wenig lernen würde… nach alldem. Ich blogge bereits, verlinke alles auf die Webseite, Twitter und Facebook… was soll es da sonst noch geben? Viel, wie sich herausstellte. Marc ging durch alle Elemente jeder Plattform, auf der ich bereits aktiv war… und zeigte mir kleine Tricks und Kniffe, die meinen Marketing-Erfolg sogar noch erhöhen könnten. Dinge wie regelmässiges Posten auf Facebook und wie man eine wichtige Meldung hervorhebt, sind Merkmale, die mir unter den Fingern lagen, ich jedoch nicht genutzt habe. Die PBA hat mir nicht nur den Wert dieser Merkmale gezeigt, sondern auch, wie ich sie sofort anwende. Grossartig. Ich wurde definitiv auf den Boden der Tatsachen gestellt – und habe es reichlich genossen!

Seit einiger Zeit nutze ich bereits als Mitglied die meisten anderen sozialen Medienseiten wie Instagram, Flicker und Pinterest. Wieder liess mich die PBA wie ein Körnchen Staub in den Weiten des Internets vorkommen, als ich über die Bevölkerungsgruppen informiert wurde, die diese Seiten besuchen. Es beunruhigte mich zu erfahren, dass Facebook schon bald veraltet sein würde und dass die Generationen Y2 und Z diese Plattform bereits als etwas für die ältere Generation betrachten. Beängstigend, oder? Die Academy lehrte mich, dass das Aufgreifen aktueller Trends für das Überleben eines Dive Centers eintscheidend sein würde. Diese Information liess mir aber nicht das Herz in die Hose rutschen – wieder gilt: Wissen ist Macht und Macht bedeutet Kontrolle. In Workshops lernten wir kostenfreie Tools wie Animoto und Mail Chimp anzuwenden, um unsere Gäste besser bedienen und sie motivieren zu können, auf allen sozialen Plattformen interaktiver zu sein.

Auf geht’s… Der Slogan der PADI Business Academy „Harness the Power“ (Kräfte bündeln) stimmt in der Tat. Ich fühle mich positiv beflügelt und voller Energie für die Saison 2015. Ich empfehle sie jedem – unabhängig von Grösse und Historie eines Dive Centers.


DSC_0021

Dieser Artikel wurde von Alexandra Dimitriou, Teilnehmerin der PADI Business Academy 2014 in Limassol, verfasst und eingesendet. 

Alexandra Dimitriou besitzt ein Dive Center in Agia Napa, Zypern. 1992 begann sie zu tauchen und erhielt 2003 ihren Bachelor in Ozeanografie an der Unversität Plymouth. Ihre Liebe zum Meer stellte schon immer die treibende Kraft dar und als natürliche Folge daraus wurde sie 2005 eine Tauch-Instructorin. Derzeit ist sie PADI Staff Instructor und Besitzerin von Scuba Monkey Ltd..

Terminplan der Business Academy 2015 von PADI Europe, Middle East and Africa

pba

Die PADI Business Academy (PBA) ist ein leistungsstarkes und äusserst erfolgreiches Hilfsmittel zur Unternehmensentwicklung und ausschliesslich für PADI Mitglieder zugänglich. Wenn du deine Unternehmenstätigkeiten, Verkäufe und letztlich deinen Gewinn erhöhen möchtest, kannst du dir nicht leisten, nicht einer der Tausenden Absolventen der erfolgreichen, international durchgeführten PADI Business Academy zu warden.

Aber glaube nicht nur uns, sondern schaue dir diese Bewertung eines Absolventen der Business Academy 2014 an.

Weiter unten findest du den Terminplan der Business Academy 2015 von PADI Europe, Middle East and Africa*. Wenn du an einer Academy teilnehmen möchtest, fülle bitte diesen Antrag aus und sende ihn an serena.scatteia@padi.com.

Datum Land Ort Sprache
15.-16. März Holland Huizen Holländisch/Englisch
18.-19. März Griechenland Athen Englisch
12.-13. April Schweden Malmö Schwedisch
10.-11. Mai GB Süden Englisch
27.-28. Mai Jordanien Akaba Englisch
7.-8. Juni VAE Dubai Englisch
20.-21. Juli Mauritius Englisch
18.-19. August Saudi Arabien Dschidda Arabisch
10.-11. September Südafrika J’burg Englisch
20.-21. September Schweiz Winterthur Deutsch
17.-18. Oktober Zypern Limassol Englisch
25.-26. Oktober Frankreich Paris Französisch
15.-16. November Malta Qawra Englisch
21.-22. November Kanarische Inseln Teneriffa Englisch/Spanisch
29.-30. November GB Norden Englisch
13.-14. Dezember Deutschland Frankfurt Deutsch

*Bitte beachte, dass dieser Terminplan vorbehaltlich Änderungen gilt. Wenn du an einer Business Academy 2015 teilnehmen möchtest, prüfe
diesen Terminplan regelmässig.

PADI Open Water Diver Touch

Infographic 06

PADI is leading the digital revolution with the PADI Open Water Diver Touch, an interactive tablet-based option for a rich, immersive learning environment.

To download the free trial version, you’ll first need to download the PADI Library App (available free of charge for iOS or Android devices) from the App Store or the Google Play Store.

Once you have downloaded the PADI Library App you will see the option to download the ‘Intro the Open Water Diver Touch’ free of charge.

The full version of the PADI Open Water Diver Touch integrates PADI’s leading curriculum and learning objectives with audio, video and quizzes; students can watch, listen, read, scroll, tap and interact while learning to scuba dive.

PADI Open Water Diver Touch is fun, easy, portable and is your student’s first digital step to the underwater world.

To get your own copy of the PADI Open Water Diver Touch contact sales.emea@padi.com.

 

 

Mit PADI gewinnen

Divers choose PADI (600px)

3/4 aller Taucher entscheiden sich vor allen anderen für ein PADI Brevet. Das ermöglicht den PADI Tauchgeschäften, von mehr Kundschaft und Wiederholungskäufern zu profitieren und Top-Preise anzugeben.

Im Jahr 2014 erreichten PADIs weltweite Werbemaßnahmen im Wert von über USD 7 Millionen über 1 Milliarde Kunden in 183 Ländern und Territorien. Deshalb entscheiden sich über 75% der Taucher vor allen anderen für ein PADI Brevet. Du als PADI Mitglied kannst dadurch von mehr Kunden und Wiederholungsgeschäften profitieren.

Im Jahr 2015 werden sogar noch mehr Kunden und Tauchschüler nach ihrem PADI verlangen. Bist du für sie bereit?

ReActivate – Ein Überblick von Mark Caney

Infographic 04

PADI hat kürzlich ein ReActivate Programm eingeführt, das dir die Möglichkeit gibt, von digitalen Produkten zu profitieren.

“Wenn du in der Tauchbranche tätig bist, stehst du oft vor der Herausforderung neue Taucher zu rekrutieren und Nicht-Taucher für das Tauchen zu begeistern. ReActivate ist ein Hilfsmittel, das Wiedereinsteigern das Auffrischen ihrer Kenntnisse ermöglicht. Weit mehr als eine Million Taucher haben aus unterschiedlichen Gründen das Tauchen aufgegeben und ihren Mut zum Tauchen verloren. PADI ReActivate richtet sich speziell an diese Taucher und bietet eine sehr moderne und effektive Art und Weise, um diese Menschen wieder zum Tauchen zu bewegen.

Mark Caney (Vice President, Training and Customer Services, PADI Europe, Middle East Africa)  

Wenn du bereit bist, deine inaktiven Taucher zu „ReAktivieren“, kontaktiere deinen Verkaufsberater noch heute und bestelle deine ReActivate Certification Packs.

Crossover zu TecRec in 2015

TecRec

Unterrichtest du bereits Tec-Tauchen über eine andere Ausbildungsorganisation und sprichst Englisch?

Wenn du eine Brevetierung einer anderen Ausbildungsorganisation besitzt, die dich als Tec Instructor oder höher* qualifiziert und belegen kannst, dass du mindestens zwei Kurse auf dieser Stufe unterrichtet hast, kannst du dich für einen Crossover qualifizieren, um PADI Tec Instructor zu werden!

Sobald du PADI Tec Instructor bist, kannst du Tec 40 Diver und Discover Tec Kurse unterrichten. Du kannst auch einen Antrag zum Tec Sidemount Instructor stellen  (sofern du die weiteren Anforderungen erfüllst, versteht sich!)

Was musst du nun tun?

1. Zunächst musst du die Voraussetzungen erfüllen:

  • PADI Master Scuba Diver Trainer im Lehrstatus
  • PADI Enriched Air Instructor
  • PADI Deep Diver Instructor
  • Tec 45 Diver (oder qualifizierendes Brevet – siehe Übersicht unter http://tecrec.padi.com/instructor-toolbox/ )
  • Mindestens 20 eingetragene Dekompressionstauchgänge mit Austauchstufen und Doppelflaschen

2. Als zweiten Schritt musst du deine Tec Instructor Prüfung absolvieren.

Um dich bei deinem Crossover zu unterstützen, möchten wir dich einladen, diese Prüfung kostenfrei bei einer Instructor Examination vor dem 30. Juni 2015 zu absolvieren. Während dieser Prüfung kannst du deinen Tec Diver Instructor Guide als Referenz benutzen.

Vor der Prüfung musst du dich mit dem Kurs vertraut machen und in der Prüfung mindestens 80% erreichen.

3. Werde PADI Tec Instructor!

Kostet das etwas?  Ja, du brauchst:

  • den Tec Diver Instructor Guide und die Schülermaterialien
  • die Tec Instructor Antragsgebühr £57,50/€68,00/CHF 83,50 (+ MwSt., wo anwendbar)

Wichtig:  Die Kursmaterialien sind derzeit nur auf Englisch verfügbar, daher musst du ausreichend Englisch lesen und verstehen können, um die Manuals lesen und die Prüfungsfragen beantworten zu können. Wende dich zur Bestellung an sales.emea@padi.com oder besuche den eShop unter www.padi.com/mypadi.

*Zu den qualifizierenden Instructor-Brevetierungen gehören:

  • BSAC Advanced Nitrox Instructor
  • CMAS Advanced Nitrox Instructor
  • IANTD Advanced Nitrox Instructor
  • IANTD Advanced Recreational Trimix Instructor
  • PSAI Advanced Nitrox Instructor
  • SSI Advanced Nitrox Instructor
  • TDI Advanced Nitrox and Decompression Procedures Instructor

Wende dich für weitere Informationen oder um andere Qualifikationen prüfen zu lassen an training.emea@padi.com Um die Verfügbarkeit abzuklären und deinen Platz in einer IE zu reservieren, wende dich an id.emea@padi.com

Stefan Käsweber

Stefan Käsweber – PADI Regional Manager für Nord Deutschland

Kontakt Informationen:

Email: stefan.kaesweber@padi.com

Telephone: +49 160 9826 3824

Ein kurzer Lebenslauf von Stefan Käsweber:

Nach vielen Jahren im Marketing und in der Verkaufsabteilung als Media und Marketing Berater eines amerikanischen Konzerns in Deutschland habe ich mich dazu entschlossen einen neuen Weg zu gehen und zog nach Thailand um dort PADI Tauchlehrer bei PADI Course Director Ben Walzinger zu werden.

Nach einiger Zeit zog ich zurück nach Deutschland um bei PADI Course Director Rene Pomsel im Diver´s Indoor Dive Center in München als Allrounder in fast allen Bereichen vom Poolboy bis zum Tauchlehrer zu arbeiten. Thailand hat mich nie wirklich losgelassen und ich beschloss wieder zurück ins Land des Lächelns zu ziehen um dort als Tauchlehrer mein Glück zu finden.

Angekommen auf Koh Phi Phi im Süden des Landes arbeitete ich zuerst als Tauchlehrer und danach als General Manager eines renommierten PADI 5 Star IDC Centers.

Mir fehlte das Unterrichten und ich zog zurück aufs Festland und arbeitete als Tauchlehrer bei Khao Lak Scuba Adventures bis mir erneut die Position als General Manager angeboten wurde.
Das Team unter meiner Leitung wurde binnen 5 Jahren eines der führenden PADI 5 Star IDC Center und das wohl größte Liveaboard (Tauchsafari) Unternehmung mit über 140 Mitarbeitern in Thailand.

Ich freue mich sehr auf die spannenden Herausforderungen die mein Heimatland Deutschland zu bieten hat! Mit jeder Menge Sonne, guter Laune und vielen kreativen Ideen im Rucksack freue ich mich schon jetzt darauf PADI Tauchcenter und Mitglieder in Deutschland unterstützen zu dürfen.

Lustige Sachen…

Wo hast du das Tauchen gelernt? – In Thailand, Sailrock, PADI Dive Center Koh Phan Ghan Divers. Ich hatte das Glück bei Tauchgang 3 einen Bullenhai zu sehen. Super Job Mr. Tauchlehrer, ich bin damit versaut fürs Leben

Wie viele Tauchgänge hast du? – 1600+

Was war das erste Tauchequipment das du gekauft hast? – Eine Tusa Maske

Wenn du nur ein Teil einpacken könntest was würde das sein? – Mein sehr alter aber perfekter Apex Lungenautomat. Man kann ihn kaum übersehen.

Was ist dein beliebtester Tauchplatz in Deutschland ? – Der Starnberger See, und ich hoffe dass ich viele Möglichkeiten haben werde mit PADI Mitgliedern weitere deutsche Tauchplätze zu erkunden. Der Trocki wird eingepackt.

Was ist dein beliebtester Tauchplatz in der Welt? – Cuba, Isla de la Juventud. Tauchen wie in den alten Tagen . Ein unglaubliches Gefühl von Freiheit das einen überkommt sobald sich das Militärhafentor öffnet.

Welchen Song hörst du kurz bevor Du tauchen gehst? – Janis Joplin, Me and Bobby McGee….

Was ist dein Lieblingstier unter Wasser? – Das ist ganz einfach  Rockmover Wrasse ein sehr komisches Tier mit einem noch komischeren Bewegungsrytmus  Ich erinnere mich nur zu gerne an das Foto als ein großer Manta dicht über mir schwebte und ich hatte nichts besseres zu tun als das kleine Fischlein zu bewundern.

Welches Lebewesen möchtest du irgendwann einmal sehen? –Humpbackwhale, ziemlich hart diesen Riesen in Deutschland zu sehen, naja wer weiß?!

Welche Tauchplatz ist ganz oben auf deiner Wunschliste? – Der Sardine Run in Süd Afrika mit PADI Course Director Minni Vangsgaard.

Welche Leckereien packst du dir in den Rucksack für zwischen den Tauchgängen?– Vernünftigen deutschen Käse, das hebt die Laune für Stunden.

Wenn du mit jemanden tauchen gehen könntest (Tod oder lebendig) wer würde das sein? – Beide sind sehr lebendig. Klaus Orlik und Ben Walzinger.

Instructor Development Update-Serie 2015

In der Region Europe, Middle East & Africa stehen die folgenden Termine für die Instructor Development Update Programme fest:

Course Director Update: 02.03.2015 Bristol, UK

IDC Staff Instructor Update: 03.03.2015 Bristol, UK

Alle Course Directors, deren CD-Status im Juni 2015 abläuft müssen verbindlich an der Update-Serie 2015 teilnehmen. Allen Profis im Bereich Instructor Development ist die Update-Serie nachdrücklich empfohlen.

Die diesjährigen Themen umfassen:

  • Workshop zur Trainingsbewertung unter Berücksichtigung der revidierten PADI Open Water Diver Prescriptive Lesson Guides
  • Themen zum Risikomanagement
  • Marketing des Instructor Development
  • Neue Kursangebote und Materialien sowie praktische Tipps zum Update der Pro-Programme und wie Kandidaten auf dem neusten Stand gehalten werden

Anmeldeformulare stehen jetzt auf der Pros’ Site zum Herunterladen bereit oder durch Anfrage beim Instructor Development Team unter id.emea@padi.com.

Besuche diese Programme, um mehr über die neusten Ausbildungstechniken für Profis zu erfahren, teile sie mit anderen und diskutiere mit über die Instructor Development Themen, die für ein erfolgreiches Jahr 2015 wichtig sind. Wir freuen uns, dich schon bald dort zu treffen!

Falls du nicht persönlich teilnehmen kannst, wird ab dem zweiten Quartal 2015 eine Online-Version verfügbar sein.

Termine der EFR Instructor Trainer Kurse 2015

Du bist ganz sicher fleissig dabei, EFR Kurse zu unterrichten, aber wenn du dein Erste-Hilfe-Geschäft noch weiter ausbauen möchtest, warum nicht EFR Instructor Trainer werden? Du könntest zusätzlich verdienen und die Trainer ausbilden! Die Erste-Hilfe-Industrie ist ein hart umkämpfter Markt, daher können deine zusätzlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für einen potenziellen Kunden ausschlaggebend sein.

Derzeit stehen folgende Kurstermine für 2015 fest:

04. März 2015 Bristol UK Englisch
14. März 2015 Sliema Malta Englisch
10. April 2015 Aiguablava Spanien Spanisch
17. Mai 2015 Eindhoven Niederlande Englisch
14. Juni 2015 Darmstadt Deutschland Deutsch
21. Juni 2015 Santa Margherita Italien Italienisch
19. Juli 2015 Hurghada Ägypten Englisch
22. August 2015 Dschidda Saudi-Arabien Arabisch/ Englisch
14. September 2015 Bristol UK Englisch
29. Oktober 2015 Dubaï VAE Englisch

Um teilnehmen zu können, musst du ein Emergency First Response Instructor sein, der qualifiziert ist, Emergency First Response Primary Care und Secondary Care sowie Care for Children Kurse zu unterrichten, mit mindestens 25 ausgestellten Emergency First Response Zertifikaten oder 5 unterrichteten Emergency First Response Kursen.

Anmeldeformulare stehen jetzt auf der Pros’ Site zum Herunterladen bereit oder durch Anfrage beim Instructor Development Team unter id.emea@padi.com.