Tiefe Venenthrombose (TVT) auf Reisen

Wenn man darüber spricht, was vor dem Tauchen vermieden werden sollte wird „stillsitzen“ meist nicht genannt. Sitzen Taucher jedoch zum Erreichen ihres Traumreiseziels über mehrere Stunden im Flugzeug, kann die tiefe Venenthrombose zum Problem werden. Die TVT, oder auch Reisethrombose, entsteht, wenn sich in einer oder mehreren der tiefen Venen, meist der Beinvenen, Blutgerinnsel bilden. Sie kann zu einer Lungenembolie oder sogar zu einem Schlaganfall führen. Mit etwas Wissen kann die Thrombose leicht erkannt und, noch wichtiger, verhindert werden.

Zu den Risikofaktoren für die TVT gehören lange Bettlägerigkeit oder Unbeweglichkeit, Verletzungen oder Operationen, Schwangerschaft, die Einnahme von empfängnisverhütenden Mitteln oder Hormonersatztherapie, Übergewicht, Rauchen, Krebs, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, hohes Alter (60+), Körpergröße (unter 160 Zentimeter/5 Fuß 3 Zoll oder über 190 Zentimeter/6 Fuß 3 Zoll), die persönliche und familiäre Gesundheitsgeschichte bezüglich TVT und langes still sitzen – so, wie man es im Flugzeug tut.

Am häufigsten treten mit Flugreisen assoziierte Fälle von TVT innerhalb von zwei Wochen nach dem Flug auf und werden innerhalb von acht Wochen kuriert. In etwa der Hälfte aller Fälle bemerken die Betroffenen keine Symptome vor der Gerinnselbildung und viele asymptomatisch verlaufende Fälle lösen sich spontan auf.

Wenn Symptome auftreten machen sie sich normalerweise zunächst im Bereich der Wade bemerkbar und breiten sich, wenn keine Behandlung erfolgt, in etwa 25 Prozent der Fälle in den Oberschenkel und das Becken aus. Eine unbehandelte TVT in Oberschenkel und Beckenbereich beinhaltet ein etwa 50-prozentiges Risiko eine Lungenembolie zu verursachen, der schwersten Komplikation der TVT. Solltest du oder jemand in deinem Bekanntenkreis dem Risiko, eine TVT zu entwickeln, ausgesetzt sein und eines der folgenden Symptome haben, sucht sofort einen Arzt auf.

  • Schwellung in Bein, Fußgelenk oder Fuß
  • Schmerzen in der Wade, die in das Fußgelenk oder den Fuß ausstrahlen
  • Wärmegefühl im betroffenen Bereich
  • Änderung der Hautfarbe zu blass, rot oder blau

Um dein Risiko zu senken vermeide es, über längere Zeiträume still zu sitzen: Stehe auf und gehe im Flugzeug auf und ab. Ist dies nicht möglich, strecke oder massiere deine Füße und die Wadenmuskulatur regelmäßig. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen kann ebenfalls den Blutfluss anregen und die Bildung von Gerinnseln verhindern. Zur weiteren Vermeidung von TVT zählen regelmäßige Bewegung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Solltest du ein hohes Risiko tragen oder von mehreren Risikofaktoren betroffen sein, frage deinen Arzt nach der Möglichkeit einer Medikamenteneinnahme (z.B. Aspirin), die die Gerinnselbildung minimieren könnte. Taucher, bei denen eine akute TVT diagnostiziert wurde oder die Gerinnungshemmer einnehmen, sollten nicht tauchen gehen bis sie die Freigabe ihres Arztes dafür erhalten.

This post is also available in: en nl fr it ru es

KategorienAllgemein