Leidenschaft ist produktiv

Von Dr. Drew Richardson, PADI President und CEO

Denke kurz darüber nach, was dich produktiv werden lässt. Was dir die Fähigkeit verleiht, etwas für andere zu tun – sei es materiell, informativ, spirituell oder all dies zusammen. Ohne Produktivität gibt es auf keinem Gebiet Erfolg, sie ist sogar die Definition von Erfolg (man beachte, Erfolg muss nicht unbedingt Geld oder Reichtum sein). Manche sagen, dass Produktivität das Ergebnis von Organisation, Glück und Talent sei, aber wir haben alle schon unorganisierte, glücklose, untalentierte Menschen erlebt, die außergewöhnlich produktiv und erfolgreich sind. Und leider sehen wir auch manchmal das Gegenteil. Was ist also das Schlüsselelement?

Ich finde die Musikerin Judy Collins hat es auf den Punkt gebracht: „Tu, was du liebst“, sagte sie, „und du wirst den Weg finden, es in die Welt hinauszutragen.“ Anders ausgedrückt: Die Leidenschaft für das, was du tust, ist der einzige entscheidende Faktor für hohe Produktivität. Konzentriere dich darauf, was wirklich wichtig ist und die Produktivität steigt drastisch an. Nicht, weil man mehr macht, sondern weil man das Richtige macht. Man hört auf, Zeit mit unwichtigen (aber häufig dringenden) Ablenkungen zu verschwenden, denn man hat ein klares Ziel.

Und man arbeitet fleißiger, weil man es möchte. Simon Sinek, Autor von Frag immer erst: warum. (Engl. Originaltitel Start with Why), schreibt: „Für etwas hart zu arbeiten, das uns egal ist, heißt Stress. Für etwas hart zu arbeiten, das wir lieben, heißt Leidenschaft.“ Leidenschaft macht aus Misserfolgen Lehren, aus Verzögerungen neue Richtungen und aus Hürden Kreativität. Wenn man für etwas wirkliche Leidenschaft hegt, dann muss man sich nicht motivieren, um auf diesem Gebiet produktiv zu sein. Man muss nur den richtigen Weg finden.

In der PADI® family gibt es viel Leidenschaft für das Tauchen und die Unterwasserwelt sowie dafür, die Welt zu verändern, indem man beides weitervermittelt. In ihr vereint sich, warum wir tauchen und wie wir es weitergeben. Das höhere Ziel von PADI ist es, die Welt zum Guten hin zu verändern. Jede und jeder, die wir zum Tauchen bringen, trägt zur politischen Wirkung und zu klugem Kundenverhalten bei, das für den Schutz der Meere und Meerestiere notwendig ist. Durch die Kraft des Tauchens erweitern wir die Gruppe derer, die sich geändert haben, ebenso wie derer, die anderen bei ihrer Veränderung helfen können. Ein wachsender Tauchmarkt schafft Arbeitsplätze und neue Möglichkeiten für die globale und regionale Wirtschaft. Und all das passiert, weil du und ich unserer Leidenschaft für das Tauchen nachkommen. Sie bringt uns dazu, produktiv zu sein. Wenn es keinen Weg gibt, dann finden wir einen.

Der springende Punkt ist, deine Liebe zum Tauchen, zu den Meeren und Gleichgesinnten zu pflegen und zu bewahren. Sie ist der Schlüssel zur Produktivität als Tauchprofi. Sie ist das Herzstück, um die Welt durch Tauchen zu verbessern. Wenn es im Tauchunterricht mehr darum geht, die Maske auszublasen, als um die leuchtenden Augen beim ersten Atemzug unter Wasser (glaube mir, ich kenne das), dann tritt einen Schritt zurück und besinne dich auf das Wesentliche. Mach den coolen Tauchgang (oder Tauchurlaub!), den du immer wieder verschoben hast. Verbringe mit deinem Tauchpartner eine Stunde damit, Walgesängen zu lauschen, einem Oktopus beim Zusammenstellen seines „Gartens“ zuzusehen oder mit etwas anderem, das dich fasziniert. Teste den neuen Anzug, das Kreislauftauchgerät, den Atemregler oder Computer, wenn dich das Technische reizt, oder verabrede dich mit dem Menschen, von dem du weißt, dass sie oder er das Tauchen lieben wird und unbedingt damit anfangen will.

Stelle dabei in den Mittelpunkt, was deine persönliche Leidenschaft für das Tauchen, das Meer und das Unterrichten darüber ausmacht und deine Produktivität wird sich von selbst einstellen. Du wirst es gar nicht verhindern können.

This post is also available in: en nl fr it ru es