VERWENDUNG VON PADIS MARKENZEICHEN

 

Da das weltweite Bewusstsein für die Marke PADI weiterhin zunimmt, ist es ein guter Zeitpunkt, an bestehende Richtlinien in Bezug auf Verwendung unseres Markenzeichens zu erinnern, und zu erkunden, wie diese auf soziale Medien zutreffen.

Nutzungsrechte für Markenzeichen (“Marken”), die PADI Mitgliedern gewährt werden, haben sich nicht geändert, und sind in der Lizenzvereinbarung für PADI Mitglieder deutlich ausgelegt. Diese Rechte werden auf individueller, nicht übertragbarer Basis vergeben, was bedeutet, dass Rechte nicht an Dritte, wie z.Bsp. ein Nicht-PADI Tauchgeschäft, etc. weitergegeben werden können. Dies ist ebenfalls gültig, wenn das PADI Einzelmitglied dort Mitarbeiter oder Geschäftsbesitzer ist.

Verschiedene Verwendungen der Marken sind ausdrücklich nicht erlaubt, insbesondere die Verwendung von PADI, DSAT, EFR oder PAF Firmennamen, Handelsnamen oder Marken in Internet-Domainnamen oder E-Mail-Adressen. Das bedeutet, dass PADI Mitglieder die PADI Marke oder den Handelsnamen nicht in ihrer persönlichen oder geschäftlichen Website-URL verwenden dürfen, sodass kein einzelnes Mitglied durch die Einrichtung eines exklusiven PADI Domainnamens, einen Marketingvorteil gegenüber anderen gewinnen kann. Es ist jedoch akzeptabel (und wird aktiv gefördert), dass PADI Kursverzeichnisse in einer Website-URL von Mitgliedern angezeigt werden, z. Bsp. www.xyzscuba.com/padiidc oder www.xyzdivers.com/padiopenwaterdivercouse. Um es einfacher auszudrücken, die Formulierung nach dem ersten Schrägstrich, die sich auf die Website bezieht, unterliegt nicht der “keine Verwendung”- Regel.

Es gibt eine ähnliche Regelung, die besagt, dass die ausschließliche Verwendung von PADIs Namen und Marken in sozialen Medien zu vermeiden ist. Um jedoch positive Social Media-Strategien zu fördern, dürfen PADI Mitglieder die Marken verwenden, um PADI Diver o.ä., Gruppen auf Facebook und anderen Social Media zu gründen. Wenn du jedoch solche Seiten, Profile oder Gruppen einrichtest, muss der Name und die URL mit einer persönlichen Kennung versehen sein, um zu verdeutlichen, wer diese eingerichtet hat, und um erneut sicherzustellen, dass kein Mitglied exklusive Rechte erhält, einen PADI Namen zu verwenden. Ein einfaches Beispiel:

Akzeptabel: https://www.facebook.com/PADIDiveInstructorJohnSmith
Nicht akzeptabel: https://www.facebook.com/PADIDivingThailand

Diese Richtlinien gelten auch für andere Social-Media-Kanäle, wie LinkedIn, You Tube und Instagram.

Die Verwendung der PADI Marken durch Nicht-PADI Mitglieder, sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen, bleibt jedoch weiterhin untersagt, und wird entsprechend gehandhabt.

Wir hoffen, dass diese Richtlinien dir dabei helfen werden, in diesen sich dynamisch weiterentwickelnden Zeiten, einen effektiven und angemessenen Markengebrauch zu gewährleisten. Für weitere Informationen oder bei Fragen bezüglich der akzeptierten Verwendung von PADI Handelsmarken, kontaktiere deinen Regional Training Consultant oder PADIs Qualitätsmanagement-Team (qm.emea@padi.com).

This post is also available in: en nl fr it ru es

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.