PADI meets SEABOB! Zwei Events mit Action, neuen Erfahrungen und vielen begeisterten Tauchern!

In den Monaten Juli und August veranstaltete PADI in Zusammenarbeit mit SEABOB die SEABOB Events. Der SEABOB ist ein ganz besonderer Unterwasserscooter, denn seine hydrodynamische Formgebung bewirkt im Wasser eine ungeahnte Agilität. Gesteuert und getaucht wird durch einfache Gewichtsverlagerung des Körpers. Die Geschwindigkeit wird per Controlgrip geregelt. Über die Bordelektronik sind Tauchtiefen bis zu 40 Meter individuell programmierbar. Eine Sicherheitsabschaltung verhindert zuverlässig das Unterschreiten der gewählten Tauchtiefe. Der SEABOB ist durch den elektrischen E-Jet Power Antrieb absolut umweltfreundlich in seinem Element. Kraftvoll und nahezu lautlos durchzieht er das Wasser.

An den beliebten Tauchseen Hemmoor und Messinghausen wurden diese besonderen Unterwasserscooter vorgestellt und konnten von allen interessierten Tauchern getestet werden. Unterstützt wurden wir dabei von mehreren sehr engagierten PADI Mitgliedern, die alle Taucher ausführlich eingewiesen und die Tauchgänge mit den SEABOBs entsprechend durchgeführt haben.

Zudem haben viele PADI Instruktoren an den angebotenen SEABOB Specialty Instructor Kursen teilgenommen, die von den PADI Kurs Directors Thomas Baum und Martin Zeschke durchgeführt wurden. Die PADI SEABOB Specialty ist eine Distinctive Specialty, in der sich alles um den SEABOB dreht. Die Bedienung, das praktische “Fahren” sowie natürlich auch Sicherheitsvorkehrungen und -verfahren stehen im Mittelpunkt dieses Kurses. Aber vor allem soll das Tauchen mit den SEABOBs natürlich auch Spaß machen…und das hat es bei unseren Events!

Das Feedback war großartig. Die Taucher kamen mit breitem Grinsen aus dem Wasser und waren begeistert von der tollen Erfahrung. Einigen Tauchern hat es so gut gefallen, dass sie auch zum zweiten Event gekommen sind, um nochmal einen Tauchgang mit den SEABOBs machen zu können.

Wir freuen uns sehr, dass diese beiden Events so erfolgreich waren und bedanken uns bei allen, die zur Organisation und Durchführung beigetragen haben. Lust bekommen? Dann haltet eure Augen und Ohren offen für das nächste Jahr, die Planungen laufen bereits.

“Recognition of Excellence”-Programm

Wir alle sind aus verschiedenen Gründen PADI Profis geworden, aber eins haben wir alle gemeinsam: Das Tauchen hat die Fähigkeit, unser Leben zum Besseren zu verändern, und vielen eine neue Welt zu eröffnen.

Es ist uns wichtig, dass wir all die harte Arbeit anerkennen, die unsere PADI Mitglieder und Dive Center leisten, um sicherzustellen, dass PADI die stärkste Marke im Tauchen ist und bleibt. Das “Recognition of Excellence”-Programm erkennt unsere Mitglieder an, die von ihren Schülern gelobt werden. Durch das Feedback deiner Schüler, sei es durch einen Kundenbefragungsfragebogen, eine E-Mail oder einen Telefonanruf, können wir dir mit einem “Certificate of Excellence“ gratulieren. Dies ist ein kleines Dankeschön für die großartige Arbeit, die du als PADI Profi hier in der EMEA Region leistest.

Darüber hinaus, wählen wir jeden Monat die herausragendsten Beurteilungen aus, die wir für Einzelmitglieder und Dive Center aus der EMEA Region erhalten, um sie im monatlichen Wettbewerb “Member of the Month” zu berücksichtigen. Der Gewinner wird von einem Auswahlkomitee, bestehend aus Mitarbeitern aus allen PADI Büros, ermittelt. Es ist eine unglaubliche Leistung, aus so vielen tollen PADI Instructorn und Dive Centern, nicht nur in der gesamten EMEA Region, sondern aus der ganzen Welt nominiert zu werden.

Achtet unbedingt auf unseren nächsten “Member of the Month”!

 

 

Meldung von Vorfällen

PADI Standards besagen, dass auftretende Vorfälle gemeldet werden, damit sie im Bedarfsfall angemessen nachverfolgt, identifiziert und verwaltet werden können. Im Rahmen deiner PADI Mitgliedschaftsvereinbarung, erklärst du dich damit einverstanden, bei PADI einen PADI Vorfallsbericht für einen Vorfall, der sich auf deine Aktivitäten als PADI Mitglied bezieht, einzureichen. Darüber hinaus, besagen PADI Standards, dass du „deinem PADI Büro unmittelbar nachdem du Zeuge geworden, oder in einen Tauch- oder Tauchbetriebsunfall/ -Vorfall verwickelt warst, unabhängig davon ob sich der Vorfall im oder außerhalb des Wassers stattgefunden hat, trainingsbezogen, eine Freizeitbeschäftigung, technischer Natur, oder gar anscheinend unbedeutend war, einen PADI Vorfallsbericht einreichst. ”

Obwohl der Vorfallsbericht weitgehend auf das Sammeln von Informationen zu Tauchvorfällen fokussiert, ist es wichtig zu wissen, dass du auch Vorfälle melden musst, die während des Schnorchelns, Schnorcheltauchens und Freitauchens geschehen. Dies schließt auch Vorfälle mit Tauchern, Tauchkunden, Tauchpersonal oder jemandem im, oder um ein Tauchgeschäft herum ein.

Vorfallsberichte sollten so bald wie möglich nach dem Vorfall direkt an die Qualitätsmanagement-Abteilung (vorzugsweise per E-Mail an [email protected]) eingereicht werden. Dies stellt sicher, dass wichtige Informationen erfasst werden, während deine Erinnerung an die Ereignisse noch frisch ist. Benutze immer die aktuellste Version des Vorfallberichts, der auf der PADI Pros’ Site (Training Essentials / Formen und Anmeldungen / Allgemein) zu finden ist, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Informationen festgehalten werden können. Wenn sich der Vorfall während eines PADI Trainings ereignet hat, vergesse nicht, dass du neben dem Vorfallbericht auch Kopien aller Kursunterlagen des Schülers einreichen musst.

Wenn mehr als eine Person aus derselben Einrichtung an dem Vorfall beteiligt oder Zeuge des Vorfalls geworden ist, ist es ausreichend, dass eine Person den Vorfallbericht ausfüllt. Die Zusammenfassung wird entweder von jeder Person unterzeichnet, oder ein von allen unterzeichnetes Begleitschreiben wird ausfüllt, das bestätigt, dass alle mit den im Bericht enthaltenen Angaben einverstanden sind (entsprechende E-Mail-Erklärungen aller beteiligten Mitglieder, unter Benutzung von E-Mail-Adressen, die derzeit bei PADI hinterlegt sind, sind ebenfalls zulässig).

Bei Fragen zu Anforderungen für die Meldung von Vorfällen, wende dich mit Bitte zur Klärung direkt an die Qualitätsmanagement-Abteilung unter [email protected].

SEABOB Events in Hemmoor und Messinghausen!

Wolltest du schon immer mal wissen, wie es sich anfühlt, mit einem Unterwasserscooter durch das Wasser zu gleiten? Oder du hast eine Vorliebe für das Tauchen mit Scootern und probierst gerne verschiedene Modelle aus? Vielleicht möchtest du auch gerne als Instructor PADI Kurse in diesem Bereich anbieten können? Dann haben wir etwas ganz Besonderes für dich. PADI und Cayago laden dich ein zu unseren SEABOB Events. Das sind unsere Termine:

28./29. Juli 2018 am Kreidesee Hemmoor

11./12. August 2018 am See Messinghausen

An diesen Tagen kannst du einen der hochwertigsten Scooter auf dem Markt kostenfrei testen, den SEABOB von Cayago.

Der SEABOB bietet High-Performance in allen Disziplinen. Denn seine hydrodynamische Formgebung bewirkt im Wasser eine ungeahnte Agilität. Gesteuert und getaucht wird durch einfache Gewichtsverlagerung des Körpers. Die Geschwindigkeit wird per Controlgrip geregelt. Über die Bordelektronik sind Tauchtiefen bis zu 40 Meter individuell programmierbar. Eine Sicherheitsabschaltung verhindert zuverlässig das Unterschreiten der gewählten Tauchtiefe. Der SEABOB ist durch den elektrischen E-Jet Power Antrieb absolut umweltfreundlich in seinem Element. Kraftvoll und nahezu lautlos durchzieht er das Wasser.

   

Lust bekommen? Dann probiere es selbst aus! Ein Spezialbrevet ist nicht erforderlich. Auch ohne Scooter-Brevet kannst du den SEABOB bei einem Abenteuertauchgang mit einem unserer dafür qualifizierten PADI Instruktoren gratis testen.

Doch es wartet noch mehr auf dich: Auf unseren SEABOB Events kann jeder PADI Instructor das Specialty Instructor Rating für den PADI Diver Propulsion Vehicle Spezialkurs und für den SEABOB Distinctive Spezialkurs beantragen und PADI erlässt dir die Antragsgebühren dafür. Stelle gratis einen Direktantrag* oder absolviere einen Diver Propulsion Vehicle Specialty Instructor Kurs bei einem unserer PADI Course Directors auf dem Event.

*für diese Option musst du die regulären Voraussetzungen für einen Direktantrag bei deinem PADI Regionalbüro erfüllen.

Bei einer SEABOB Produktpräsentation kannst du mehr über diese aufregenden Scooter erfahren und PADI referiert zusätzlich über Weiterbildung mit SEABOBs sowie Möglichkeiten, diesen besonderen Spezialbereich in dein Geschäft einzubinden. Außerdem werden während der gesamten Events Vertreter von PADI und Cayago vor Ort sein, um deine Fragen zu beantworten und deine Möglichkeiten in diesem Bereich mit dir zu besprechen.

Ganz egal, ob du kommst, um ein unterhaltsames Wochenende mit schönen Tauchgängen zu haben oder ob du dein Geschäft erweitern möchtest, wir freuen uns auf dich!

Weitere Details zum Event an deiner Location sowie den Link zur kostenfreien Anmeldung findest du hier:

SEABOB Event Kreidesee Hemmoor:

https://www.eventbrite.co.uk/e/seabob-event-kreidesee-hemmoor-tickets-47292614483

SEABOB Event See Messinghausen:

https://www.eventbrite.co.uk/e/seabob-event-see-messinghausen-tickets-47293203244

 

Dein Weg zum PADI Tauchlehrer…

Bist du interessiert, ein PADI Tauchlehrer zu werden und deine Leidenschaft mit Menschen zu teilen, dann findest du nachfolgend bestimmt ein PADI IDC Center deines Vertrauens.

PADI Open Water Scuba Instructors und PADI Assistant Instructors gehören zu den am meisten gesuchten Tauchprofis weltweit, weil  PADI seit nun mehr als 50 Jahren weltweit der größte Tauchverband ist. Ein PADI Profi zu sein, belohnt dich mit unvorstellbaren Unterwasserabenteuern. Diese mit anderen Menschen zu teilen, bringt eine Veränderung deines und ihres Lebens. Es wird eine Bereicherung für alle. Als PADI Instructor kannst du außerdem deine Leidenschaft für den Tauchsport an andere weitergeben, wenn du neue Taucher ausbildest.

Bist du bereit, dich den passionierten Tauchlehrern anzuschließen, dann melde dich zu einem der PADI Instructor Development Kurse (IDCs) an. Empfehlenswert ist, diese Ausbildung dort zu absolvieren, wo du tätig sein willst. Somit bekommst du einen Einblick in die Art der Schulung und die lokalen Gegebenheiten. Deine Tauchlehrerausbildung innerhalb Deutschlands oder Österreich zu absolvieren, bietet noch weitere Vorteile:

  • Möglichkeit von AI oder IDC im Wochenendformat
  • Geringere Nebenkosten für Übernachtungen
  • Kürzere Anfahrtswege
  • Weniger Urlaubstage nötig
  • Keine Sprachbarrieren
  • Zeit für weiteres Training
  • Vertraute Umgebung und Bedingungen
  • Vertraute Ausrüstungskonfiguration
  • Hilfestellung durch den PADI Regional Manager bei einer Jobsuche innerhalb von Deutschland & Österreich
  • Nebenberufliche Möglichkeiten in einem Dive Center zu arbeiten, gleich nach dem IE.

Schau dir detaillierte Informationen und Termine nachfolgend unter den aufgelisteten IDC Centern an. Da es sich hier um eine dynamische Liste handelt wirst du weitere Termine im Laufe des Jahres finden.

Deutschland:

ABC Divers bietet als CDC Center einige Vorteile in der Pro Ausbildung und bietet 3 Termine pro Jahr an:

http://www.abc-divers.de/tauchlehrerkurse/%20

http://www.abc-divers.de/idc-broschuere-download/

Achim`s Tauchoase in Mannheim bietet grosse Flexiblilität:

http://scanmail.trustwave.com/?c=4062&d=5rH52jrPp-3mhcIHSrljLVtt2RFwp22q-yAfsCeN-Q&s=715&u=http%3a%2f%2fwww%2eachimbenz%2ecom%2findex%2ephp%2finstructor-development-course

Action Sport 7oceans in Hamburg kann auf über 20 Jahre Erfahrung zurückblicken:

https://goo.gl/ifz2ay

Action Sport Tauchzentrale in Berlin mit über 20 Jahren Erfahrung und hauseigenem Pool:

https://www.tauchzentrale.de/actionsport-tauchzentrale-bb-gmbh/tauchschule/tauchlehrer-kurse/instructor-development-course/

Aquanaut glänzt mit zwei IDC Center Frankfurt & Darmstadt. Außerdem haben sie 3 PADI Course Direktoren in ihrem Team und über 30 Jahre Erfahrung in der Tauchbranche:

https://aquanaut.de/tauchkurse/tauchlehrer-kurse/

Aquatica Wassersport in Bielefeld bietet individuelle Möglichkeiten:

https://www.aquatica-wassersport.de/tauchen-als-beruf/index.php

Frank’s Divecenter in Mühlheim an der Ruhr bietet  IDCs im Vollzeit- und Wochenendformat:

http://www.franks-divecenter.de/padi-go-pro/padi-idc/

Fuldas Tauchertreff bildet seit bereits über 20 Jahren erfolgreich PADI Tauchlehrer aus:

https://www.fuldas-tauchertreff.de/ausbildung/tauchprofi-werden/

OceanDoc-Divers in Krefeld mit hauseigenem Pool bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten direkt an der Tauchschule:

http://www.oceandoc-divers.com/termine

http://creativh.de/ocd_flyer/ocd_flyer_2016_5Star.pdf

Promarine GmbH Tauchsport am Bodensee. Seit über 30 Jahre auf dem Markt und 20 Jahre Erfahrung in der Pro Ausbildung : https://scanmail.trustwave.com/?c=4062&d=subw2jPGtGBvUOvXTZmyKDv1yVlR1529MzT1ryDsKQ&s=715&u=https%3a%2f%2fpromarine%2ede%2ftauchen%2fpadiprofikurse%2finstructorkursidc%2f

Submariner Darmstadt über 20 Jahre Erfahrung im Pro Bereich und eines der ersten IDC Center in Deutschland:

http://www.submariner-da.de

Tauchen-Hamburg mit Platinum Course Director Martin Zeschke bietet auch Wochenend-Optionen für IDCs an:

http://www.instructor-development.de/

http://www.instructor-development.de/idc_termine.html

Tauchbasis Zwenkauer See, die Anlaufstelle für PADI Tauchlehrerausbildung in Leipzig und Umgebung:

https://tauchbasis-zwenkauer-see.de/padi-tauchlehrerkurs-idc

Tauchschule Streamliner in Berlin bietet  IDCs im Vollzeit- und Wochenendformat:

https://www.streamliner.de/tauchlehrerausbildung/

https://www.streamliner.de/tauchlehrerausbildung/idc-termine/

T.C.T. Traum-Center-Tauchen in Hannover bildet seit über 20 Jahren erfolgreich PADI Tauchlehrer aus:

http://www.traum-center-tauchen.de/cms/front_content.php?idcat=87

Underwater No. 1 in Düsseldorf bietet auch IDCs im Wochenendformat an:

https://www.underwater-no1-ddorf.de/padi-idc.html

Waterworld in Erftstadt bei Köln mit über 20 Jahren Erfahrung und hauseigenem Pool:

http://waterworld-online.de/padi-open-water-scuba-instructor

 

Österreich:

Tauchzentrum Wien kann auf grosse Erfahrung zurück greifen ausserdem arbeiten sie  mit PADI Course Direktor Ute Welcker:

 https://www.tauchzentrum.at/index.php/tauchkurse/pro

Harry`s Tauchshop  am Erlaufsee und das erste IDC Center in Österreich:

http://scanmail.trustwave.com/?c=4062&d=vtr52n_lD2d8EuhM_zwfSxfRGrewnp3MWn9xuXHwFg&s=715&u=http%3a%2f%2fwww%2etauchschule%2eco%2eat%2fkurse%2fkurskalender%5ftl%2ehtml

http://scanmail.trustwave.com/?c=4062&d=vtr52n_lD2d8EuhM_zwfSxfRGrewnp3MWnh37nCjEA&s=715&u=http%3a%2f%2fwww%2etauchschule%2eco%2eat%2fkurse%2ftlkursuebersicht%2ehtml

 

Gerne darfst du dich auch an den zuständigen Regional Manager von PADI wenden. Er kann dir deine Fragen beantworten.

Süddeutschland & Österreich:

Cornelia Gohdes

[email protected]

+49-1733279606

 

Norddeutschland:

Julia Wratschko

[email protected]

+49-15788957599

Bist Du Abgesichert?

In Anbetracht ständig wachsender Rechtsstreitigkeiten, ist ein umfangreicher Haftungsschutz für die Tauchprofis von heute von entscheidender Bedeutung.

Eine aktuelle Haftpflichtversicherung gehört nicht nur zum guten Risikomanagement, sondern wird auch an vielen (wenn auch nicht an allen) Orten vorausgesetzt, um im Lehrstatus zu bleiben. Obwohl viele Mitglieder davon ausgehen, dass eine Haftpflichtversicherung nur in den Vereinigten Staaten und vielleicht in Kanada wirklich notwendig ist, haben wir in den letzten Jahren gesehen, dass dies nicht der Fall ist. Heutzutage sind Tauch-Rechtsstreitigkeiten ein globales Problem, da tauchbezogene Gerichtsverfahren nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch an vielen anderen Orten eingereicht werden. Selbst in Ländern, in denen Zivilprozesse nicht häufig vorkommen, finden viele gerichtsmedizinische Untersuchungen statt. Ohne Versicherung, kann eine Verteidigung während einer gerichtsmedizinischen Untersuchung, die einen Tauchunfall oder eine schwere Verletzung prüft, ein sehr teures Unterfangen werden.

Tauchprofis benötigen eine Berufshaftpflichtversicherung, um sich für Schadensfälle zu versichern, die aus Unfällen hervorgehen, während sie Taucher und Schnorchler schulen, Tauchausflüge beaufsichtigen und leiten oder sogar einem Instructor  bei einem Trainingskurs aushelfen. Darüber hinaus, benötigen diejenigen, die ihren Tauchschülern und Kursteilnehmern Ausrüstung zur Verfügung stellen, auch eine Haftpflichtversicherung für Ausrüstung, da eine Berufshaftpflichtversicherung allein nicht Unfälle abdeckt, bei denen die zur Verfügung gestellte Ausrüstung als Ursache vermutet wurde.

Tauchbetriebe sollte zudem auch eine allgemeine Haftpflichtversicherung abschließen, die Unfälle durch verkaufte Produkte, Mieten und Reparaturen, Luftbefüllungen, Ausrutscher und Stürze usw. abdeckt. In manchen Regionen können Geschäfte / Resorts professionelle Gruppen-Versicherungspolicen erwerben, die das Geschäft, sowie das gesamte, damit verbundene professionelle Personal für Lehr- und Aufsichtspflichten versichern.

Angesichts der zunehmenden Häufigkeit und globalen Reichweite von tauchbezogenen Gerichtsverfahren, wird empfohlen, dass jedes PADI Mitglied sich die nötigen Informationen einholt, um kluge Versicherungsentscheidungen zu treffen.
Bei einem Tauchunfall kann ein Versicherungsschutz den Unterschied zwischen einer ordentlichen Verteidigung und finanziellem Ruin ausmachen, selbst wenn man, was meistens der Fall ist, nichts falsch gemacht hat. Du kannst trotzdem verklagt werden und musst dich verteidigen. In der heutigen Zeit, profitiert jeder aktive Tauchprofi und Tauchveranstalter von einer Tauchversicherung.

Melde dich noch heute für die von PADI empfohlene V Insurance Professional Indemnity Policy an.

 

PADI Europe, Middle East and Africa lobt Frequent Trainers von 2018

Wir gratulieren unseren Frequent Trainern 2018

PADI Course Directors haben die höchste Ausbildungsstufe für PADI Profis erreicht und sind in der Tauchbranche sehr gefragt.

PADI Course Director zu werden ist eine der größten Herausforderungen in der Karriere eines erfahrenen PADI-Profis.  Viele strenge Voraussetzungen müssen erfüllt sein, ehe ein angehender PADI Profi seine Bewerbung für den Course Director Training Kurs (CDTC) einreichen kann.  Obwohl viele PADI Profis am CDTC teilnehmen und Instructor Trainer werden wollen, so werden doch nur die wirklich Allerbesten ausgewählt.  Der CDTC selbst ist ein sehr intensiver Kurs, in dem zukünftige Course Director alles lernen – von der Durchführung von Instructor Development Kursen bis hin zum Marketing und zum erfolgreichen Geschäftswachstum.  Jeder Kandidat wird während des theoretischen Unterrichts und auch im Wasser kontinuierlich bewertet und erfährt erst nach der Abschlussbewertung am letzten Tag, ob er bestanden hat oder nicht.

Diese Elite unter den PADI Profis trägt die Verantwortung dafür, dass weltweit die besten Instructor ausgebildet werden: PADI Open Water Scuba Instructor.  Course Directors bilden PADI Instructors auch im Rahmen ihrer Fort- bzw. Weiterbildung zu PADI Speciality Instructors, IDC Staff Instructors und EFR Instructors aus.  Die Verantwortung, die Course Directors dafür tragen, dass die Standards hoch bleiben, kann nicht hoch genug bewertet werden und PADI ist stolz darauf, die besten Instructor Trainer der Tauchbranche zu haben.

Aus diesem Grund drückt PADI jedes Jahr den produktivsten Course Directors seine Anerkennung aus und belohnt sie mit dem Frequent Trainer Programm (FTP).  Entsprechend ihrer jeweiligen, im vorangegangen Jahr erreichten Ausbildungsproduktivität, verleiht PADI den Course Directors, die die FTP-Mindestanforderungen erfüllen, für das laufende Jahr den Silber-, Gold- oder Platinstatus.

Gratuliere mit uns den Frequent Trainers von 2018 und informiere dich hier noch weiter zum Thema CDTC.

Wir gratulieren den Elite Instructorn 2017

Elite Instructor Award 2018

FÜR DIE ELITE INSTRUCTOR AWARD GEWINNER 2017 HIER KLICKEN

Der Elite Instructor Award begann ab 1. Januar 2018 wieder von Anfang an. Wenn du also ein PADI Instructor bist, der aktiv Taucher ausbildet und brevetiert, kannst du dich durch den PADI Elite Instructor Award von der Menge absetzen. Dieses Programm erkennt PADI Instructor an,  die einen bestimmten Meilenstein, in Bezug auf Anzahl der Brevetierungen, die sie jährlich ausstellen, erreichen. Er ermöglicht es dir, deinen „Elite Instructor“- Status bei Tauchschülern, potenziellen Kunden, zukünftigen Arbeitgebern und bei deinen PADI Profi-Kollegen hervorzuheben. Darüber hinaus erhältst du eine „Elite Instructor“- E-Badge für all deine elektronische Kommunikation.

Programmübersicht

PADI Instructor, die innerhalb des Kalenderjahres 50, 100, 150, 200 oder 300 zulässige Brevetierungen ausstellen, und die innerhalb der vorhergehenden zwölf Monate keine nachgewiesenen Qualitätsmanagement-Verstöße vorweisen, werden mit dem Elite Instructor Award ausgezeichnet.

Zulässige Brevetierungen: (die von dir ausgestellten Brevetierungen, die deiner Statistik angerechnet werden)

  • Zulässige Tauchschüler-Brevetierungen, einschließlich Scuba Diver, Open Water Diver, Advanced Open Water Diver, Rescue Diver, Master Scuba Diver, Junior Diver Brevetierungen, sowie aller Tauchschüler- Spezialkurse, einschließlich Sonder-Spezialkurse, werden eins-zu-eins
  • Zulässige Profi-Ratings umfassen Divemaster, Assistant Instructor, Open Water Scuba Instructor, Master Scuba Diver Trainer, IDC Staff Instructor, Emergency First Response Instructor und alle Instructor-Spezialkurse, sowie Instructor Sonder-Spezialkurse (eins-zu-eins gewichtet).
  • Zulässige Freediver-Brevetierungen, werden eins-zu-eins gewichtet, und beinhalten Basic Freediver, Freediver, Advanced Freediver, Master Freediver, Freediver Instructor, Advanced Freediver Instructor, Master Freediver Instructor und Freediver Instructor Trainer.
  • Emergency First Response Teilnehmerkurse, ReActivate, Discover Scuba Diving, Bubblemaker, Seal Team, Master Seal Team und Skin Diver, werden fünf-zu-eins Fünf Discover Scuba Diving zum Beispiel, werden wie eine Open Water Diver Brevetierung gewichtet.
  • Überweisungen werden zwei-zu-eins

Zusätzliche Informationen:

  • PADI Instructor, die den „Elite“ -Status erreichen, erhalten eine E-Badge, die sie in E-Mails, auf Websites, in Blogs und auf Social Media-Seiten ausstellen können. Alle Award-Empfänger erhalten auch ein Zertifikat, das sie für die Ausstellung von 50, 100, 150, 200 oder 300 oder mehr Brevetierungen in dem jeweiligen Jahr auszeichnet
  • PADI Pros mit dem Rating Open Water Scuba Instructor oder darüber hinaus, werden automatisch in das Programm aufgenommen, und ihre Produktivität wird von PADI ausgewertet
  • Brevetierungen, die zwischen dem Januar und dem 31. Dezember ausgestellt wurden, qualifizieren sich für das Award-Programm 2018. Alle Brevetierungen müssen am 15. Januar 2019 bearbeitet worden sein
  • Die Gewinner des Elite Instructor Award mit zulässigen Brevetierungen, werden jährlich ausgezählt. Die Awards werden ermittelt, und die Gewinner werden im ersten Quartal des folgenden Jahres benachrichtigt
  • Instructor, die mit einem PADI Dive Center oder Resort verbunden sind, können das Unternehmen berechtigen, ihren Elite Instructor Award auf den Internetseiten des Unternehmens auszustellen

Wirst du ein Elite Instructor werden?

Gehe auf die Registerkarte Mein Konto, und erstelle den PIC-Verarbeitungsbericht, um zu sehen, wie viele Brevetierungen du bisher in diesem Jahr verbuchen konntest. Dann, wenn du sehen kannst, dass du nahe dran bist, dich für einen Award zu qualifizieren, lasse die Korken knallen! Oder arbeite auf einen höheren „Elite“ –Status hinaus! Wenn nicht, steigere deine Bemühungen, um den Elite Instructor Award zu ergattern.

Für Weitere Informationen

Wenn du weitere Informationen zum Elite Instructor Award – Programm möchtest, schaue in die PADI Elite Instructor Award herein, wende dich an: [email protected], oder rufe uns an, unter: +44 (0) 117 300 7234

PADI“Wir gratulieren den PADI Profis, die den Elite-Status im Jahr 2017 erreicht haben. Dies ist eine herausragende Leistung, und eine Anerkennung sowohl eures Fleißes als auch eures Engagements für PADI. Als Elite Instructor, könnt ihr euren Erfolg hervorheben, indem ihr euer Elite Instructor eBadge auf euren Social-Media-Seiten zur Schau stellt. Für PADI Dive Shops ist dies auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich das erhöhte Marketing-Potenzial, das Elite Instructor mit sich bringen,  zum Vorteil zu machen“- Mark Spiers, Vice President Training, Sales and Field Services, PADI Europe, Middle East and Africa.

 

 

Tipps für eine Gewinnbringende Pro Night

Birgitta Mueck

In Bezug auf Werbung und Verkauf von PADI Kursen, sollte dein Tauchbetrieb in 3 Abteilungen aufgeteilt werden – Erwerb, Weiterbildung und Going Pro. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf Profi-Entwicklung deines Tauchbetriebs, indem wir bewährte Taktiken mit dir teilen, die dir helfen werden, eine erfolgreiche Pro Night auszurichten, und deinen Umsatz durch Profi-Umwandlungen zu steigern.

Entscheide dich als Erstes mit deinem PADI Regional Manager für einen Termin. Dies sollte eine geraume Zeit vor dem geplanten Datum erfolgen, um die Veranstaltung maximal zu vermarkten und die Chancen auf Profi-Umwandlungen zu erhöhen. Ziehe dabei Sportereignisse und Schulferien in Betracht, um soziale Veranstaltungskonflikte im Kalender zu vermeiden.

4-6 Wochen Vorher

Mache die Ankündigung. Verkünde deine Pro Night laut und stolz in deinem Newsletter, in sozialen Medien und in deinem Blog. Auf der PADI Pros’ Site findest du kostenlose Grafiken, eine E-Mail-Vorlage, ein Poster für dein Klassenzimmer und individualisierbare Pro Night-Einladungen. Bitte Taucher darum, per E-Mail zu antworten. Im Rahmen der Zusage, frage nach ihren Tauchbrevetierungen und -Erfahrungen, damit du dir eine Vorstellung von der Größe und Art deines Publikums machen kannst.

Redner. Wähle zwei, vorzugsweise drei deiner Mitarbeiter, die auf der Pro Night vortragen werden. Zusätzliche Redner verschiedener Altersklassen und Hintergründe werden beim Publikum gut ankommen. Videos vergangener Taucher, die sich für den Profi-Weg entschieden haben, machen einen starken Eindruck. Erstelle “Selfie-Videos” deiner Taucher an aufregenden Orten, um die größte Wirkung zu erzielen.

2-3 Wochen Vorher

Fange an, deine Veranstaltung in deinen Tauchkursen zu bewerben. Füge Crew-Paks und Einkaufstaschen Broschüren hinzu, und poste weiterhin Erinnerungen in deinen Social-Media-Kanälen, um die Veranstaltung aktuell zu halten.

Sammle oder kaufe Lotteriepreise. Dies können Geschenkkarten, Luftbefüllungsgutscheine, Hüte, T-Shirts oder Tauchzubehör sein. Bitte deinen PADI Regional Training Consultant um Werbegeschenke, Go PRO DVDs oder andere Pro Night-Materialien.

Erstelle eine Diashow, die am Tag der Veranstaltung im Hintergrund abgespielt wird. Die Diashow kann Mitarbeiterfotos, Bilder von Tauchausflügen und bevorstehende Tauchreisen aufzeigen.

Führe einen Probelauf mit den wichtigsten Mitarbeitern durch. Gehe die schlimmsten Fälle durch (ein Redner wird krank, es schneit, es gibt nicht genug Snacks oder Stühle, usw.) und plane, wie du solche Probleme verhindern und handhaben wirst.

Erstelle deine Pro Night-Angebote:

  • Gestaffelte Trainingspakete (Basispaket, Mid-Range und Platin) sind der ideale Weg, da die meisten Kunden den mittleren Weg wählen. Du kannst nur Klassen bündeln, die Taucher auf Profi-Level bringen, oder Pakete erstellen, die Ausrüstung mit enthalten. Vergewissere dich, dass deine Mitarbeiter diese Pakete und alle verfügbaren Finanzierungsoptionen vollständig verstehen.
  • Wenn du über ein aktives Reiseprogramm verfügst, halte Informieren zu deinen bevorstehenden Reisen bereit. Einige Teilnehmer möchten vielleicht ihr Training an Warmwasser-Zielen absolvieren.
  • Füge als Teil deiner Präsentation und / oder als Infoblatt, einen Kalender mit deinem Kursplan für das ganze Jahr bei. Helfe deinen Schülern, den Weg zum Divemaster, Instructor, Master Scuba Diver usw. vor Augen zu haben.
  • Fordere deine Instructor dazu auf, eine Liste mit mindestens fünf Schülern zu erstellen, die “das Zeug dazu haben”. Vergleiche die Listen, um die auserwählten Schülernamen zu bestätigen. Bitte deine Instructor, diesen Schülern eine persönliche Einladung per Telefon oder E-Mail auszusprechen.

1 Week Prior

Send out a Pro Night email reminder, and tease your one-night only specials. Have instructors make follow up calls to students who expressed interest but haven’t RSVP’d.

Prepare your presentation. Ask your presenters if they have any photos or videos they’d like to share and put together a list of interview questions for your Pros in the spotlight.

Example questions:

  • What do you love about being a PADI Divemaster/Instructor?
  • When did you know you wanted to go pro?
  • What’s a common misconception people have about working as a Divemaster/ Instructor?

The Day Before

Post your specials to social media and emphasize they are one-night-only, no exceptions.

At The Event

Prepare a sign-in sheet to capture diver names, highest level and contact info (phone/email).

Plan for 30 minutes of mingle time/happy hour before the presentation. Play a slideshow/video playlist showcasing your travel adventures and smiling staff having fun with students. During mingle-time, invite divers to ‘Like’ your Facebook page (or check in on Facebook if they’ve already Liked your page) to earn extra raffle entries.

Limit your presentation to one hour to maintain energy levels. Engage your attendees with direct questions (e.g. How many Advanced Open Water Divers in the room?) and keep the excitement up with a raffling prize drawing between presenters.

After the presentation is over, allow time for divers and staff to socialize. This interaction is a powerful sales tool. Finalize as many sales as possible. Capitalize on the excitement of the presentation to sell training, trips and equipment.

After The Event

Meet with your staff to designate a follow-up plan for each attendee – and then follow-up! Evaluate the event and take notes about what worked well and what could be improved for future events.

Conclusion/Top Tips

This article is designed as a checklist to help you build a successful Pro Night. But if you’re feeling overwhelmed, the most important tips are:

  1. Promote your event early and often.
  2. Require instructors to extend personal invitations to select students. Don’t count on email and social media to bring in a crowd.
  3. Create three tiers of specials and don’t compromise on the one-night-only deadline.

Additional tips and marketing resources are available on the PADI Pros’ Site.

Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp

“Jedes Gewässer birgt seine eigenen Geheimnisse. Diese gemeinsam zu entdecken, mit der Welt zu teilen und somit zu deren Erhalt beizutragen – das ist die Vision, die uns antreibt.”            Daniel Bichsel, Initiator des Unterwasserwelten Camps

Am 10. November 2017 fand in Freiburg das Abschlussevent des Abenteuer Schwarzwald Unterwasserwelten Camp in den Räumen des Gründerzentrums Grünhof statt.

Über 70 Gäste, das Team von Abenteuer Schwarzwald und die Projektpartner waren gekommen, um mit den Teilnehmern des Unterwasserwelten Camps in die Gewässer der Region um den Schwarzwald abzutauchen.

Beim Unterwasserwelten Camp tauchten Natur-, Wasser- und Kamera-begeisterte junge Frauen und Männer, zwischen 16 und 25 Jahren in unsere heimische Unterwasserwelt ein. Sie lernten Freitauchen, die Grundlagen der Unterwasserfotografie und des -filmens, erkundeten die Gewässer der Tourismusregion Schwarzwald und brachten das Erlebte in Bild und Ton an die Oberfläche. Durch See- und Flusssäuberungen, Ökologie-Workshops und Vorträge über unsere Ozeane, erfuhren sie mehr über den Zustand unserer Gewässer und haben gelernt wie unsere heimischen Gewässer mit unseren Ozeanen zusammenhängen. Ziel des Camps ist es junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit als Botschafter für unsere Gewässer zu stärken und ihnen das Handwerkszeug mitzugeben, mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken ein weites Publikum für die heimische Unterwasserwelt zu begeistern und Bewusstsein für unsere Gewässer zu schaffen.

Nach der Begrüßung durch Coach & PADI Freediving Instructor Daniel Bichsel, dem Initiator des Unterwasserwelten Camps, ließen die Teilnehmer des Camps ihre Erlebnisse durch ihre Video und Bilderpräsentationen noch einmal lebendig werden. Die Leidenschaft sich für die Natur einzusetzen, die Lust am Entdecken und die Verbindung zwischen den Teilnehmern und Team die während des Camps entstanden ist, waren deutlich zu spüren.

Zum Abschluss des Abends übergab Thomas Sobotta von PADI, stellvertretend für Cornelia Gohdes , jedem Teilnehmer eine Urkunde, um die erfolgreiche Teilnahme und die dadurch erzielten Ergebnisse des 1. Unterwasserwelten Camps zu würdigen.

Das Camp ist ein vorbildliches Beispiel, Menschen weit über das Camp hinaus zu erreichen und für die Unterwasserwelt und das Freitauchen zu begeistern. Durch das Camp wird die Notwendigkeit für den Schutz unserer Gewässer in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und Menschen dazu bewegt, sich aktiv am Schutz unserer Gewässer zu beteiligen und ihr tagtägliches Verhalten im Umgang mit der Natur zu hinterfragen und gegebenenfalls nachhaltig zu ändern.

Video: https://vimeo.com/235741164

Webseite: www.abenteuerschwarzwald.com/unterwasserwelten

PADI schätzt es sehr, dass sie bei diesem einzigartigen Event mitwirken durften und das Camp mit dem Freediver Programm unterstützen konnte. Es zeigt uns auch, dass einzelne Personen mit einer guten Idee, Hingabe und Leidenschaft etwas bewegen können.