Bist Du Abgesichert?

In Anbetracht ständig wachsender Rechtsstreitigkeiten, ist ein umfangreicher Haftungsschutz für die Tauchprofis von heute von entscheidender Bedeutung.

Eine aktuelle Haftpflichtversicherung gehört nicht nur zum guten Risikomanagement, sondern wird auch an vielen (wenn auch nicht an allen) Orten vorausgesetzt, um im Lehrstatus zu bleiben. Obwohl viele Mitglieder davon ausgehen, dass eine Haftpflichtversicherung nur in den Vereinigten Staaten und vielleicht in Kanada wirklich notwendig ist, haben wir in den letzten Jahren gesehen, dass dies nicht der Fall ist. Heutzutage sind Tauch-Rechtsstreitigkeiten ein globales Problem, da tauchbezogene Gerichtsverfahren nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch an vielen anderen Orten eingereicht werden. Selbst in Ländern, in denen Zivilprozesse nicht häufig vorkommen, finden viele gerichtsmedizinische Untersuchungen statt. Ohne Versicherung, kann eine Verteidigung während einer gerichtsmedizinischen Untersuchung, die einen Tauchunfall oder eine schwere Verletzung prüft, ein sehr teures Unterfangen werden.

Tauchprofis benötigen eine Berufshaftpflichtversicherung, um sich für Schadensfälle zu versichern, die aus Unfällen hervorgehen, während sie Taucher und Schnorchler schulen, Tauchausflüge beaufsichtigen und leiten oder sogar einem Instructor  bei einem Trainingskurs aushelfen. Darüber hinaus, benötigen diejenigen, die ihren Tauchschülern und Kursteilnehmern Ausrüstung zur Verfügung stellen, auch eine Haftpflichtversicherung für Ausrüstung, da eine Berufshaftpflichtversicherung allein nicht Unfälle abdeckt, bei denen die zur Verfügung gestellte Ausrüstung als Ursache vermutet wurde.

Tauchbetriebe sollte zudem auch eine allgemeine Haftpflichtversicherung abschließen, die Unfälle durch verkaufte Produkte, Mieten und Reparaturen, Luftbefüllungen, Ausrutscher und Stürze usw. abdeckt. In manchen Regionen können Geschäfte / Resorts professionelle Gruppen-Versicherungspolicen erwerben, die das Geschäft, sowie das gesamte, damit verbundene professionelle Personal für Lehr- und Aufsichtspflichten versichern.

Angesichts der zunehmenden Häufigkeit und globalen Reichweite von tauchbezogenen Gerichtsverfahren, wird empfohlen, dass jedes PADI Mitglied sich die nötigen Informationen einholt, um kluge Versicherungsentscheidungen zu treffen.
Bei einem Tauchunfall kann ein Versicherungsschutz den Unterschied zwischen einer ordentlichen Verteidigung und finanziellem Ruin ausmachen, selbst wenn man, was meistens der Fall ist, nichts falsch gemacht hat. Du kannst trotzdem verklagt werden und musst dich verteidigen. In der heutigen Zeit, profitiert jeder aktive Tauchprofi und Tauchveranstalter von einer Tauchversicherung.

Melde dich noch heute für die von PADI empfohlene V Insurance Professional Indemnity Policy an.

 

This post is also available in: en nl fr it ru es