Mit einem “Third Space”-Tauchgeschäft den Heimischen Erfolg Fördern

Analysiere die Konkurrenz deines Tauchgeschäfts, und was findest du heraus? Leidet etwa die hiesige Hauptstraße? Ist es die Kaufkraft? Sitzen potenzielle Konsumenten lieber in trendigen Cafes, anstatt tauchen zu lernen?

Dies können zwar berechtigte Anliegen sein, aber es sind nicht deine größten Sorgen. Deine größte Konkurrenz kommt von den Kunden an sich. Zum aktuellen Zeitpunkt, sind Kunden so gewieft, wie noch nie. Sie sind vorsichtig damit, wie sie ihr Geld ausgegeben und mit wem. Kunden suchen nach einer Erfahrung, Inhalt, Bestätigung, Gewissheit und Personalisierung. Sie sehnen sich nach einer Verbesserung ihres Lebensstils. Transaktionsbeziehungen gehören für moderne Konsumenten der Vergangenheit an – für euch beide ist es jetzt eher ein emotionales Anliegen.

In diesem Sinne, kreiere ein “Third Space”-Tauchgeschäft. Ein Ort abseits von Zuhause und Arbeit, wo Kunden sich wohl fühlen können. Wenn dein Tauchgeschäft ein Transaktionsumfeld fördert, erhält der Kunde zwei Optionen: etwas kaufen oder weggehen. Die ” Third Space” -Umgebung würde es einem Kunden jedoch ermöglichen, sich mit einem Kaffee hinzusetzen und zu plaudern. Hierzu ein Wort der Warnung; die Leute trinken mehr Kaffee als je zuvor, spare also nicht an der Qualität der Kaffeebohnen! In dieser Umgebung, kannst du dem Kunden nahebringen, dass Tauchen eine Verbesserung ihres Lebensstils verkörpert. Durch PADIs Säulen für Veränderung bestätigst du, dass Tauchen eine erlebnisreiche Investition ist, für die es sich lohnt, Geld auszugeben.

Passe dich dem heutigen Denkprozess an, um hiesigen Erfolg zu verbuchen. Ziehe zum Beispiel diese zwei Facebook-Werbebotschaften in Betracht:

  • 10% Rabatt auf den PADI Open Water Diver Kurs mit ABC Diving. Lese weiter!
  • ABC Diving sucht nach Meeresschützern! Besuche uns im Geschäft, um unseren Meeresplaneten zu schützen!

Die erste Botschaft ist rein transaktional, und weit davon entfernt, wie erfahrungshungrige Kunden denken. Die Verbreitung dieser Botschaft auf deinem Heimatmarkt würde nur die Befürchtungen der gewieften Kunden bestätigen, dass du ein weiteres Unternehmen bist, das versucht, schnell Geld zu machen.

Betrachte nun die zweite Nachricht. Du entfernst dich von der reinen Transaktion, und konzentrierst dich jetzt auf Beziehungsaufbau. Jetzt rekrutierst du. Jetzt appellierst du an Gefühle, und schaffst eine Umgebung abseits von Zuhause und Arbeit, in der Kunden Berufung und Erfüllung finden können. Dies geht jetzt über den Verkauf eines Tauchkurses hinaus. Dies ist Verkauf eines Lebensstils und möglicherweise auch einer berufliche Veränderung.

This post is also available in: en ar nl fr it pl ru es

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.