Unterwasserwelten Camp 2018

Eine Gruppe von Naturschützern in Südbaden will auf die zunehmende Verschmutzung von Gewässern durch Plastik aufmerksam machen. Dafür veranstaltet sie ein ungewöhnliches Tauchcamp.

Zum zweiten Mal wurde das Unterwasserwelten Camp, von Projektleiter Daniel Bichsel PADI Freediver Instruktor durchgeführt. Seine Passion zum Freitauchen beschreibt er wie folgt:

Freitauchen – Die Kunst der Atempause.
“Das besondere ist der Moment, in dem die Zeit still steht und die Unendlichkeit zur Realität wird. Für die Dauer einer Atempause.”

 

 

 

Mit neu gestaltetem Logo, was sehr gut das Projekt darstellt, ging es am 25. Juli 2018 dann endlich los.

 

Mit der symbolischen Weltkugel und der zu schützenden Flora & Fauna in Bezug auf Freediving, ist das Logo sehr gut gelungen.

Das Projekt

Beim Unterwasserwelten Camp tauchen Natur-, Wasser- und Kamera-begeisterte junge Frauen und Männer, zwischen 18 und 25 Jahren in unsere heimische Unterwasserwelt ein. Sie lernen Freitauchen, die Grundlagen der Unterwasserfotografie und des -filmens, erkunden die Gewässer der Tourismusregion Schwarzwald und bringen das Erlebte in Bild und Ton an die Oberfläche. Durch See- und Flusssäuberungen, Ökologie-Workshops und Vorträge über unsere Ozeane, mehr über den Zustand unserer Gewässer und lernen wie unsere heimischen Gewässer mit unseren Ozeanen zusammenhängen.

Ziel ist es junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit als Botschafter für unsere Gewässer zu stärken und ihnen das Handwerkszeug mitzugeben, mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken ein weites Publikum für die heimische Unterwasserwelt zu begeistern und Bewusstsein für unsere Gewässer zu schaffen. Wir rücken damit die Notwendigkeit für den Schutz unserer Gewässer in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit und bewegen möglichst viele Menschen dazu, sich aktiv am Schutz unserer Gewässer zu beteiligen und ihr tagtägliches Verhalten im Umgang mit der

Natur zu hinterfragen und gegebenenfalls nachhaltig zu ändern.

Das Camp ist für die Teilnehmer kostenlos, um jedem die Teilnahme unabhängig von ihrem sozioökonomischen Hintergrund zu ermöglichen und den Grundgedanke des Naturschutzes in jeder Gesellschaftsschicht zu verankern. Die Teilnahme erfolgt über ein Bewerbungsverfahren.

Durch zahlreiche Sponsoren wird das einmalige Projekt unterstützt.

Im alten Klostergarten in Ettenheimmünster wurde das Camp für die nächsten 10 Tage aufgebaut. Die ausgewählten 10 Teilnehmer werden von 2 Film-und Fotospezialisten, 1 Campleiter , PADI Freediver Instruktor und einigen Referenten begleitet.

Am 1.Tag durfte ich, Cornelia Gohdes PADI Regional Manager, den Teilnehmern die Vision von PADI für die Zukunft erklären. Außerdem die Arbeit von Projekt AWARE näher bringen und die Leidenschaft zum Tauchen bzw. der unter Wasser Welt von meiner persönlichen Erfahrung erläutern. Hier waren die Camp Teilnehmer sehr interessiert um mit vielen Fragen so viel wie möglich Informationen zu erhalten. Zum Schluss erzählte ich aber auch, dass sich in den letzten 30 Jahren viel verändert hat. Gerne kannst du auf dem Unterwasserwelten Blog die gesamten 10 Tage nachverfolgen.

Als Dankeschön haben mir die Camp Mitwirkenden das sehr gelungene Buch „Abenteuer Ocean“ überreicht.

Der Herausgeber David Hettich war auch mit von der Partie. Mit einem Vortrag National Geographic hat er die jungen Leute weiter in den Bann zur Unterwasserwelt gezogen, den David ist ein toller Geschichtenerzähler. Zusammen mit seinem Talent tolle Aufnahmen zu machen, wird er jeden Zuhörer mitreisen. Mit dem Slogan „ mach dir ein Bild vom Plastik“ durften alle an dem Storyellingworkshop mit Sonja und dem Film-und Fotoworkshop mit Chris teilnehmen.

 

 

 

 

Am Tag 2 wurden die ersten Freitaucherfahrungen im Schwimmbad gesammelt.

 

 

 

Als erste grundlegende Disziplin des Freitauchens wurde Zeittauchen geübt.

 

 

Innerhalb den 10 Camp Tagen wurden die Teilnehmer dann zum PADI Freediver ausgebildet.

Das Unterwasserwelten Camp hat es sogar in das regionale Fernsehen geschaft.

Der regionale Fernsehsender SWR (Südwestrundfunks für die Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz) hat einen mehrminütigen Film ausgestrahlt.

https://swrmediathek.de/player.htm?show=179bf050-935c-11e8-b070-005056a12b4c

Gerne kannst du die gesamten Eindrücke dieses einzigartigen Events auf dem Blog unter: http://unterwasserwelten.org/blog/ genau nachverfolgen.

Hast auch du einen einzigartigen Event, oder Ideen zum Schutz unserer Unterwasserwelt, kannst du dich jederzeit  bei PADI melden. Oder dich für den PADI AmbassaDiver auf PADI.com bewerben.

 

 

Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp

“Jedes Gewässer birgt seine eigenen Geheimnisse. Diese gemeinsam zu entdecken, mit der Welt zu teilen und somit zu deren Erhalt beizutragen – das ist die Vision, die uns antreibt.”            Daniel Bichsel, Initiator des Unterwasserwelten Camps

Am 10. November 2017 fand in Freiburg das Abschlussevent des Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp in den Räumen des Gründerzentrums Grünhof statt.

Über 70 Gäste, das Team von Abenteuer Schwarzwald und die Projektpartner waren gekommen, um mit den Teilnehmern des Unterwasserwelten Camps in die Gewässer der Region um den Schwarzwald abzutauchen.

Beim Unterwasserwelten Camp tauchten Natur-, Wasser- und Kamera-begeisterte junge Frauen und Männer, zwischen 16 und 25 Jahren in unsere heimische Unterwasserwelt ein. Sie lernten Freitauchen, die Grundlagen der Unterwasserfotografie und des -filmens, erkundeten die Gewässer der Tourismusregion Schwarzwald und brachten das Erlebte in Bild und Ton an die Oberfläche. Durch See- und Flusssäuberungen, Ökologie-Workshops und Vorträge über unsere Ozeane, erfuhren sie mehr über den Zustand unserer Gewässer und haben gelernt wie unsere heimischen Gewässer mit unseren Ozeanen zusammenhängen. Ziel des Camps ist es junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit als Botschafter für unsere Gewässer zu stärken und ihnen das Handwerkszeug mitzugeben, mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken ein weites Publikum für die heimische Unterwasserwelt zu begeistern und Bewusstsein für unsere Gewässer zu schaffen.

Nach der Begrüßung durch Coach & PADI Freediving Instructor Daniel Bichsel, dem Initiator des Unterwasserwelten Camps, ließen die Teilnehmer des Camps ihre Erlebnisse durch ihre Video und Bilderpräsentationen noch einmal lebendig werden. Die Leidenschaft sich für die Natur einzusetzen, die Lust am Entdecken und die Verbindung zwischen den Teilnehmern und Team die während des Camps entstanden ist, waren deutlich zu spüren.

Zum Abschluss des Abends übergab Thomas Sobotta von PADI, stellvertretend für Cornelia Gohdes , jedem Teilnehmer eine Urkunde, um die erfolgreiche Teilnahme und die dadurch erzielten Ergebnisse des 1. Unterwasserwelten Camps zu würdigen.

Das Camp ist ein vorbildliches Beispiel, Menschen weit über das Camp hinaus zu erreichen und für die Unterwasserwelt und das Freitauchen zu begeistern. Durch das Camp wird die Notwendigkeit für den Schutz unserer Gewässer in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und Menschen dazu bewegt, sich aktiv am Schutz unserer Gewässer zu beteiligen und ihr tagtägliches Verhalten im Umgang mit der Natur zu hinterfragen und gegebenenfalls nachhaltig zu ändern.

Video: https://vimeo.com/235741164

Webseite: www.abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten

PADI schätzt es sehr, dass sie bei diesem einzigartigen Event mitwirken durften und das Camp mit dem Freediver Programm unterstützen konnte. Es zeigt uns auch, dass einzelne Personen mit einer guten Idee, Hingabe und Leidenschaft etwas bewegen können.

Gewässerschutz mit jungen Erwachsenen: Premiere von Unterwasserwelten Camp

Vom 17. bis 24. August verbrachten acht junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 24 Jahren erlebnisreiche Tage in der Tourismusregion Schwarzwald. Mit der neuartigen Kombination aus Freitauchen, Film, Fotografie und Umweltarbeit durften sie die heimischen Gewässer erkunden und das Erlebte in Bildern mit an die Oberfläche bringen. Das Unterwasserwelten Camp ist Teil des Multimediaprojekts Abenteuer Schwarzwald und hat dieses Jahr das erste Mal stattgefunden. Es wurde von dem gemeinnützigen Verein Pangaea Project e.V. in Kooperation mit Daniel Bichsel Coaching & Freediving veranstaltet.Das Ziel des Projektes ist es, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, zu starken Führungspersönlichkeiten und Verantwortungsträgern zu werden. Somit sollen sie Menschen für unsere heimische Unterwasserwelt begeistern, die Zusammenhänge mit unseren Ozeanen aufzeigen, auf aktuelle Bedrohungen aufmerksam machen und ein neues Bewusstsein für den Schutz der Gewässer unserer Erde in die Gesellschaft tragen. PADI freut sich sehr, dieses Unterwasserwelten Camp unterstützen zu dürfen und als Kooperationspartner zu fungieren.  Denn mit Projekt AWARE liegt es PADI am Herzen jedem ein besseres Bewusstsein für die unter Wasser Welt mitzugeben.

Mit einem Komitee wurden unter allen Bewerbern 8 Kandidaten für das Camp ausgewählt. Sie durften für 1 Woche in das Camp, was ihnen erlebnisreiche Tage versprach.

 

Der erste Tag im Unterwasserwelten Camp! Idyllisch liegt das Camp im Sonnenaufgang…

 

 

Auf dem Programm: Ankommen, Ausrüstung anprobieren, Atmung vertiefen.

 

 

 

Der PADI Freediver Kurs mit Daniel Bichsel – Coaching & Freediving hat begonnen und die Teilnehmer sind bereit für den ersten Wassertag!

 

Nach Atemübungen wird abgetaucht um für das Freiwasser vorbereitet zu sein.

 

Anna und Mohammad berichten aus dem Unterwasserwelten Camp:

Heute sind wir sehr früh aus unseren Schlafsäcken gekrochen und haben den Morgen mit einer Mediation und leckerem Frühstück begrüßt. Gestärkt gingen wir ins Freibad um unsere Theorie umzusetzen, die wir im vorher im PADI Online Kurs und im Camp gelernt haben. Also ab ins Wasser!

Sophie und Nikolaj berichten vom Unterwasserwelten Camp:

“Am dritten Tag unseres Tauchcamps ging es ab zum Apostelsee für den Freiwassertag des PADI Freediver Kurs. Wir waren alle ein bisschen aufgeregt, da wir nun den Komfort des türkisenen Chlorbeckens verlassen und zum ersten Mal ein offenes Gewässer erkunden würden.”

Wir freuen uns 8 neue PADI Freediver begrüßen zu dürfen und hoffen dass dieses Umweltorientierte Projekt weiteren Zuspruch erfährt.

Weitere Informationen zum Camp findest du auf: https://abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten,

oder auf Facebook:

https://www.facebook.com/abenteuerschwarzwald/