Interviews mit Freediving-Legenden – Annelie Pompe

freediver_bnr_600x300Klein anfangen und die Welt um dich herum erforschen…

Einen Monat vor der offiziellen Einführung des PADI Freediver Programms Anfang November bei der DEMA sprach PADI Regional Manager Jonas Samuelsson mit einigen wirklich inspirierenden Freedivern und Abenteurern über deren Liebe zum Meer und andere interessante Dinge. Als erstes kommt hier Annelie Pompe an die Reihe. Sie ist eine schwedische Abenteurerin, Motivationsrednerin, Coach, Autorin und Fotografin. Zu ihren Erfolgen gehört ein Freediving-Weltrekord von 126m und sie ist die erste Schwedin, die den Gipfel des Mount Everest von der Nordseite aus erreicht hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wann hast du deine Liebe zum Meer entdeckt?

– Da war ich noch sehr jung und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich war immer eine schlechte Schwimmerin gewesen und hatte Angst davor, Wasser in die Augen zu bekommen. Aber mein Vater, der selbst Geräte- und Freitaucher ist, schenkte mir mit 5 Jahren eine Tauchermaske und einen Schnorchel und ich entdeckte meine Liebe zur Unterwasserwelt.

martin_zapanta

Was bewegt dich dazu, den Mount Everest zu besteigen oder Freediving-Rekorde zu brechen?

– Ich fordere mich selbst gerne heraus und zum Teil ist es auch Neugier. Ich möchte sehen, wie die Welt vom höchsten Berg aus aussieht und ich will herausfinden, ob ich meinen Geist und meinen Körper bis zu einem Weltrekord im Freitauchen antreiben kann. Auch die Menschen um mich herum und schöne Naturlandschaften inspirieren mich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie hast du mit dem Freitauchen begonnen?

– Ich fing mit dem Freitauchen an, da wusste ich noch gar nicht, dass es Freitauchen heißt. Dann sah ich den Film „Im Rausch der Tiefe“ und mir wurde klar, dass das genau das ist, was ich tun will! Also ließ ich das Gerätetauchen für ein paar Jahre sein und nahm an Freediving-Wettkämpfen teil. Aber am meisten Spaß macht mir immer noch das Freitauchen an einem tollen Riff oder mit Haien und anderen Fischen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was empfiehlst du den Leuten, die sich für das Freitauchen interessieren?

– Macht sobald wie möglich einen Kurs. So lernt ihr direkt die Tricks und verschwendet keine (gefährliche) Zeit damit, Dinge auszuprobieren. Außerdem hilft es auch mehr Stretching zu machen und körperlich flexibler zu werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erzähl uns von deinem neuen Buch mit dem Titel ‘Otroligt högt och extremt djupt’?

– In meinem Buch geht es um Abenteuer auf der ganzen Welt und jeweils dazu gibt es atemberaubende Fotos und kleine Weisheiten. Es geht nicht nur um knallharte Abenteuer, sondern auch um die „weichere“ Seite des Ganzen. Wie man mutiger wird, mehr Abenteuer im Alltag findet und seine innere Stärke entwickelt. Aber auch um das Setzen von Zielen, darum, wie man mit Veränderungen umgeht, besser atmet und um Konzentrationsübungen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Welche Pläne hast du für das kommende Jahr?

– Ich werde eine Bergsteigerreise nach Ecuador leiten, bei der wir zwei Berge (Vulkane) besteigen und dort auch ein bisschen surfen und freitauchen. Dann beende ich mein 7-Gipfel-Projekt, bei dem es darum geht, auf den jeweils höchsten Berg jedes Kontinents zu klettern. Dafür gehe ich nach Papua Neu Guinea um dort die Carstensz-Pyramide und in die Antarktis um dort den Mount Vinson zu besteigen. In der Antarktis bleibe ich dann auch noch ein bisschen um einen Monat an einer Freediving-Bootsexpedition teilzunehmen. Darauf freue ich mich wirklich. Wenn ich zurückkomme, halte ich ein paar Motivationsvorträge und bereite mich auf eine geführte Wandertour für gemeinnützige Zwecke im wunderschönen Nepal vor. Und was danach kommt, weiß ich noch nicht. Vielleicht versuche ich noch einmal, mir mit 128m meinen Weltrekord im Freitauchen zurückzuholen.

emil_sergel

Was würdest du denjenigen unserer Leser sagen, die davon träumen, die Welt zu entdecken?

– wartet nicht zu lange damit! Fangt klein an und erforscht die Welt um euch herum! Tourist im eigenen Land zu sein, macht viel Spaß. Und dann ist es auch eine gute Idee, Prioritäten zu setzen. Wenn ihr wirklich auf Entdeckungsreise gehen wollt, dann könntet ihr zum Beispiel etwas Geld sparen, indem ihr Sachen verkauft und eine Zeitlange etwas einfacher lebt. Dafür muss man viele Opfer bringen, aber es lohnt sich!

erik_hansson

Vielen Dank, Annelie. Du bist eine Inspiration für eine neue Generation von Entdeckern auf der ganzen Welt. Wir freuen uns darauf, deine zukünftigen Abenteuer mit zu verfolgen.

Wenn ihr mehr über Annelie Pompes Abenteuer erfahren wollt, dann bestellt ihr neues Buch ‘Otroligt högt och extremt djupt’ – Annelie Pompe – böcker(9789174244564) | Adlibris Bokhandel

aa3

Foto mit freundlicher Genehmigung / Olympus Cameras:

Erik Hansson
Shaun Blue
Emil Sergel
Martin Zapanta
Nick Van Zanen
Sylvia Pompe
Erik Brown

 

This post is also available in: en nl fr it es