Tauchen gegen die Umweltverschmutzung

Das Tauchen gegen die Umweltverschmutzung ist ein wichtiger Bestandteil um die Taucher, wie auch die nicht Taucher auf das große Umweltproblem aufmerksam zu machen.

Es ist deswegen umso schöner zu sehen, dass gleich 3 Tauchschulen aus 3 verschiedenen Ländern am selben Wochenende einen solchen Anlass organisierten.

Schweiz – Reuss

In der Schweiz wurde das Tauchen gegen die Umweltverschmutzung in dem Fluss „Reuss“ bei Rottenschwil von der PADI Tauchschule Dieli Divers durchgeführt. 17 Personen haben an diesem Anlass teilgenommen, Es waren Taucher und 7 Personen an der Oberfläche, welche einen tollen Einsatz für die Umwelt leisteten. Der Anlass wurde vom Kanton Aargau und der Raiffeisenbank Oberlunkhofen gesponsert.

Die „Reuss“ wurde an diesem Tag von folgenden Materialien befreit;

  • 200Kg Abfall – wovon 130 Kg alleine nur aus Autoreifen bestand.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zypern – Paphos – St. George’s bay

Auf Zypern wurde die PADI Tauchschule CY Dive aktiv. CY Dive hatte sich zum Ziel gesetzt den Tauchplatz St. George’s Bay in Paphos vom Müll zu befreien.

 

Der Anlass wurde in Zusammenarbeit mit AKTH/AKTI Project and Reasearch Center organisiert.

Es wurden folgende Gegenstände aus dem Mittelmeer gefischt;

  • Plastikflaschen 
  • Batterien
  • Reifen
  • Dosen
  • Fischerleinen
  • Bootszubehör
  • Radio

 

 

 

 

 

 

Lanzarote – Kanarische Inseln – Playa Blanca

Auf Lanzarote – Kanarischen Inseln, wurde Lanzarote Non Stop Divers aktiv. Der Anlass wurde in Zusammenarbeit mit Project AWARE und PADI durchgeführt. Lanzarote Non Stop Divers hat sich zum Ziel gesetzt die „Playa Flamingo“ in Playa Blanca vom Müll zu befreien.

Auch dieser Anlass war ein toller Erfolg und es wurden massenweise folgendes Material aus dem Atlantik gezogen;

  • Plastikflaschen
  • Batterien
  • Reifen
  • Dosen
  • Fischerleinen

 

 

 

 

 

Es ist wichtig, dass wir diese Anlässe regelmässig durchführen um die Bevölkerung auf das Umweltproblem aufmerksam zu machen. Nur so können wir erfolgreich sein und unsere Gewässer, wie auch die gesamte Umwelt von diesem doch sehr unnötigen Abfall zu befreien.

Ich möchte mich im Namen von Project AWARE und PADI für diesen tollen Einsatz von Dieli Divers, CY Dive und Lanzarote Non Stop Divers bedanken. Die Welt braucht mehr Initianten wie euch. Zusammen können wir die Welt verändern!

Macht weiter so…!

Kommt Nitrox dazu?

Da so viele Tauchunternehmen PADI Enriched Air Nitrox (EANx) anbieten, würden wir unseren Kunden einen Bärendienst erweisen, wenn wir die Möglichkeit nicht fördern würden, damit tauchen zu lernen, und die Schüler nicht über die erstaunlichen Vorteile aufklären, die es zu bieten hat. Wer würde im Bereich des Freizeittauchens nicht gerne etwas länger unter Wasser bleiben?

Als PADI Profis wissen wir, wie toll es ist, mit Nitrox zu tauchen, aber wie informieren wir Kunden über dessen Vorteile, wenn sie durch die Tür unseres Dive Center treten? Der Kunde ist vielleicht hereingekommen um nur “tauchen zu lernen”, und hier wollen wir mehr Geld von ihm/ihr, damit er/sie mit etwas, das Nitrox heißt, taucht.

Wie können wir also Taucher über die Vorteile des Tauchens mit Nitrox informieren?

1) Natürliche Werbung.

Als erstes gilt es, all deine Mitarbeiter aufzufordern, wann immer es möglich ist, mit Nitrox zu tauchen. Die natürliche Neugier der Schüler während eines Kurses, wird sie Divemaster oder Instructor die Frage stellen lassen: “Was ist Nitrox?”

 

2) Den Wert der zusätzlichen Investition aufzeigen.

Wenn du deinen Schülern auch Nitrox anbieten kannst, erkläre ihnen, warum die zusätzlichen Kosten sich in der zusätzlichen Zeit unter Wasser mehr als auszahlen werden. Taucher ohne die PADI Enrich Air Diver Brevetierung, stehen in Kürze Schlange, um an dem Kurs teilzunehmen. Wenn du Tauchpakete anbietest, rechne dir die Kosten im Vergleich zu den Vorteilen durch, wenn du deinen Tauchern “kostenloses” Nitrox oder “Nitrox enthalten” anbietest.

 

3) Längere Nullzeit.

Zeige deinen Schülern anhand eines Beispiels an einem beliebten Tauchplatz, wie vorteilhaft es ist, PADI EANx zu benutzen. Benutze beispielsweise einen Tauchcomputer im Planungsmodus, um die Schüler in Erstaunen zu versetzen, wenn du ihnen zeigst, wie sehr sie ihren Tauchgang verlängern könnten:

  • Mit Luft in 21 Metern beträgt die Nullzeit 37 Minuten
  • Mit 40% EANx (das Maximum für einen Enriched Air Diver) bei 21 Metern beträgt die Nullzeit 89 Minuten!

In diesem Fall, zeigen 89 Minuten dem Taucher, wie viel mehr Zeit er/sie unter Wasser genießen könnte, und das zu einem geringen Aufpreis. Um deine Schüler einzubeziehen, lasse sie die Kosten pro Minute ihrer Zeit unter Wasser berechnen, und sie werden bald davon überzeugt sein, dass Nitrox bei weitem die bessere Option ist. Wenn du einen oder beide dieser Vorschläge umsetzen kannst, wird sich der Kurs ganz von selbst verkaufen.

 

4) Den Kurs Integrieren.

Du hast also die Aufmerksamkeit deiner Schüler – wie integrierst du jetzt PADI EANx in den Kurs, für den sie sich ursprünglich angemeldet haben? Wie wir alle wissen, kann der PADI EANx Kurs auch ohne Tauchgänge absolviert werden, aber es ist schon ziemlich cool für einen PADI Open Water Diver, in Realität mit Nitrox zu tauchen, da der Enriched Air Adventure Dive nicht simuliert werden kann. Der PADI EANx Kurs kann auch leicht neben anderen Spezialkursen durchgeführt werden, aber einige davon, wie der Deep Diver (Tieftauchen) und Wreck Diver (Wracktauchen), können besonders gut die Vorteile der erhöhten Nullzeit aufzeigen.

Im Instructor Manual, unter “Kurse verbinden”, findest du Details zum Verbinden von Kursen. Der PADI EANx ist der flexibelste Kurs, den wir in dieser Hinsicht haben, und kann leicht mit Open Water Diver, Advanced Open Water Diver und anderen Spezialkursen verbunden werden.

 

5) Auf Kunden zugehen.

Zu guter Letzt, solltest du dir überlegen, wie du den PADI EANx Kurs anpreisen möchtest. Wenn du auf deine Schüler zugehst, vergewissere dich, dass der Fokus dabei nicht auf den zusätzlichen Kosten liegt. Wenn du fragst “Kommt Nitrox dazu?”, bietest du, als erfahrener PADI Profi, den Tauchschülern den richtigen Kurs an, damit sie das Beste aus ihrem Tauchgang herausholen können. Hoffentlich werden sie sich durch diese unglaubliche Erfahrung entschließen, der Welt des Tauchens beizutreten.

PADI Womens Dive Day 2018

Am Samstag, dem 21. Juli, veranstalteten PADI® Dive Center, Resorts und Profi Mitglieder mehr als 1000 Veranstaltungen in 104 Ländern rund um die Welt, um den Vierten, Jährlichen PADI Women’s Dive Day zu feiern. Mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl, brachte der Tag Tausende von Tauchern aller Geschlechter, Altersgruppen und Erfahrungsstufen zusammen.

Hier einige Orte, die dazu beigetragen haben, dieses Jahr zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Großbritannien. Britische PADI Dive Center haben dieses Jahr die Führung übernommen, wenn es um Kreativität und Integration ging. Fifth Point Diving widmete eine Woche für Unterwasser-Fotografie-Workshops, Schnorchelsafaris und einen improvisierten Dive Against Debris, bevor es allem mit dem PADI Women’s Dive Day das I-Tüpfelchen verlieh. Das Vivian Dive Center ging in Sachen Integration noch einen Schritt weiter, und kombinierte den PADI Women’s Dive Day mit der eigenen Eröffnungsveranstaltung Scuba Pride. Besucher hatten dort die Möglichkeit, sich mit Tauchkollegen, Einzelhändlern und PADI auszutauschen. Sie konnten eine breite Palette an Tauchaktivitäten, angefangen vom Discover Scuba Diving, bis hin zum Tec und Sidemount ausprobieren. Wenn die Besucher nicht gerade im Wasser waren, konnten sie sich in der Fotokabine ihre Gesichter bemalen lassen, oder fanden sich beim Grillen zusammen.

Sharm el Sheikh, Ägypten. * Allergenalarm – diese Geschichte enthält Erdnüsse. Der Camel Dive Club ist stolz darauf, eine ideale Wahl für weibliche Solo-Taucher zu sein. Daher fungiert der PADI Women’s Dive Day als perfekter Hintergrund für gleichgesinnte Reisende. Am Tag selbst, organisierte der Camel Dive Club einen Dive Against Debris mit über 25 Teilnehmern, gefolgt von einer speziellen Version ihrer wöchentlichen Divers’ Night. Während Frauenpower-Lieder aus den Lautsprechern ertönten, arteten die Feierlichkeiten im Chaos aus, als Cashewnüsse und Pistazien beim allerersten Women’s Dive Day Peanut Fight herumflogen.

Sizilien, Italien. Das kristallklare Wasser Siziliens, bot Sea Spirit den perfekten Austragungsort, um ihre weiblichen Mitarbeiter und Taucher zu feiern. 50% des Sea Spirit Teams besteht aus weiblichen Profis, und zwar in Rollen wie Instructor, im Management, Administration und Bootsführer. 24 Taucher kamen zu einem unglaublichen Tauchgang zusammen, und zeigten alle, durch das Tragen von rosa T-Shirts, ihre Unterstützung für die weibliche Tauchgemeinschaft.

Malediven. 50 maledivische Taucher tauchen mit Moodhu Goyye ab. Die maledivische Tauchgemeinschaft auf Facebook, die von PADI Course Director Zoona Naseem gegründet wurde, hat den bisher farbenprächtigsten, maledivischen PADI Women’s Dive Day ausgerichtet. Er zog 50 brevetierte Taucher an, die ihre Leidenschaft fürs Tauchen mit Nicht-Tauchern teilten, um die ständig wachsende Gemeinschaft zu motivieren. 6 PADI Dive Center schlossen sich zusammen, um diesen Tag auf den Malediven unvergesslich zu machen.

Schweiz. Obwohl es landeinwärts liegt, scheinen die Tauchmöglichkeiten dort endlos zu sein. Im Sommer gibt es Tauchen im See, im Winter Eistauchen, und man kann sich im Fluss treiben lassen. Und in einem Fluss fanden wir Valeria Machado, die einen Women’s Dive Day veranstaltete. Die begeisterte Fotografin hatte schon lange davon geträumt, ihre Fotos im Fluss Verzasca auszustellen, und verwirklichte sich am 21. Juli diesen Traum. Mit Hilfe von PADI Mitgliedern und Dive Centern, bot die Unterwassergalerie ein atemberaubendes Spektakel, um ihre Bilder auszustellen.

Südafrika. Pro Dive in Port Elizabeth fasste seinen PADI Women’s Dive Day perfekt mit ein paar einfachen Worten zusammen: “Wir teilen, was uns am Herzen liegt – Sonne, Meer, salziges Haar und Meerhaar – das Leben der Meerjungfrauen.” Ihr Bootstauchgang, gefolgt vom Mittagessen, half dabei, ihre weibliche Tauchgemeinschaft zu versammeln, und wird Freunde von Freunden, sowie Familienmitglieder zum Tauchen inspirieren.

Türkei. In einem Land, in dem die Tauchgemeinschaft bis in die 90er Jahre überwiegend männlich war, war es für eine Frau ein besonderes Ereignis, sich brevetieren zu lassen – es war sogar einen Artikel in der Zeitung wert. Dank der Einführung von mehreren PADI Tauchveranstaltern und Instructorn in der Gegend, ist die Anzahl der weiblichen Taucher immer weiter angestiegen. An diesem Women’s Dive Day, war die Teilnahme beeindruckend, mit Tauchveranstaltungen im ganzen Land für Taucher und Nicht-Taucher zugleich.

Vereinigte Arabische Emirate. Freestyle Divers, ansässig an der Küste in Dibba Al-Fujairah, haben ihre Taucher mit Tauchgängen vom Land aus, Bootstauchgängen und Discover Scuba Diving Erlebnissen während des ganzen Tages in Women’s Dive Day- Laune versetzt. Um es interessant zu machen, veranstalteten sie auch eine Schatzsuche unter Wasser, und beschenkten ihre Taucher mit PADI Wundertüten.

Es fanden viele weitere, unglaubliche Veranstaltungen in der ganzen Region und der Welt statt. Auf der PADI Facebook-Seite findest du weitere Veranstaltungsfotos, oder aber suche nach #PADIWomen in sozialen Medien.

Wenn du dieses Jahr eine Veranstaltung ausgerichtet hast, denke daran, ein Follow-up mit all deinen Veranstaltungsteilnehmern durchzuführen. Eine einfache Nachricht mit: “Danke, das du mit uns getaucht bist”, motiviert Taucher und ermutigt sie, weiter mit dir zu tauchen. Vergesse nicht, einen Aufruf zum Handeln beizufügen.

Merke es in deinem Kalender vor: Nächstes Jahr ist der PADI Women’s Dive Day für Samstag, den 20. Juli 2019 geplant.

 

Wir heißen unsere neuen 2018 PADI EMEA Course Directors willkommen

Im Juli fand der zweite 2018 International Course Director Training Kurs (CDTC) in Punta Cana, Dominikanische Republik statt.

Während neun konzentrierten Tagen, und in Zusammenarbeit mit PADI Mitarbeitern aus den regionalen Büros, lernten die ausgewählten Course Director Kandidaten, PADIs Instructor Level Training Kurse zu vermarkten und zu unterrichten. Nach regelmäßiger Bewertung während des Programms, und nach erfolgreichem Abschluss, wird den Kandidaten die angesehene Auszeichnung des PADI Course Director verliehen.

Wir heißen nun unsere neuesten PADI Europe, Middle East and Africa Course Directors willkommen, und wünschen ihnen viel Erfolg mit ihrem Instructor Development Geschäft im Jahr 2018.

RYAN BURCHELL SÜDAFRIKA
DAVID KENDRICK-WHITE GROSSBRITANNIEN
SHAM’AA HAMEED MALEDIVEN
JASON LINBOURNE GROSSBRITANNIEN
IAN CRADOCK GROSSBRITANNIEN
AIKATERINI KANELLOPOULOU GRIECHENLAND
MATTHEW CLEMENTS GROSSBRITANNIEN
ANDREAS BRUSTMANN ÖSTERREICH
MARCUS KITCHING-HOWE GROSSBRITANNIEN
PAMELA HOLT GROSSBRITANNIEN
JARI FORSMAN MOZAMBIK

Um mehr über den Course Director Training Course zu erfahren, oder um sich zur Auswahl für das Programm zu bewerben, bitte hier klicken

 

PADI Freediving in der Schweiz

Die grösste PADI Tauchschule der Schweiz, Tauchsport Käser, verzeichnet, seit dem Erscheinen des neuen PADI Freediving Kurses, im November 2015, ein unglaubliches Wachstum.

 

PADI Regional Manager für die Schweiz, Sascha Engeler, traf PADI Course Director Daniel Schmid zum Interview an der Plage de Boudry in Neuenburg (Neuchatel – Schweiz)

Wake and Jam 2018 mit Tauchsport Käser & Partner

Das Wake and Jam  Festival, am wunderschönen Murtensee, fand nach einer kleinen Pause im letzten Jahr, dieses Jahr wieder statt.

 

 

Das Konzept war das gleiche, jedoch hat Tauchsport Käser AG für dieses Jahr aufgerüstet; Es wurde ein Dive Village erstellt, wo alle teilnehmenden Partner ihre Produkte ausstellen konnten. Es waren folgende Partner im Dive Village vertreten;

Der Event in Murten war ein riesen Erfolg, vor allem aber auch, da in diesem Jahr ein Tauch-Container

zum Schnuppertauchen zur Verfügung stand. Dies machte das Anbieten von Schnuppertauchen um einiges einfacher und angenehmer. An den drei Tagen von Freitag den 15. Juni bis Sonntag den 17. Juni 2018 fanden über 250x Schnuppertaucher den Weg in den Tauch-Container.

PADI und die ganzen Partner von Tauchsport Käser freuen sich bereits auf das Wake and Jam im 2019.

 

Technologiegetriebene Reisetrends

Von Ted Alan Steadman

Das digitale Zeitalter ist vielleicht nicht neu, aber die sich verändernde Technologie öffnet Türen während sie andere schließt. Vielleicht ist das nirgendwo deutlicher zu beobachten, als in der Reisewelt.

Der Einfluss der Technologie auf Reisen, hat diese Industrie zu einer der am stärksten von der digitalen Revolution betroffenen gemacht. Reisebüros der 1980er und 1990er Jahre wichen Website-Suchanfragen und Online-Buchungen, und sorgten für eine grundlegende Neuorientierung bei der Recherche, Planung und Durchführung unserer Reisen. Wären damals die technologische Integration und der Komfort, den moderne Reisende genießen, vorstellbar?

“Online Reisebüros gehören zu den klaren Gewinnern der digitalen Reise-Revolution, die die Art und Weise, wie Verbraucher heute ihre Reise planen und buchen, verändert hat”, sagt Angelo Rossini, Analytiker bei Euromonitor International, einer weltweiten Marketing-Forschungsorganisation. “In den nächsten Jahren, werden Reisende einen zunehmend personalisierten Service fordern. Dabei werden Unternehmen in der Lage sein, ihnen maßgeschneiderte Produkte auf Grundlage ihrer Profile und ihres vorhergehenden Verhaltens anzubieten.”

Unsere Neigung, rund um die Uhr digital vernetzt zu sein, spielt eine große Rolle im Verbraucherverhalten. Technisch versierte Reisende erwarten technisch versierte Erfahrungen auf digitalen Plattformen. So berichtete die Reiseveranstalter-Website Travelport Digital in ihrer Studie von 2017 mit großen Reiseunternehmen und -Fachkräften auf fünf Kontinenten, dass: “90 Prozent der Reisemarken berichteten, eine “mobile Strategie“ sei für den zukünftigen Erfolg ihrer Organisation “entscheidend” oder “sehr wichtig”. ”

Weitere Beweise? Das weltweite Hotel Titan Starwood Hotels and Resorts weiß, wie tief die Digitalisierung heutzutage bei den Reisekonsumenten verwurzelt ist. “Die digitale Technologie hat die Art und Weise verändert, wie wir mit unseren Gästen während und außerhalb ihres Aufenthalts eine 24/7-Beziehung aufbauen”, sagt Stephan Croix, Vice President of Marketing bei Starwood. “Da viele Reisende bereits nach einer individuelleren und lokalen Erfahrung Ausschau halten, schießen personalisierte Ausflüge in die Höhe.”

Welche Rolle PADI Travel™ Spielt

Diese neulich ins leben gerufene Abteilung, ersetzt das vorangehende PADI Travel Network® durch ein umfassenderes, anspruchsvolleres und entlohnendes Programm, das mit Einbezug jeden Bereiches der globalen PADI® Community entwickelt wurde. Dank seiner Technologie, erlebst du das Tauchreiseerlebnis als noch einfacher und profitabler als je zuvor. Dieses neue Netzwerk verleiht PADI Dive Centern die Chance, Tauchreise-Pakete buchstäblich rund um die Welt zu verkaufen. Dabei sind PADI Resorts plötzlich auf der weltweit umfassendsten Tauchreise-Plattform präsent.

 

Um zu sehen, wo Tauchreisen heute stehen, musst du nur einen Blick in die Vergangenheit werfen. Alles begann im Jahr 1988, als John Cronin, Mitbegründer von PADI, die Idee hatte, ein Reiseunternehmen zu gründen, das sich auf Tauchreisende spezialisiert – zu jener Zeit ein neuartiges Konzept. Das ursprüngliche PADI Travel Network, begann als Groß-Reiseveranstalter, spezialisiert auf Tauchreisen für Einzelpersonen und Gruppen, und war bei PADI Worldwide in Orange County, Kalifornien, USA, ansässig. Es basierte auf der Philosophie, dass das Wachstum der Tauchbranche von den “Drei Es” abhänge, wie Cronin es beschrieb – Education (Ausbildung), Equipment (Ausrüstung) und Experience (Erfahrung) (das vierte E – Environment (Umwelt) – wurde später hinzugefügt). Durch die ersten beiden Es, bot das Reisen Erfahrungen, die er für entscheidend hielt, um Taucher zu motivieren. Außerdem sah er Reisen als Bindeglied zwischen PADI Dive Centern und Resorts auf der ganzen Welt – daher PADI Travel Network.

Zurück im 21. Jahrhundert, und mit Hilfe von ausgefeilten Online-Plattformen, verbesserten visuellen Präsentationen und mobiler Technologie, hat PADI Travel das Konzept überarbeitet und reaktiviert. Es integriert jeden Aspekt der Tauchreise unter einem Dach, so dass Tauchreisende genau das bekommen, was sie sich wünschen.

“Dies ist ein völlig neues Angebot”, sagt Sandro Lonardi, PADI Travel Marketing Manager, der erklärt, dass Menschen bei ihrer Urlaubswahl unabhängiger werden und höhere Erwartungen haben. Sie erwarten, ihren Urlaub durch einen Klick auf ihren Laptops, Tablets und Mobilgeräten zu managen. “Wir haben das neue PADI Travel so entwickelt, dass es das perfekte online Reisebüro für Taucher wird”, sagt Lonardi.

Durch das Navigieren im Bereich PADI Travel auf travel.padi.com, können Taucher rund um die Uhr nach Tauchreisen auf der ganzen Welt suchen, sie vergleichen und buchen. Dies geschieht über ein Verzeichnis, das eine der größten Auswahl an Tauchsafaris und Tauchzielen auf dem Markt bietet. Mit einem Klick finden Besucher auf der PADI Travel Site eine benutzerfreundliche Interface, die sie informiert und es ihnen möglich macht, in die von ihnen bevorzugte Erfahrung einzutauchen. “Tauchreisende nutzen Suchmaschinen und soziale Netzwerke, um ihren Tauchurlaub zu recherchieren und zu planen”, sagt Lonardi, “und durch die Präsenz auf einer Website, wie travel.padi.com, wird es Tauchunternehmen und Resorts leicht gemacht, sich ihrer Zielgruppe vorzustellen. PADI Travel wurde entwickelt, um Tausende von Tauchern, die einen Urlaub suchen, anzulocken. ”

Was Kunden sehen

PADI Travel umfasst mehr als 300 farbenfrohe Tauchreiseführer mit benutzerdefinierten Informationen zum Tauchen und Reisen, Sichtungen von Meereslebewesen, besten Reisezeiten, Orten, Rabatten und vielem mehr. Ungefähr 300 Safariboote werden mit vollständigen Beschreibungen, Fotos in Postkartenqualität, verlockenden Videos und mehr als 3.000 separaten Routen, einschließlich Verfügbarkeit, Preisen und anderen Informationen für neugierige Tauchreisende aufgeführt. Tauchreisende haben nicht nur Zugang zu PADI Dive Resorts, Centern, Eco Travel Reiserouten und Reiseführern, sondern auch zu spezifischen Tauchexperten, die personalisierte Planungsberatung zu 80 Ländern anbieten.

Das kommt aber nicht nur Tauchkunden zu Gute. PADI Travel-Verkäufer können sich als Partner registrieren, um Provisionen und Rabatte zu erhalten. Durch dieses Programm, bekommen PADI Dive Center mit hauseigenen Reiseprogrammen, Zugang zu einer riesigen Auswahl an Tauchsafaris und Tauchzielen, sowie Tauchreiseexperten, die im Vorfeld Fragen beantworten können. Dieser Zugang verleiht einzelnen Dive Centern eine globale Reichweite, die ohne dieses Programm unerschwinglich oder schwer aufrechtzuerhalten wäre. PADI Resorts bekommen unterdessen, durch das von PADI Travel verbundene Netzwerk an Tauchreiseanbietern und registrierten Vertretern, Unterstützung und Business.

Um das Ganze abzurunden; das Ziel ist es, durch kompetente Kundenbetreuung 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, die höchste Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Das Netzwerk von erfahrenen Tauchreiseexperten in diesem Reiseprogramm – PADI Travel-Vertreter können jeweils durchschnittlich etwa 2.500 Tauchgänge vorweisen – verleiht dem Ganzen eine persönliche Note, die laut Experten der Reisebranche für Reiseprofis heute absolut von entscheidendem Wert ist.

Tauchreisen Ausbauen

“Es hat unentwegte Mühe erfordert, PADI Travel ins Leben zu rufen und zusammenzustellen”, sagt Lonardi. “Wir können Gruppen und Einzelpersonen gleichermaßen bedienen. PADI Travel hat die neueste Plattformtechnologie genutzt, um das Beste aus Online-Buchung, zusammen mit Reiseberatung auf Concierge-Niveau zu kombinieren.” Nicht nur dass PADI Dive Centern der Verkauf von Reisepaketen erleichtert wird, und dass PADI Resorts eine breitere Reichweite erhalten, PADI Profis bekommen ebenfalls bessere Möglichkeiten sich zu engagieren, um den Verkauf von Tauchreisen zu steigern.

Technisch versierten PADI Mitgliedern, die sich mit neuen, digitalen Marketingoptionen auskennen, werden viele Aspekte von PADI Travel bekannt vorkommen. Für alle anderen, die die Implementierung einer strategischen Vermarktung anstreben, setzt PADI Travel weiterhin auf PADIs Familienphilosophie, die gesamte Tauchgemeinschaft auszubauen.

Erfolge und Meilensteine

Im Jahr 2017, hast du mit deinen PADI® Kollegen dazu beigetragen, das Leben von mehr Menschen als je zuvor zu verbessern, indem ihr ihnen die Augen für die Magie der Unterwasserwelt geöffnet habt. Engagierte PADI Profis haben, unterstützt von der stetig wachsenden Anzahl an PADI Dive Centern und Resorts auf der ganzen Welt, mehr Brevetierungen als je zuvor in der PADI Geschichte ausgestellt.

Als PADI Mitglied, spielst du eine entscheidende Rolle dabei, Menschen ihre Tauchträume zu verwirklichen. Durch das Unterrichten der weltweit begehrtesten Tauchbrevetierungs-Kurse, veränderst du unzählige Leben deiner Taucher. Deine Rolle geht über die Sicherheit und Ausbildung von Tauchern hinaus, denn du baust auch eine weltweite Bewegung zum Guten auf, die positive Veränderungen in unseren Gemeinschaften und unserer Umwelt bewirken kann. Gemeinsam sind wir in der Lage, unsere Meere für zukünftige Generationen zu schützen. Du bist ein wesentlicher Teil einer Truppe, der sich dafür einsetzt, das Beste in und für die Welt zu sein.

Wir stellen dir die Liste der PADI Mitglieder vor, die im Jahr 2017, 5, 10, 15, 20, 25, 30, 35, 40 und 45 Jahre Mitgliedschaft, sowie PADI Dive Center, die 30, 35 und 40 Jahre Mitgliedschaft feiern konnten.

Wir sind PADI℠ – The Way the World Learns to Dive®.

Optimale Kundenbetreuung bei Überweisungen

 

Es ist uns allen bekannt, das die Zahl der Open Water Diver Schüler steigt, die ihren Kurs im Urlaub beenden. Der Trend, lieber im Urlaub den Tauchkurs zu buchen, sehen wir seit Jahren und konnten mit dem kommunizieren den Kurs doch Zuhause zu beginnen, viele Kunden in das lokale Dive Center bringen. Die Vermarktung von dieser Art des Open Water Diver Kurses, ist in vielen Dive Center zum festen Bestandteil geworden und wird mit unterschiedlicher Namensgebung beworben.

Diese könnten sein:

  • OWD Home and Holliday
  • OWD Lite
  • OWD Sun & Sun
  • OWD Weltenbummler

Um nur einige zu nennen. Doch gibt es auch viele Gegner von dieser Art des Angebotes für Anfänger. Sie sehen hier keine Kundenbindung um einen Ausrüstungsverkauf oder Weiterbildung anzubieten. Nun stellt sich die Frage: können wir diesen Kunden zurück gewinnen, um sie weiter zu begleiten und zu betreuen?

Diese kann klar mit „Ja“ beantwortet werden. Dazu bedarf es oft nur Kleinigkeiten mit großer Wirkung. PADI hatte dir im Training Bulletin 1 Quartal 2017 unter „ Überweisung von OWD Tauchschüler – zur Erinnerung „ in einigen Sätzen auf Seite 8 Anregungen gegeben. Diese möchte ich hier noch weiter ausdehnen.

  • Helfe dem Tauchschüler beim der Auswahl des geeigneten PADI Dive Center über den Dive Center Locator weltweit.
  • Schreibe das ausgewählte Dive Center / Resort an mit folgenden Fragen an:
  • Kann dein überwiesener Schüler in dem gewünschten Zeitraum den OWD Kurs beenden
  • Gibt es einen deutschsprachigen Tauchlehrer
  • Wo liegen die Kosten für die Beendigung des OWD Kurses ( 4 Freiwasser Trainingstauchgänge )
  • Entstehen extra Kosten für die Brevetierung

In den meisten Fällen bekommst du eine Rückmeldung von dem Dive Center mit den Antworten auf deine Fragen. Leite diese Antwort nicht einfach an deinen Schüler weiter, sondern bespreche die Punkte in einem persönlichen Gespräch. Diese Art zeigt klar, dass sich im nach hinein doch noch einige entscheiden, den Kurs bei dir abzuschließen. Zum einen weil keiner Deutsch spricht, oder die anfallenden Kosten um ein vielfaches höher sind als bei dir. Bedenke, dass du diesen Schüler nicht für die Einschreibung zum OWD  bewegen könntest, wenn du die Überweisungsoption nicht angeboten hättest.

Diese Art des Umgangs mit deinem Kunden bringt Vertrauen, da du trotzdem, das er den Kurs nicht bei dir abschließen will, einen perfekten Kundenservice bietet.

Was tun, wenn er sich doch für die Überweisung entscheidet?

Sorge dafür, dass der Schüler aller erforderlichen Unterlagen ausgehändigt bekommt und dass sie sorgsam ausgefüllt werden. Hier entstehen immer wieder Probleme, das Unterschriften, Datum oder Übungen fehlen. Diese mindert das Vertrauen deines Schülers und sollte unbedingt vermieden werden.

  • Sag dem Schüler dass er sich bei dir melden soll, wenn er den OWD Kurs abgeschlossen hat, da der Kurs bei dir als noch offen geführt wird. Diese Art bringt dir den Schüler mit Leichtigkeit zu dir zurück.
  • Kontaktiere ihn nach seinem Urlaub und lass ihn erst mal von seinen Erfahrungen erzählen. So erhältst du wichtige Informationen über seine Erfahrung und was seine Begeisterung am Tauchen auslöst.
  • Biete ihm einen Tauchgang in heimischen Gewässern an.
  • Frage ihn, ob er gerne deine Newsletter erhalten möchte.
  • Ob er an Tauchausflügen Interesse hat oder an Gruppenreisen die du veranstaltest.
  • Händige mit den Überweisungsunterlagen einen Gutschein für seine persönliche Weiterbildung aus.

Diese aufgelisteten Punkte sind Anregungen, die sich lohnen es auszuprobieren. Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du jederzeit dein zuständiger Regional Manager kontaktieren.

Cornelia Gohdes

Regional Manager Süddeutschland & Österreich

Mobil Cornelia Gohdes+49 173 3279 606

eMail: [email protected]

Julia Wratschko

Regionalmanagerin Norddeutschland

Mobil: +49 (0) 1578 895 7599

eMail: [email protected]

 

Schütze mit Project AWARE unsere Gewässer!

Die gemeinnützige Stiftung Project AWARE Foundation ist eine ständig wachsende Bewegung von Tauchern, die sich bei jedem einzelnen Tauchgang für den Schutz unseres Meeresplaneten einsetzen. Taucher haben eine wirklich spezielle Beziehung zum Meer und zu seinen Lebewesen und sie können bei ihrem Schutz eine entscheidende Rolle spielen. Als PADI Mitglied liegt es an dir, diese Philosophie zu leben und an deine Tauchschüler weiterzugeben.

Die aktuellsten Informationen kannst du ständig auf der Webseite https://www.projectaware.org/project-aware-auf-deutsch bei AWARE Updates lesen, und in den Sparten In the News und Member Stories findest du Nachrichten aus aller Welt und Berichte von Mitgliedern, welche Aktivitäten von Tauchern rund um den Globus zum Schutz der Meere betrieben werden. Informiere dich auch regelmäßig über weitere Kampagnen und Möglichkeiten des Engagements zum Schutz der Haie, etwa die EU Gesetzesinitiative für ein wirksames Verbot des Finning, die Forderung nach Schutzgebieten für Haie sowie andere Initiativen, um die weltweit am stärksten gefährdeten Hai-Arten zu schützen.

Bei jedem Tauchgang, bei jeder Reise kannst du etwas bewegen zum Schutz der Gewässer. Lade dir die 10 Tipps für Taucher von der Project AWARE Webseite herunter und teile sie.

Hilf uns, den lautlosen Killer der Gewässer zu stoppen und uns gegen den Müll in den Gewässern zu wehren. Mit deiner Teilnahme an der Initiative „Diving Against Debris“ trägst du mit jedem deiner Tauchgänge zu einer sauberen, gesunden Zukunft der Unterwasserwelt bei. Die von dir gesammelten und an AWARE übermittelten Daten helfen uns, die Politiker zu informieren, zu überzeugen und in die Lage zu versetzen, Lösungen für den Schutz der gefährdeten aquatischen Lebewesen zu finden.

Gerade aktiv in diesem Bereich war der Altwarmbüchener Tauchclub e.V. Am 5. Mai 2018 hat das PADI Dive Resort die jährliche Säuberungsaktion im Kirchhorster See organisiert und durchgeführt, bei der das Wasser und der Uferbereich gereinigt wurden. Insgesamt haben über 20 Helfer im Wasser und an Land große Mengen an Glasflaschen jeglicher Art geborgen. Eine tolle Leistung!

Am Straussee bei Berlin wurde im April ebenfalls fleißig aufgeräumt. Das PADI Five Star Dive Resort 1A-Tauchcenter hat bei dieser Aktion beutelweise Müll aus dem See geholt. Bereits seit Jahren findet diese jährliche Straussee-Reinigung statt und wird tatkräftig von Ralf Schwalbe mit seinem Team unterstützt. Eine wirklich gute Aktion!

Die Kraft der weltweiten Bewegung zum Schutze der Gewässer kommt von den teilnehmenden Leuten. Schließe dich den Tauchern an, die überall unseren blauen Planeten schützen. Werde Teil unserer weltweiten Bewegung und engagiere dich in zwei wichtigen Problembereichen der Unterwasserwelt – der Müll in den Gewässern und die vom Aussterben bedrohten Haie. Melde dich an, um regelmäßig die aktuellsten Informationen zu erhalten, oder lies die neuesten Updates online. Lege dir bei My Ocean https://www.projectaware.org/user/register ein Profil an, um dein Engagement und deine Aktivitäten mit der Gemeinschaft der Taucher zu teilen. Außerdem findest du als PADI Profi dort Outlines und viele andere nützliche Materialien zum Unterrichten der AWARE Kurse zum kostenfreien Download. So kannst du dein Wissen und deine Leidenschaft für den Schutz der Unterwasserwelt erstklassig an deine Tauchschüler weitergeben.

Werde jetzt aktiv!